Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    PREMIUM MEMBER Avatar von intimeout
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Gleich wenn Sie reinkommen - LINKS
    Beiträge
    1.899

    KFZ - Tachofrage

    Mich würde, als Unwissender, interessieren, wie groß ist der sogenannte "Vorgang" der ja gesetzlich vorgeschriebenen ist bei der Geschwindigkeitsanzeige.

    Wenn ich jetzt konstant 50 km (Tachoanzeige) fahre, bewegt sich dann mein KFZ mit 47 oder 49 km?
    Ändert sich mit zunehmender Geschwindigkeit die Differenz?

    Klar ist, Unterschiede bei Reifengrößen, z.B. Sommer/Winterreifen haben Auswirkungen auf das Messergebnis.
    Klar ist auch, dass das Messergebnis bei jedem PKW anderes ist.

    Die wahrscheinlich einzige Möglichkeit dass exakt in Erfahrung zu bringen ist vermutlich ein Termin beim TÜV.
    Es grüßt der Gustl
    *
    Flipper zu verkaufen *

  2. #2
    Moderator Avatar von Spacewalker
    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Fox Club West Chapter
    Beiträge
    9.648
    Vergleich die Tachoanzeige doch einfach mit einer GPS Messung.
    Gruß, Stefan

    Denglisch täuscht Professionalität nur vor. "Das Imponiergefasel hat vor allem das Ziel, Dinge nicht beim Namen zu nennen".
    First 7

  3. #3
    Yacht-Master Avatar von heradot
    Registriert seit
    22.12.2009
    Ort
    Links der Isar
    Beiträge
    1.680
    Zulässig sind 10% + 4 km/h für KFZ nach 1991. Also bei 100 darf er 114 anzeigen, bei 200 sind es dann 224. Ein Vorgang ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, der Tacho darf auch genau gehen. Er darf nur nie weniger anzeigen.

    Viele Grüße, Marco
    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz. (Klaus Kinski)

  4. #4
    PREMIUM MEMBER Avatar von Edmundo
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Beiträge
    33.524
    Ein Vorgang ist nicht vorgeschrieben. Er darf nur nicht weniger anzeigen. Wie Marco sagt.

    Handy mit GPS Navigation oder die Blitzer App zeigen sehr genaue reale Geschwindigkeiten an. Mir fällt auf dass das nicht sonderlich vom Tachowert abweicht, vielleicht wenige km/h.
    Grüße
    Elmar

    Plexi ist sexy.
    Suche Rolex Magazin Ausgabe #1

  5. #5
    PREMIUM MEMBER Avatar von HD_Klaus
    Registriert seit
    04.04.2014
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.168
    Zitat Zitat von Edmundo Beitrag anzeigen
    Mir fällt auf dass das nicht sonderlich vom Tachowert abweicht, vielleicht wenige km/h.
    Kann ich so bestätigen...

    Lt. unterschiedlicher GPS-Geräte beim 911-er GTS 3 km/h plus, beim Mercedes GLK 4 km/h plus. Selbst bei der Harley sind die Dinger rel. genau...auch hier nur 3 km/h plus...
    The difference between men and boys is the price of their toys !

    Suche Jubilee-Band für meine 16710

  6. #6
    Mil-Sub Avatar von siebensieben
    Registriert seit
    17.02.2004
    Beiträge
    15.636
    Zitat Zitat von Spacewalker Beitrag anzeigen
    Vergleich die Tachoanzeige doch einfach mit einer GPS Messung.
    Tatsächlich das einfachste. Was theoretisch möglich oder erlaubt ist, ist mir egal, ich will's genau wissen, und da ist doch jedes Handy erste Wahl.
    77 Grüße!
    Gerhard

  7. #7
    Sea-Dweller
    Registriert seit
    02.05.2014
    Ort
    südlich vom Nordpol
    Beiträge
    706
    Die Toleranz, um die ein Tacho voreilen darf, ist sehr großzügig bemessen, weil sie noch aus einer Zeit stammt, als die Geschwindigkeitsanzeige einfach eine umgerechnete Raddrehzahl war. Da musstests Du unterschiedliche Reifendimensionen, -fabrikate, -fülldrücke, -profiltiefen, und -aufweitungen infolge der Fliehkraft bei höheren Geschwindigkeiten sowie den Radschlupf mit abdecken. Obwohl das von Marco schon benannte Toleranzband groß wie einen Scheunentor anmutet, war es doch durchaus anspruchsvoll, immer sicher innerhalb zu verbleiben.
    Heutzutage nutzen viele Hersteller direkt ein GPS-Signal zur Geschwindigkeitsanzeige bzw. plausibilisieren zumindest die aus der Raddrehzahl ermittelte Geschwindigkeit darüber (es gibt ja nicht immer ein GPS-Signal, z.B. in Tunneln, das muss der Tacho aber trotzdem gehen.). Das dürfte der Grund sein, warum Tachos heute oftmals sehr genau gehen. Für diejenigen, die die Tachovoreilung mit einkalkulieren, kann das aber an der nächsten Radarfalle entsprechend teuer werden.

    Apropos Abgleich Tacho mit GPS-Geschwindigkeit von vom Handy: Das kann gute Ergebnisse liefern, muss aber nicht. Für ein genaues Geschwindigkeitssignal braucht man Kontakt zu möglichst vielen Satelliten. Das ist aber je nach Topografie und Vegetation bei weitem nicht immer der Fall. Wenn Berge oder Bäume einen so stark abschotten, dass am Ende gerade mal 2 oder 3 Satelliten übrig bleiben, dann ist die daraus berechnete Geschwindigkeit auch nicht unbedingt sehr genau.

    Schöne Grüße
    Thomas
    Geändert von Kronenträger (22.11.2020 um 11:00 Uhr)
    Offizieller "Die r-l-x-Triathlon-Challenge 2020"-Finisher
    __________________________________________________ ________

    Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.

  8. #8
    PREMIUM MEMBER Avatar von t.s
    Registriert seit
    19.01.2013
    Beiträge
    623
    Vor vielen Jahren hatte ich mal eine andere Rad- Reifenkombination montiert, für die ich einen Nachweis erbringen musste, dass der Tacho nicht weniger anzeigt, als der Wagen fährt. Damals habe ich dann eine Tachoeichung machen lassen, die auf Rollenprüfstand durchgeführt wurde.

  9. #9
    PREMIUM MEMBER Avatar von intimeout
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Gleich wenn Sie reinkommen - LINKS
    Beiträge
    1.899
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Spacewalker Beitrag anzeigen
    Vergleich die Tachoanzeige doch einfach mit einer GPS Messung.
    Das werd ich machen.

    Danke für die interessanten Beiträge.
    Es grüßt der Gustl
    *
    Flipper zu verkaufen *

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •