Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Air-King
    Registriert seit
    06.10.2021
    Beiträge
    3

    Frage Datejust 126334 - Frage / Problem bzgl. Datumswechsel

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Sebastian und ich habe vor kurzem meine erste Rolex erstehen können (Datejust 41 126334 mit einem schwarzen Zifferblatt).

    Ich würde mich nun gerne mit einer Frage an Euch wenden.

    Ganz am Anfang hat die Uhr ein "seltsames" Verhalten an den Tag gelegt. Ich beschreibe es kurz.

    Die Zeiger bewegten sich über die Mitternachtsgrenze (ich war zufällig noch wach und wollte den Datumswechsel daher mal beobachten) und nichts passierte. Auch erst 5 und dann 10 Minuten später passierte nichts. Ich habe dann die Krone aufgeschraubt und exakt in dem Moment als sie in die Datums Position sprang, sprang auch das Datum um. Das kann nun Zufall sein, aber es war sehr exakt der gleiche Moment.

    Die Tage danach habe ich die Uhr dann "beobachtet" und konnte folgendes Verhalten feststellen.

    1. drehe ich die Zeiger manuell über die Mitternachtsgrenze, springt das Datum sofort und ohne eine Verzögerung.
    2. drehe ich die Zeiger manuell bis kurz vor Mitternacht (23:57 als Beispiel) und lasse sie dann selbstständig laufen, springt das Datum recht zuverlässig um 1-2 Minuten nach Mitternacht um (laut Konzi ist das auch die Toleranz die Rolex angibt).
    3. lasse ich die Uhr dann einfach selbstständig weiterlaufen und warte wieder bis Mitternacht, springt sie erst zwischen 4-7 Minuten nach Mitternacht um.

    Diese drei Verhaltensweisen konnte ich nun schon mehrfach reproduzieren. Mich wundert / ich würde gerne verstehen, warum sie bei 1. und 2. sehr exakt funktioniert, bei 3. dann jedoch außerhalb der Toleranz.

    Auch im Bezug auf die Eingangs erwähnte Geschichte mit der Krone habe ich nun zumindest ein bisschen Sorge das irgendwas nicht in Ordnung ist. Der Konzi will sie nun öffnen und die Zeiger neu setzen. Grundsätzlich würde ich natürlich gerne vermeiden eine neue Uhr direkt wieder öffnen zu lassen.

    Ich wollte mir hier daher einige Meinungen holen, bevor ich das machen lasse.

    Danke und viele Grüße
    Sebastian

  2. #2
    Yacht-Master
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    1.776
    Hallo Sebastian,

    herzlich Willkommen hier! Zuerst: Ich würde die Zeiger auf keinen Fall neu setzen lassen!
    Warum sie von Hand gedreht schneller umspringt, scheint dem Eingriff/der Geschwindigkeit des Eingriffs der Zahnräder geschuldet zu sein. Würdest Du die Krone so langsam drehen, wie es das Uhrwerk selbst macht, wäre der Zeitpunkt vermutlich gleich. Bzw. beim drehen mit der Krone arbeitet das Uhrwerk vermutlich genau gegen das Spiel der Zahnräder, wodurch der Zeitpunkt sich minimal verschiebt.

    Auf jeden Fall alles so lassen, das passt!

    Gruß Dietmar

  3. #3
    Yacht-Master
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    Wismar
    Beiträge
    1.605
    Da sieht man, was der Rolex-Hype so anrichtet. Auf die Idee, solche "Testreihen" durchzuführen, würde bei anderen Marken (oder generell) kein Mensch kommen.

    Zu Deiner Frage: Die Uhr ist okay, lass sie so, wie sie ist.

  4. #4
    PREMIUM MEMBER Avatar von usummer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Dorf mit Strassenbahn
    Beiträge
    4.901
    Würde mich auch nicht stören. Vielleicht regelt sich das auch mit der Zeit von selbst.



    Gruss. Ulf

  5. #5
    Day-Date Avatar von Kabelkasper
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    3.550
    Hatte Prof. Rolex (member hier) nicht Mal was dazu geschrieben, dass eine Feder erst vorgespannt werden muss? Was zu den verschiedenen verhalten führen könnte.

    Ging damals aber um ein anderes Kaliber.

    Generell würde es mich auch nicht stören

  6. #6
    Air-King
    Registriert seit
    06.10.2021
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Danke für Eure Antworten.

    Wirklich stören tut es mich auch nicht. 99% der Zeit würde ich es nicht mal mitbekommen. Zumindest in meinem Fall hat das auch nichts mit Hype zu tun. Mir ging es mehr darum ob eventuell etwas defekt ist, nicht das es nicht Punkt Mitternacht passiert oder leicht variiert (vor allem wegen des beschriebenen Verhaltens beim ziehen der Krone).

    Ich persönlich fände einen Defekt bei einer >9.000€ Uhr schon ärgerlicher als bei einer 100€ Uhr - gerade wenn es erst nicht nach einem wirklichen Defekt aussieht, sich dann aber nach Ablauf der Garantie (z.B bei der Revision) doch als einer darstellt, für den man nun zahlen darf.

    Danke und viele Grüße
    Sebastian

  7. #7
    Yacht-Master
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    1.776
    Hallo Sebastian,

    mich interessieren solche technischen Fragen auch immer, kann das gut verstehen. Hat sicher auch mit dem Spiel des Räderwerkes zu tun. Beispiel: Du drehst die Uhr von Hand über die 24 Uhr vor und das Datum springt früher. Wie stellst Du die genaue Uhrzeit ein? Richtig: Über die Zeit drüber und dann rückwärts zur exakten Minute, weil Du damit das Spiel rausnimmst. Würdest Du die Minuterie mit dem genullten Sekundenzeiger "in Fahrtrichtung" einstellen, wäre der Minutenzeiger bei der nächsten Minute nicht mehr exakt auf dem Strich, wenn der Sekundenzeiger exakt auf der 12 steht. So wird das mit dem Datum auch sein - mit dem Spiel/gegen das Spiel...

    Gruß Dietmar

  8. #8
    Explorer Avatar von _Jannemann
    Registriert seit
    19.02.2021
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    144
    Zitat Zitat von Feuerzunge Beitrag anzeigen
    Hallo Sebastian,

    mich interessieren solche technischen Fragen auch immer, kann das gut verstehen. Hat sicher auch mit dem Spiel des Räderwerkes zu tun. Beispiel: Du drehst die Uhr von Hand über die 24 Uhr vor und das Datum springt früher. Wie stellst Du die genaue Uhrzeit ein? Richtig: Über die Zeit drüber und dann rückwärts zur exakten Minute, weil Du damit das Spiel rausnimmst. Würdest Du die Minuterie mit dem genullten Sekundenzeiger "in Fahrtrichtung" einstellen, wäre der Minutenzeiger bei der nächsten Minute nicht mehr exakt auf dem Strich, wenn der Sekundenzeiger exakt auf der 12 steht. So wird das mit dem Datum auch sein - mit dem Spiel/gegen das Spiel...

    Gruß Dietmar
    Echt? So macht man das?

    Ich stell die einfach immer in, wie du, Dietmar, es sagst, „Fahrtrichtung“

    Sebastian, mit deiner Uhr ist alles top. Deine Sorge verständlich, aber unbegründet. Auch bei meinen 3135,3132 oder 3185/86 ist das nie exakt. Mal mehr, mal weniger! Entspannt bleiben - viel Spaß mit deiner Uhr und sehr viel Tragefreude mit dem schönen Klassiker! Auch Bilder von schönen Neuerwerben sind immer sehr beliebt hier!
    Geändert von _Jannemann (12.10.2021 um 10:55 Uhr)


    Grüße,

    Jan

  9. #9
    Yacht-Master
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    1.776
    Hallo Jan,

    jupp - so macht man das - aber auch nur wenn man so "pingelig" ist, dass der Minutenzeiger exakt auf dem Minutenstrich sein soll, wenn der Sekundenzeiger auf der 12 ist. Mein Uhrmacher schüttelt auch immer den Kopf, stellt die Uhr halt so etwa auf die aktuelle Minute, egal, wo sich der Sekundenzeiger gerade befindet. Das kann ich gar nicht sehen...
    Und dann gibt es noch die Uhrwerke, bei denen der Minutenzeiger etwas springt, wenn man die Krone reindrückt. Aber ich kenne meine Uhren alle so genau, dass ich dann exakt um diesen "Sprung" den Zeiger neben den Strich setze.

    Gruß Dietmar

  10. #10
    Explorer Avatar von _Jannemann
    Registriert seit
    19.02.2021
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    144
    Wow... ich bin beeindruckt, muss aber (ehrlich gesagt) auch ein bisschen lächeln. Aber, wenn ich die Krone ziehe, stelle ich auch nur, wenn der Sekundenzeiger auf 12 ist. Das schon. Der Rest... naja, aber sympathisch wie du das beschreibst .


    Grüße,

    Jan

  11. #11
    Deepsea Avatar von Schorse
    Registriert seit
    03.12.2011
    Ort
    nördlich
    Beiträge
    1.345
    Schlagt mich jetzt nicht, aber mal eine ganz doofe Frage: Hat die Uhr auch genug Dampf, dh. ist sie aufgezogen??
    Besten Gruß,
    Schorse

  12. #12
    Air-King
    Registriert seit
    06.10.2021
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    ich hatte sie aufgezogen und getragen (also regelmässig bewegt). Ich würde denken das ist genug

  13. #13
    PREMIUM MEMBER
    Registriert seit
    03.09.2017
    Beiträge
    340
    Sebastian, kann sehr gut nachvollziehen was Du meinst. Genau so habe ich damals auch gedacht als meine erste Rolex (allerdings für irgendwas um die 3k, ja das gabs wirklich) nicht exakt bei Mitternacht gesprungen ist. Nach einigen Uhren mehr habe ich festgestellt, dass keine Uhr punktgenau um Mitternacht schaltet, die wenigsten auch innerhalb 1-2 Minuten. Stören tut mich das nicht mehr, da sonst alles gut ist - hoffe ich zumindest.

    Ich würde an deiner Stelle mal generell die Genauigkeit im Auge behalten. Wenn die Uhr innerhalb der Norm läuft würde ich gar nichts machen, schon gar nicht öffnen lassen und die Zeiger neu setzen. Aber das nur meine Gedanken zu deinem „Problem“ - wie immer muss jeder selber wissen, was er tut.

  14. #14
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.955
    Datejust heißt nichts weiter das das Datum quasi mit einem Klick umschaltet und nicht schleichend über mehrer Minuten.
    Alles was im Bereich von +-4-5 Minuten schaltet ist normal und in der Norm.Keine Uhr schaltet jeden Tag zu exakt der gleichen Uhrzeit um.
    Abweichungen sind normal.
    VG
    Udo

  15. #15
    Submariner
    Registriert seit
    08.02.2018
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    397
    Also mein mir bekannter Uhrmacher hätte den notwendigen Ehrgeiz, aus 4-7 Minuten nach Mitternacht mehr ein „um“ Mitternacht zu machen. Auf den Punkt zu treffen ist schwierig. Bei meiner Uhr mit 3135-Kaliber springt das Datum manuell gestellt ca. 1,5 Minuten vor Mitternacht. Beim Testlauf eben waren aus mit normalem Durchlaufen lassen 1 min nach Mitternacht. Das ist eine Streuung, die für mich ok ist. Besagte 4-7 Minuten nach Mitternacht? Ach nee. Muss nicht sein.

  16. #16
    Yacht-Master
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    1.776
    *gg* - und ich werde belächelt, weil ich die Zeiger so genau einstelle, dabei juckt mich der Datumssprung überhaupt nicht. Die Zeiger sehe ich den ganzen Tag, aber den Wechsel von heute auf morgen nie ;-)


    Grüßle Dietmar

  17. #17
    PREMIUM MEMBER Avatar von Bullit
    Registriert seit
    12.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.533
    Über das 3235 habe ich leider keine Angaben, die Serviceanleitung für das 3135 gibt ein zulässiges Toleranzfeld von -1 bis +2 Minuten um Mitternacht für den Datumswechsel vor.

    Gruß

    Erik
    "Ich bin Mr. Wolf. Ich löse Probleme."


  18. #18
    Bei meiner 116600 schaltet das Datum verlässlich um 00:02 Uhr um. Bei meinen Modellen mit neuer 32XX - Werksgeneration (126610 und 126710) dauert es in beiden Fällen bis 00:07 Uhr. Ist laut meinem Uhrmacher alles im Rahmen der Norm.
    Grüße,

    Christian

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 23:05
  2. Frage zum Datumswechsel bei der Oysterquartz
    Von AndreasS im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 12:10
  3. Problem mit Rolex Deutschland bzgl. Zifferblatt
    Von EOD im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 10:30

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •