Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 146

Thema: Gaspoker

  1. #121
    Datejust
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    121
    Hier eprimo, auch die Gaspreiserhöhung für's Ökogas gekommen.
    von 6,57ct auf 13,63ct je kWh und den Grundpreis von 124€/Jahr auf 405€/Jahr.
    Ahja.
    Hab dann mal kurz geschaut, wie es hier in der Ecke mit dem Grundversorger aussieht:
    auf ein Jahr gerechnet ist eprimo immernoch 200€ günstiger als die Stadtwerke.
    Also ... bleibt's halt mal so.
    Grüße
    Markus

  2. #122
    Milgauss
    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von ein michael Beitrag anzeigen
    Jepp, insofern will ich mich da auch gar nicht aufregen oder meckern. Faktor 3 oder 4 sind da schon ganz andere Dimensionen. Aber Strom und Gas bald für 1k im Monat, ist auch ne Ansage. Da bin ich froh, dass wir nicht von meinem Teilzeitgehalt über die Runden kommen müssen.
    Ihr zahlt 400€ Strom im Monat?

  3. #123
    PREMIUM MEMBER Avatar von ein michael
    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    11.129
    Noch nicht ganz, etwas über 300€.
    Verbrauch ca 12.000 kwh / pa
    Dh Abschläge Gas und Strom wohl knapp 1k€/pM. EFH mit Einliegerwohnung, in Summe 7 Personen. 380 qm Bj 1968. Fenster zT auf 3 Fach Verglasung umgestellt. Brennwertheizung mit Solarthermie in 2014 erneuert. Schlecht isoliertes Dach.

  4. #124
    Sea-Dweller Avatar von leonifelix
    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    1.005
    Solarthermie haben wir auch seit 15 Jahren.
    Brauche daher im Sommer fast kein Gas.
    Dennoch sind es bei uns Rd. 37.000 kWh / Jahr bei Brennwerttechnik.
    Nun ab 1.11. 0,1902 ct.

    2 Familienhaus BJ 1960/ 1970 ohne Dämmung aber gute Fenster.

    Strom brauchen wir rd. 7.200 kWh
    Gruß
    Michael

  5. #125
    Submariner
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    339
    Themenstarter
    19cts ist ein Wort aber nichts im Vergleich mit dem was sich die Anbieter auf Check24 bei Neuverträgen mit 12Monaten Preisgarantie vorstellen…Vatte will 45cts… der nächst günstigere 34cts.

    19cts sind ein Schnapper ����
    Salut
    Claude

  6. #126
    Sea-Dweller
    Registriert seit
    23.07.2015
    Beiträge
    910
    E wie einfach erhöht jetzt bei mir zum November auf 19,17 Cent.
    Grundpreis ist gleich geblieben.

    Vorher waren es 5,76 Cent…

  7. #127
    Milgauss
    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    266
    Das sollte keinen mehr verwundern. 300-400% sind schließlich die Großhandelspreise gestiegen.

  8. #128
    Sea-Dweller
    Registriert seit
    23.07.2015
    Beiträge
    910
    Oh ich bin nicht negativ verwundert. Laut Presse und co. hab ich mit 35 Cent und mehr gerechnet. So sind es monatlich insgesamt mit Strom 300 Mehrkosten. In meiner privilegierten Situation verkraftbar Hart wird es halt für alle die schon jetzt ihr Einkommen bisher komplett ausgenutzt haben jeden Monat.

  9. #129
    GMT-Master
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    564
    Hier mal noch eine schöne Übersicht über die aktuellen Grundversorger Preise:

    https://www.mydealz.de/diskussion/ub...orgung-2040185
    Euer Telekom Dealer
    Mike

  10. #130
    Submariner
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    339
    Themenstarter
    Dank Dir für den Link.

    Stutzig macht mich allerdings dieser Satz:
    „ Generell gilt, dass das nur eine Momentaufnahme ist und sich die Preise jederzeit ändern können. Vorteil der Grundversorgung ist aber, dass ihr bei der Vertragslaufzeit flexibel seid (14 Tage Kündigungsfrist) und entsprechend schnell reagieren könnt.“
    da es die günstigsten Preise am Markt sind ist und die der anderen Gaslieferanten um ein vielfaches höher sind ist die Flexibilität zwar vorhanden aber nicht sinnvoll. Ggf. Wäre eine Trotzreaktion in betracht zu ziehen: willst mehr Schotter - nö kriegste nicht ich gehe zu einem Anderen auch wenn ich dort 2,5 bis 3 mal mehr zahle… ��

    Im Moment bin ich ohne Preisbindung bei Vatte geblieben - zahle zwar 4cts mehr als der örtliche Versorge bin aber weit unter dem Preis der Neuverträge.
    Mal schauen ��
    Salut
    Claude

  11. #131
    Freccione Avatar von ReneS
    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    5.629
    Blog-Einträge
    10
    Yeah, mehr zahlen, um den dummen Kapitalisten eins auszuwischen! Wenn wir das alle machen, geben die sicher bald auf!
    Viele Grüße
    René

  12. #132
    Double-Red Avatar von madmax1982
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    8.855
    Blog-Einträge
    1
    #GegendasSystem


    Gruß, Max

    Beer!

    Helping ugly people have sex since 1862

  13. #133
    Submariner
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    339
    Themenstarter
    Viel hilft viel
    Salut
    Claude

  14. #134
    Yacht-Master Avatar von heradot
    Registriert seit
    22.12.2009
    Ort
    Links der Isar
    Beiträge
    2.269
    Frage in dem Zusammenhang: Welche Pflichten hat eigentlich ein Vermieter in der aktuellen Situation?

    Muss er es den Mietern mitteilen falls er eine Preisanpassung vom Versorger bekommt oder darf die böse Überraschung bis zur Nebenkostenabrechnung aufheben?

    Besteht eine Pflicht nach besseren Angeboten zu schauen (ggfs eben Grundversorgung) falls der bisherige Versorger die Preise erhöht?

    Viele Grüße, Marco

  15. #135
    Submariner
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    339
    Themenstarter
    Spannende Frage
    Salut
    Claude

  16. #136
    Milgauss
    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    266
    Zu a.:
    Ich weiß nicht, welche Pflichten er bzgl Preiserhöhung hat, es gibt aber inzwischen die Pflicht, dir monatlich auf Verlangen deinen Verbrauch mitteilen zu müssen.

    Zu b.:
    Ja, die Pflicht hat er.

  17. #137
    Moderator Avatar von Spacewalker
    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Fox Club West Chapter
    Beiträge
    10.619
    Zitat Zitat von autares Beitrag anzeigen
    Zu a.:
    Ich weiß nicht, welche Pflichten er bzgl Preiserhöhung hat, es gibt aber inzwischen die Pflicht, dir monatlich auf Verlangen deinen Verbrauch mitteilen zu müssen.
    Wie soll das denn gehen, wenn es bei einer Zentralheizung nur einen Gaszähler gibt und die Verbrauchsaufteilung erst nach der jährlichen Abrechnung bekannt ist?

    Wenn einzelne Thermen und Zähler pro Wohneinheit vorhanden sind, dann kann der Mieter auch selber ablesen.

    Beim Strom ist das ja eh so.
    Gruß, Stefan

    Denglisch täuscht Professionalität nur vor. "Das Imponiergefasel hat vor allem das Ziel, Dinge nicht beim Namen zu nennen".
    First 7

  18. #138
    Deepsea Avatar von kAot
    Registriert seit
    15.08.2014
    Ort
    West-Berlin
    Beiträge
    1.220
    Zitat Zitat von Spacewalker Beitrag anzeigen
    Wie soll das denn gehen, wenn es bei einer Zentralheizung nur einen Gaszähler gibt und die Verbrauchsaufteilung erst nach der jährlichen Abrechnung bekannt ist?

    Wenn einzelne Thermen und Zähler pro Wohneinheit vorhanden sind, dann kann der Mieter auch selber ablesen.

    Beim Strom ist das ja eh so.
    Mathematik, Abrechnung vom Vorjahr geteilt durch 12 Monate = "best guess" des monatlichen (Durchschnitts)Verbrauch
    ggf. noch verfeinert um Zusatzfaktoren, die die Jahreszeit und damit die Außentemperatur berücksichtigen...
    muss sich der Vermieter oder Verwalter eben einmal paar Minuten mit beschäftigen, um eine Formel oder Modell zu erstellen,
    welches er dann mit den Daten der Vergangenheit (des Vorjahres) füllen kan und somit jedem Mieter einen "Wert" liefern kann.
    Inwieweit dieser Wert nun nützlich (z. B. im Hochsommer den vermeintlichen Heizkostenanteil zu wissen)
    oder sinnvoll (ist ja nur ein Durchschnittswert) ist, darf hinterfragt werden.
    Formal dürfte der Vermieter/Verwalter damit zumindest seiner Pflicht nachgekommen sein.

    just my 2 cents
    Geändert von kAot (23.09.2022 um 07:24 Uhr)
    Signaturen sind überbewertet!

  19. #139
    Mil-Sub Avatar von raul
    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    14.379
    Das könnte ja auch jeder Mieter selbst, sofern die Vorjahresabrechnung vorliegt, ist jedoch höchst ungenau, da wie Du schreibst im Sommer der Verbrauch gegen Null geht und im Winter die Spitzen kommen. Wenn das der Gaspreis im Sommer niedrig und im Winter hoch ist, dann bringt der durschschnittlich Wert gar nichts.
    Grüße Stefan
    ...offizieller "Die r-l-x-Triathlon-Challenge 2020" & "TDH" & "November Lockdown Lauf-Challenge: Streak Running" Finisher

    JUST TRI IT

  20. #140
    Deepsea Avatar von kAot
    Registriert seit
    15.08.2014
    Ort
    West-Berlin
    Beiträge
    1.220
    es bezog sich auf "es gibt aber inzwischen die Pflicht, dir monatlich auf Verlangen deinen Verbrauch mitteilen zu müssen"

    und hat somit absolut gar nichts mit irgendwelchen Preisen zu tun...

    i. d. R. haben die meisten vermutlich auch einen Laufzeitvertrag... somit profitiert man nicht von günstigen Preisen im Sommer, hatte aber meistens etwas mehr Planungssicherheit durch den vereinbarten Preis... und damit funktioniert auch der Durchschnittswert wieder, da so auch die monatlichen Abschläge zur Miete festgelegt sind... kenne keinen, der im Sommer weniger NK-Vorschuss zahlt als im Winter nur weil er im Sommer ja nicht/weniger heizt als im Winter


    aber am besten alles nanosekundengenau tracken und entsprechend anpassen und abrechnen, hat sicher enorme Vorteile gegenüber jährlicher Betrachtungsweise und Abrechnung
    Signaturen sind überbewertet!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •