Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Datejust
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    82

    Fragen zur 1815 (233.032)

    Liebe Member,

    ich komme eher aus der Rolex/Heuer/Breitling-Sporty-Fraktion und es soll ein "feiner" Dresser angeschafft werden; Gelb- oder Roségold, Lederband, klassische Optik, Dreizeiger, dahin soll die Reise gehen.
    Ich kenne mich mit ALS nicht aus, genauso wenig zB mit Patek oder anderen Marken, die hier im höher- und hochwertigen Bereich einschlägig sind. Erst das kürzliche Studium u.a. einiger Fäden im ALS-Unterforum haben mir einen Überblick zu Lange verschafft.
    Optisch spricht mich die 1815 sehr an, sowohl die Front als auch das Werk.
    Zu der von mir konkret ins Auge gefassten und bei einem deutschen Händler (mit Widerrufsrecht) bestellten Uhr habe ich ein paar Fragen und hoffe auf Unterstützung durch Euch:

    Zur Uhr:
    - Ref. 233.032
    - Optisch wirklich in sehr gutem Zustand, lediglich Mikros sind zu sehen
    - Band ist neu
    - bisher nicht revisioniert
    - hier zu finden (ich hoffe, Links zu posten ist regelkonform): https://rothfuss-watches.de/products...e&_ss=e&_v=1.0

    Mir ist klar, dass es sich um die 2. Generation und damit um die Größere handelt. Das sagt mir aufgrund der "Dosenbauweise" in diesem Falle aber auch zu.

    Zu meinen Fragen:
    - Die Uhr geht nach Vollaufzug (Handaufzug) ca. 15 Sek. pro Tag nach (gemessen durch exaktes Stellen und späteres Ablesen, nicht per Zeitwaage). Das scheint mir doch recht viel zu sein. Deutet eine solche Abweichung auf eine bald erforderliche Revision hin?
    - Ist die Uhr fair bepreist? Mir ist eine Analyse schwer gefallen, da nicht viele vergleichbare Uhren zu finden sind.
    - Die Uhr scheint auf dem Zweitmarkt in der letzten Zeit ganz schön angezogen zu haben, sehe ich das richtig? Gibt es hierfür einen Erklärungsansatz?

    Vielen Dank im Voraus für jede Info!
    Und falls jemand einen ganz heißen Tipp als Alternative zu dieser Uhr hat wäre ich daran auch sehr interessiert :-)

  2. #2
    PREMIUM MEMBER
    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    2.906
    Hallo,

    hast Du Dir mal die Ref. 308.021 von Lange&Söhne angesehen, liegt preislich ähnlich, mir persönlich gefällt sie deutlich besser.

    Viel Erfolg bei Deiner Suche
    Gruß Ralf

  3. #3
    Freccione Avatar von Uhrgestein42
    Registriert seit
    21.11.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.869
    Du hast die Uhr gekauft und fragst jetzt nach einem Tipp für Alternativen? Verstehe ich das richtig? Ein bischen spät nach meinem Empfinden. Kauf dir die Uhr die dir gefällt. Ich mag die 1815. Eine Langematik mit Großdatum - wie von Ralf vorgeschlagen - ist auch toll. Aber eben eine ganz andere Uhr. Mehr meins. Aber auch deins?

    15 Sek. Nachgang gehen nicht. Die Uhr muss auf die Zeitwaage und es muss gecheckt werden, ob Lagedifferenzen und Amplidute passen. In dem Fall kann die Uhr ggf. vernünftig einreguliert werden. Andernfalls ist ein Service fällig. Wenn du die Uhr haben möchtest, dann einfach mit dem Händler klären, ob er sich an einem Service beteiligt. 15 Sekunden Nachgang sind ein Mangel, den er beheben muss. Aber eine komplette Revision verlangen ist immer so eine Sache. Er muss ja lediglich den Mangel beheben. Nur wenn die Uhr einen Service braucht, dann wird ein Einregulieren (was Lange eh nicht machen wird) nicht nachhaltig helfen. Auch überprüfen lassen, ob die Uhr möglicherweise nur magnetisiert ist.
    Herzlichst,
    Carsten

  4. #4
    Datejust
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Ich danke vielmals!
    Die Frage nach einer Alternative war nur BTW, natürlich war ich mir meiner Sache vor dem Kauf sicher. Nur wegen des Nachgangs und der etwaigen Rückgabe kam mir die Frage erneut.
    Wie vorgeschlagen werde ich versuchen, eine Revision nachzuverhandeln, wenn die Prüfung ergibt, dass sie erforderlich ist. Andernfalls wohl rückabwickeln. Die Kosten sind ja auch nur ein Aspekt. Die Uhr für lange Zeit direkt nach Kauf abgeben zu müssen ein weiterer.

    Wie handhabt ihr es mit den von Lange vorgeschlagenen Revisionsintervallen? Einhalten oder Service erst, wenn es zu Abweichungen kommt? Was sind eure Erfahrungen bzgl „Laufzeit“ ohne Revi?

    Vielleicht hat noch jemand eine Meinung zum Kaufpreis der Uhr, das würde mich auch sehr interessieren.

  5. #5
    Freccione Avatar von Kabelkasper
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    5.021
    Herzlichen Glückwunsch zur ALS

    Lass doch das Werk bei einem Konzi auf deren Zeitwaage testen. Das sollte schnell für wenig Geld gehen.

    Dann hast du zumindest schon eine grobe Richtung was mit dem Werk ist. Reicht eine relage oder muss da mehr getan werden.

    In jedem Fall muss die Uhr zum Händler zurück. Der muss den Mangel beheben. Der Gang vorab zum Konzi dient nur dazu wie du mit dem Händler verhandelst, ob nun komplett Revi oder nur relage. Naturgemäß möchte der Verkäufer so wenig Aufwand wie möglich haben.

    Mir persönlich gefällt die Uhr sehr gut. Du hast dir bei der Auswahl ja was gedacht. Lass das Werk checken und dann hast du viele Jahre Freude damit.

  6. #6
    Freccione Avatar von Uhrgestein42
    Registriert seit
    21.11.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.869
    Eine Revision lasse ich nur machen, wenn es aufgrund des Gangverhaltens und der Amplitude notwendig ist. Auf die empfohlenen Intervalle gebe ich nichts. Meine Lange1 war erst nach 12 Jahren zur Kur. Die letzte Revision von meinem Datographen liegt auch bereits 10 Jahre zurück.

    Der aufgerufene Preis scheint mir für eine Uhr in dem Alter, dem Zustand und im Full Set schon angemessen. Über die letzten Jahre sind die Preise ordentlich gestiegen. Und der Verkäufer ist meiner Erfahrung nach auch ein Guter. Da sollte eine Einigung schon möglich sein.
    Herzlichst,
    Carsten

  7. #7
    Datejust
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Herzlichen Dank an alle für die guten Infos und Vorschläge! Ich berichte zu gegebener Zeit, was aus der Sache geworden ist.

  8. #8
    GMT-Master
    Registriert seit
    27.08.2005
    Beiträge
    678
    Wegen dem Gangverhalten:
    Wenn die Uhr länger nicht getragen wurde, kann man meiner Erfahrung nach den ersten Tag vergessen. Stell sie nochmal, und leg sie mal mit "Glas oben" bzw. "Glas unten" ab. Dass sind in der Regel die schnellsten Lagen. Ich würde ruhig auch mal statisch messen, also ohne die Uhr zu tragen.
    Generell hat die Uhr ein Handaufzugswerk, und ALS schreibt nirgends, wie gut es reguliert sein soll. Ich finde -15 auch viel, aber wenn eine Uhr so +/- ihr Lebensalter als Abweichung hat, finde ich das jetzt nicht so schlimm, hängt aber auch vom geplanten Trageverhalten ab. Als "daily rocker" würde es mich stören, zum "sonntäglichem Kirchgang" wäre es ok.

    Wenn die Uhr in den einzelnen Lagen nicht stark abweicht, sondern über alle Lagen hinweg zu schnell/zu langsam ist, könnte man das Werk wahrscheinlich leicht einstellen, da es einen Schwanenhals hat. Man muss also nicht die Schrauben an der Unruh verändern, sondern der Uhrmacher kann "relativ einfach" die Stellschraube am Schwanenhals drehen. Meiner Meinung nach eine super Sache !
    Viele Grüße
    Stephan

  9. #9
    Datejust
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Danke auch dir, Stephan! Ich habe die Abweichung tatsächlich bisher nur statisch festgestellt, da ich die Uhr aufgrund des Problems und der möglichen Rückgabe noch nicht tragen wollte. Die Tage gehts zum Konzi, dort werde ich prüfen lassen und dabei die genannten Aspekte in den Ring werfen.
    Prinzipiell kann ich mit einer etwas höheren Abweichung schon leben, gerade weil die Uhr kein Daily Rocker sein soll. Aber technisch in Ordnung soll sie beim Kauf natürlich schon sein.

  10. #10
    Freccione Avatar von Kabelkasper
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    5.021
    Viel Erfolg.

    Wenn ich knapp 20k für eine mechanische Uhr ausgebe, dann soll die nicht nur ein tolles Material und ein ansehnliches Werk haben, dann soll die zumindest in der Chrono Norm laufen.

    Das erwarte ich schon. Gerade bei der Uhrmacherkunst die seitens ALS propagiert wird. Selbst wenn die Uhr 20 Jahre alt ist, muss die doch wieder so instand gesetzt werden, dass die ordentlich läuft.

    Ich hätte sonst keine Freude daran. Auch nicht als Sonntagsuhr.
    Einfach nur: Stefan



  11. #11
    Sea-Dweller Avatar von hartenfels
    Registriert seit
    14.11.2004
    Beiträge
    858
    Ich habe selbst eine 1815 Auf&Ab, allerdings die frühere, kleinere Version in Pt. Ich habe nach 15 Jahren eine Revi machen lassen (rund EUR 2.000 mit Gehäuseaufarbeitung). Die Uhr lief und läuft innerhalb der Chronometernorm (-2 bis -3 Sekunden pro Tag) und das sollte jede ALS können…

    Ich denke nicht, dass deine Uhr (Baujahr 2014) jetzt schon eine Revision benötigt, sondern eine Nachregulierung ausreicht. Genaueres kann man aber erst auf der Zeitwaage feststellen (Amplitude?). Uhrmacher können aber auch aufgrund des Sichtbodens feststellen, ob die sichtbaren Lagerstellen noch genug Öl haben. Wie gesagt - ich denke, die Uhr hat noch viele Jahre ohne Revi vor sich.

    Den Preis halte ich für das Gebotene angemessen. Die Uhren sind (verglichen mit Patek & Co.) recht selten.
    Geändert von hartenfels (05.01.2023 um 09:24 Uhr)
    Beste Grüße

    Heiko

  12. #12
    Datejust
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Auch an dich Heiko, vielen Dank!
    Ich habe nun zweierlei gemacht und folgendes festgestellt:
    1) Gangwerte noch mal durch Stellen und Ablesen mit Veränderung der Lage wären der Messphasen gemessen. Ergebnis: Stetige Verbesserung! Heute nur noch ca. - 5 Sek.
    2) Ich habe die Uhr beim Konzi überprüfen lassen. Zwar war der Service (obwohl ich auch dort bereits Kunde war, wenngleich etwas her) nicht gerade zuvorkommend und eher "abschlussorientiert". Aber auf der Zeitwaage wurden Amplitude, Abfall und Gangwerte gemessen und alles sei ok.

    Man könnte fast sagen: alle Sorgen umsonst. Woran es auch gelegen haben mag, manchmal geht es halt verflixt zu.
    Ich danke nochmals allen für den hilfreichen Input!

  13. #13
    Freccione Avatar von Uhrgestein42
    Registriert seit
    21.11.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.869
    Na das ist doch ganz prima. Dann wünsche ich von nun an ungetrübte Freude mit deiner wunderbaren 1815
    Herzlichst,
    Carsten

  14. #14
    PREMIUM MEMBER
    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    2.906
    Schön das es gut ausgegangen ist und wünsche auch viel Spass mit der 1815
    Gruß Ralf

  15. #15
    PREMIUM MEMBER Avatar von le0p0ld
    Registriert seit
    25.01.2010
    Beiträge
    5.063
    Schön. Auch von mir viel Freude mit der wunderschönen 1815.

    Eigentlich fehlen jetzt nur noch ein paar schöne Bilder...
    Cheers,
    Nils

Ähnliche Themen

  1. 1815 Auf & Ab Pt
    Von hartenfels im Forum A. Lange & Söhne
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 09.09.2017, 12:52
  2. 1815 Auf & Ab defekt
    Von hartenfels im Forum A. Lange & Söhne
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.08.2017, 19:36
  3. 1815 Tourbillon
    Von Sascha im Forum A. Lange & Söhne
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.04.2014, 20:44
  4. 1815
    Von justintime im Forum Watch-Talk - alte Themen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 22:44
  5. 1815 Automatik
    Von Harlock im Forum A. Lange & Söhne
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 00:08

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •