Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Daytona Avatar von Sippel
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    2.938

    Tudor BB Chrono / Breitling Chronomat

    Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich seit längerem mit dem Breitling Chronomat (Neuvorstellung 2020).

    Nun kommt die Tudor BB Chrono auch neu daher.

    Beide haben das B01 von Breitling als Herz.


    Sicher sind es verschiedene Uhren, aber dennoch irgendwie gleich.

    - Chrono
    - B01 Werk


    Standing usw.


    Tudor ruft für die Uhr ca 4800 € auf Breitling rund 7900 €

    Das Sind rund 3000€ Differenz.


    Das beide komplett verschieden aussehen und andere Bänder haben ist mir schon bewusst.
    Ich würde aber beide Marken Tudor und Breitling jetzt mal auf eine Stufe stellen was Verarbeitung, "Wert" etc. der Uhren angeht.



    Jetzt meine Frage, kann mir jemand sagen wo man den "Mehrwert" bei der Breitling um 3000€ sieht?


    Nochmal, ich weiß sie sehen unterschiedlich aus, dennoch ist ja Das Werk, das Standing der Marken usw gleich, sodass mich ein ich übertreibe mal 50% Aufschlag schon wundert...wie ist eure Meinung?
    Grüße Sebastian

  2. #2
    PREMIUM MEMBER Avatar von TTR350
    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.974
    Moin Sebastian, da bin ich bei Dir. Für mich steht Tudor einer Rolex was die Haptik und die Qualität angeht, in nichts nach. Bei den Werken sieht man zumindest bei Rolex einen höheren Aufwand, was die beiden Manufakturwerke 3 Zeiger und GMT angeht. Auch Indexe / Zeiger, die bei der Mutter aus Weißgold gegenüber EDS gefertigt sind, machen einen Unterschied. Rechtfertig den Mehrpreis einer Rolex mit mehreren Tausend Euro sicherlich in keinster Weise, aber das ist ein anderes Thema.

    Was den Vergleich der Breitling angeht- die Werke sind identisch, da hast Du recht. Tudor gibt sein Manufaktur 3-Zeiger Werk an Breitling, dafür erhalten Sie im Gegenzug das wirklich sehr gute B1 Werk. Der Mehrpreis von 3.000 Euro ist daher aus meiner Sicht klar dem Rohertrag / Gewinn geschuldet. Dies siehst Du am besten, wenn Du Dir z. B. die Breitling Superocean Heritage Modelle anschaust- da liegen auch rund 2.500 Euro für praktisch das gleiche Modell mit Breitling 13 Kaliber (= Chronometer Version des 7750) und dem vermehrt eingesetzten B1 Werk.

    Für mich ist Tudor in der Gesamtheit aktuell die Marke, welche das beste Preis- Leistungsverhältnis in der Klasse anbietet. Breitling möchte höher hinaus, was man in der Preisentwicklung sieht. Aber damit sind sie nicht allein- siehe Omega, Panerai & Co (wobei Omega im Schnitt auch noch sehr fair ist).
    Geändert von TTR350 (09.04.2021 um 07:56 Uhr)
    LG Erik


  3. #3
    Explorer
    Registriert seit
    11.11.2015
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    197
    Hi Sebastian,

    Wenn du bei der Breitling den aktuellen Straßenpreis von knapp 6k zugrunde legst (selbst beim Konzi gehen bestimmt 10-15%) sieht die Rechnung natürlich etwas anders aus. Zudem platziert Breitling den Chronomaten und das B01 natürlich höher (wie bereits von Erik aufgeführt). Ich vermute dass das Rollaux-Band etwas aufwändiger sein wird als das Oyster.

    Fakt ist auf jeden Fall: mit beiden Uhren wirst du nix verkehrt machen, Verarbeitung und Qualität sind auf sehr hohem Niveau.

  4. #4
    PREMIUM MEMBER Avatar von Edmundo
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Beiträge
    34.714
    „Mehrwert“ ist bei so was immer schwierig. Oftmals gefällt zumindest eine besser wie die andere. Wodurch der Mehrwert sich oft rechtfertigt (manchmal ist es aber auch anders herum).

    Was nix bringt ist nur eine Uhr des Preises wegen zu kaufen, wenn eine andere Uhr besser gefällt. Dann wird man immer unglücklich sein. Zumindest wenn beide Uhren erreichbar und in der näheren Auswahl waren.
    Grüße
    Elmar

    Plexi ist sexy
    Suche Rolex GMT MASTER Booklet (1987, ENG)

  5. #5
    Daytona Avatar von Sippel
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    2.938
    Themenstarter
    Danke für eure Meinungen bisher!

    Mir geht's weniger darum welche ich nun kaufe sondern eher um die Allgemeine Meinung warum die eine eventuell teurer ist als die andere , obwohl an sich gleich.

    Vielleicht gibt's ja Abseits von der Positionierung noch Argumente, was hat die eine was die andere nicht hat, gibt es Qualitätsunterschiede was einen anderen Preis "rechtfertigt" (das das immer Subjektiv ist ist klar).


    Eins fällt mir ein, die Breitling hat einen Sichtboden...finde ich sehr schön und ist mir auch Aufpreis wert.
    Grüße Sebastian

  6. #6
    Yacht-Master Avatar von Tudompan
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    vor den Bergen
    Beiträge
    2.010
    Ich hab den Chronomaten und bin rundum zufrieden mit der Uhr - da passt alles und das Rollaux-Band ist optisch und haptisch ein Traum.
    Der Preis ( a bissi was geht immer ) passt für mich und ich habe den Kauf noch nicht eine Sekunde bereut.

    Zur Tudor - sensationelles P/L Verhältnis und eine komplett andere Optik. Kommt bei mir auf jeden Fall zusäztzlich - so schnell wie möglich
    Gruß, Reiner


  7. #7
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.918
    Wenn man sich die Preise für die Breitling auf den diversen Verkaufplattformen und Händlern anschaut beantwortet sich das von ganz alleine,das mit dem Mehrwert
    Und fragt mal beim Händler für was die so ein Teil ankaufen,da muss man ganz tapfer und extrem schmerzfrei sein.
    In Sachen Verarbeitung sehe ich die Breitling beim Armband 1-2 Klassen schlechter als die Tudor.Sieht auf den ersten Blick massiv aus,besteht aber aus mehreren filigranen Teilen und wird durch einen dünnen Stift und einer Hülse zusammen gehalten.Das erwarte ich bei 8K mehr.
    Ansonsten ist die Breitling eine schöne Trageuhr.

    9A35037C-C7F4-4B83-9ACA-59C1B212EFA5.jpg
    Geändert von hugo (09.04.2021 um 10:29 Uhr)

  8. #8
    Daytona Avatar von Uhrgestein42
    Registriert seit
    21.11.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.540
    Da Preise nicht über eine Aufschlagskaklulation ermittelt werden sondern gesetzt werden, scheint Breitling den Chronomaten einfach höher positionieren zu wollen. Einen individuellen Mehrwert bietet es nur denen, die den Chronomaten lieber mögen. Und das die Positionierung nicht so ganz funktioniert, sieht man am Graumarkt. Die Uhr sollte locker unter 6k zu bekommen sein. Bei der Tudor dürfte nicht viel gehen. Und 1k Unterschied passen schon.
    Herzlichst,
    Carsten

  9. #9
    Daytona Avatar von Sippel
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    2.938
    Themenstarter
    Danke auch euch beiden für eure Meinung!

    Liest sich dann doch so das von "Wert" eigentlich beide gleich angesiedelt sein müssten, der Chronomat vielleicht eher noch drunter, Aufgrund des Bandes (Hugo danke für die Bilder!).

    Scheint also die Tudor das deutlich bessere P/L Verhältnis zu haben.


    Als 3. Vergleich vielleicht die Omega Speedmaster Racing dazu, die liegt ja bei über 8000 € Liste, wobei die das deutlich bessere Werk hat
    Grüße Sebastian

  10. #10
    Administrator Avatar von PCS
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    66.360
    Blog-Einträge
    11
    Interessante Diskussion und Vergleich.

    Gehen wir mal von Rolex und deren Preisen als Basis aus. Rolex will Tudor ein ganzes Stück günstiger am Markt positionieren als die Hauptmarke. Daher der Preis für den BB Chrono gegenüber der Daytona.

    Auf der anderen Seite haben wir Breitling. Die beginnen mit einem Mindestpreis für ihre Uhren und einem Mindestpreis für ihre Chronos. Der liegt dann bei knapp über 5k, also nur etwas oberhalb der Tudor Chronos. Die Top Time Chronos sind sogar ziemlich genau auf das Level gesetzt mit rund 4,8k.

    Dafür gibt's bei Breitling dann aber erstmal Werke auf 7750er Basis. Also muss man das B01 als "Luxus" Manufakturwerk eben ein ganzes Stück drüber positionieren. Und das machen sie dann eben auch genau so. Orientiert also deutlich eher an Rolex als an Tudor Preisen, auf der anderen Seite aber beispielsweise noch deutlich unter IWC.

    Jede Strategie geht für sich genommen also wunderbar auf. Wenn man jetzt aber Deinen Vergleich anstellt und das gemeinsame Uhrwerk als Basis nimmt, dann hakt das Ganze tatsächlich ein wenig. Sollte ich Georges Kern irgendwann mal wieder auf einer "echten" Messe live sehen, kann ich gerne versuchen, ihn das mal zu fragen. Wobei.....
    Gruß Percy



    less is more - more or less

  11. #11
    Freccione Avatar von Uhrendicki
    Registriert seit
    04.06.2018
    Ort
    Gerne am Meer
    Beiträge
    5.771
    Zitat Zitat von Sippel Beitrag anzeigen
    Danke auch euch beiden für eure Meinung!

    Liest sich dann doch so das von "Wert" eigentlich beide gleich angesiedelt sein müssten, der Chronomat vielleicht eher noch drunter, Aufgrund des Bandes (Hugo danke für die Bilder!).

    Scheint also die Tudor das deutlich bessere P/L Verhältnis zu haben.


    Als 3. Vergleich vielleicht die Omega Speedmaster Racing dazu, die liegt ja bei über 8000 € Liste, wobei die das deutlich bessere Werk hat
    Von den drei genannten Uhren besitze ich zwei (Chronomat und Speedy Racing). Daher kann ich zu den beiden individuelle Eindrücke mit Dir teilen.

    Chronomat: Eigenständiges Design, trägt sich wirklich richtig gut, bei mir das tolle blaue Sonnenschliffblatt, super Preis vom Konzi bekommen.
    Eine im Prinzip neue Uhr, die Ihre Wurzeln in der Breitling Historie hat (klar hinken diese Vergleiche alle...) Panda Dial.
    Dazu geht Breitling mit diesem Modell (und weiteren, wie den Premier Modellen) m.E. einen komplett neuen Weg. Die Marke soll anders positioniert werden. Das wird mit Sicherheit ein langer Weg werden, aber die ersten Schritte sind gemacht. Ob es am Ende aufgehen wird? - Who knows, aber ich finde es richtig und wichtig, denn sonst wäre Breitling "tot" gewesen.

    Zu den C24-Preisen: Frag doch mal an. Ich habe mir den Spaß schon mehrfach erlaubt, wenn deutlich unter 6 und neu. Komischerweise waren die Uhren dann immer gerade verkauft

    Und noch eine Anmerkung zum Band: entgegen der Meinung von hugo sagt "mein" Uhrmacher (Rolex , Omega, Breitling Konzi), dass er vom Band begeistert ist. Er meint, auf Grund der Bauweise sei Stretch praktisch unmöglich. Nur mal so

    Speedy Racing: Eine Wucht! Würde da Rolex drauf stehen hättest Du jahrelange Warteschlangen. Steht aber Omega drauf. Egal, ein phantastisches Werk, tolle Haptik, schönes, eigenständiges Design. Go for it! Kondition gibt es auf diese Uhr nicht viel. Und das ist auch gut so. Omega scheint schon einen Schritt weiter zu sein als Breitling, geht aber m.E. eben auch diesen weg.

    Tudor Chrono: Auf den Viodeos bislang ganz schön. Aber: live konnte mich noch keine Tudor überzeugen, die Gehäuse waren am Ende immer irgendwie "zu dick", die Bänder immer irgendwie wie Rolex, aber eben dann doch nicht. Tudor sieht für mich am Ende bislang immer so aus wie gewollt (Rolex), aber nicht gekonnt. Dennoch: Die beiden neuen Chronos werde ich mir trotzdem anschauen und wenn sie live gefallen, vielleicht auch noch holen.

    Mach Deine Entscheidung nicht vom Preis abhängig. Letztlich liegen alle drei irgendwo noch in einem überschaubaren Bereich. Ob die Uhren das Wert sind? Keine Ahnung. Ist meine weiße Daytona jetzt plötzlich 35.000,- € Wert? Keine Ahnung, der Marktpreis sagt Ja, und wahrscheinlich liegt er bald bei 40. Aber das ist ein anderes Thema.

    Bin gespannt, wie die Diskussion hier weitergeht
    Beste Grüße, Dirk

  12. #12
    Daytona Avatar von Sippel
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    2.938
    Themenstarter
    Ich danke euch allen für die offene Diskussion!

    Dirk - Die Racing habe ich ja letztes Jahr verkauft.....das bereue ich ein wenig(mehr als ein wenig )


    Find es interessant wie unterschiedlich die Marken Ihre Uhren Positionieren...im Beispiel Breitling und Tudor eben mit gleichem Werk, wo ich denke das es den höchsten Anteil an Kosten ausmacht..... der Rest scheint also wirklich nur "Marketing" "Positionierung" zu sein


    Wenn jemand Gedanken dazu hat, gerne her damit

    EDIT: Percy, wenn du ihn fragst...ich hau nen 5er in die Kasse wenn
    Grüße Sebastian

  13. #13
    Freccione Avatar von Uhrendicki
    Registriert seit
    04.06.2018
    Ort
    Gerne am Meer
    Beiträge
    5.771
    Zitat Zitat von Sippel Beitrag anzeigen
    Ich danke euch allen für die offene Diskussion!

    Dirk - Die Racing habe ich ja letztes Jahr verkauft.....das bereue ich ein wenig(mehr als ein wenig )

    Ha, stimmt, ich erinnere mich. Du warst der Erste hier, der die vielen schönen Bilder von der weißen Racing hier eingestellt hat. Du warst sozusagen der Auslöser meines Kaufs.
    Beste Grüße, Dirk

  14. #14
    Daytona Avatar von Sippel
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    2.938
    Themenstarter
    Schuldig

    Ach waren das Zeiten

    Grüße Sebastian

  15. #15
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.918
    So gleich sind die Werke nun auch wieder nicht.Einfach nur eine andere Rotorgravur und das war’s ist nicht.Bei B wurde mehr fürs Auge getan,bei T mehre Änderungen für die Technik

    https://www.uhrenkosmos.com/breitlin...ck-bay-chrono/


    Zitat Zitat von Sippel Beitrag anzeigen
    Ich danke euch allen für die offene Diskussion!

    Dirk - Die Racing habe ich ja letztes Jahr verkauft.....das bereue ich ein wenig(mehr als ein wenig )


    Find es interessant wie unterschiedlich die Marken Ihre Uhren Positionieren...im Beispiel Breitling und Tudor eben mit gleichem Werk, wo ich denke das es den höchsten Anteil an Kosten ausmacht..... der Rest scheint also wirklich nur "Marketing" "Positionierung" zu sein


    Wenn jemand Gedanken dazu hat, gerne her damit

    EDIT: Percy, wenn du ihn fragst...ich hau nen 5er in die Kasse wenn

  16. #16
    Yacht-Master Avatar von eloysonic
    Registriert seit
    03.04.2014
    Beiträge
    1.911
    Technisch scheint die Version des B01 in der Tudor scheinbar die Nase vorn zu haben.
    Für jemanden wie mich, der den Chronographen auch nutzt, ist die Skala von 45 Minuten und der eingeschränkte Messbereich nicht ideal. Die Idee von Omega alles aus einem Totalisator finde ich gut, allerdings ist dort das Ablesen der Minuten schlecht, da der kleine Zeiger eine Umdrehung in 60 Minuten macht. Auf Grund der Anordnung der Totalisatoren bieten meiner Ansicht nach die Grand Seiko Spring Drive Chronographen eine sehr gute Ablesbarkeit.

Ähnliche Themen

  1. Breitling Chronomat
    Von luxury_david im Forum Andere Marken - Beendete Angebote
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 20:09
  2. Breitling Chronomat
    Von carme74 im Forum Andere Marken - Beendete Angebote
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 08:15
  3. Breitling Chronomat ......
    Von SL_55 im Forum Andere Marken - Beendete Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 11:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •