Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Drehring U1

  1. #1
    Milgauss Avatar von Federgehäuse
    Registriert seit
    01.09.2017
    Ort
    MUC
    Beiträge
    280

    Drehring U1

    Hallo,

    Hat von euch schon mal wer den Drehring einer U1 abgemacht?
    Was erwartet mich da drunter?

    Grund ist > die Lünette lässt sich 1 / 3 schwer drehen. Irgendwas muss da drunter sein. ( Dreck, etc.)

    Beste Grüße

    Roman
    Das Leben ist keine Quarzuhr, es bleibt nicht zyklisch stehen...

  2. #2
    Yacht-Master Avatar von BAMBAM
    Registriert seit
    20.10.2008
    Ort
    BUNTE REPUBLIK
    Beiträge
    1.952
    Ist mit kleinen schrauben gesichert wenn ich recht erinnere. Nix wildes. Oder einfach mal im Wasser einweichen und drehen....

  3. #3
    Milgauss Avatar von Federgehäuse
    Registriert seit
    01.09.2017
    Ort
    MUC
    Beiträge
    280
    Themenstarter
    Zitat Zitat von BAMBAM Beitrag anzeigen
    Ist mit kleinen schrauben gesichert wenn ich recht erinnere. Nix wildes. Oder einfach mal im Wasser einweichen und drehen....
    Okay, also keine Kügelchen, Federn etc?!?

    Ich hab die gute schon mal 1 Stunde im Wasser gehabt. Leider keine Verbesserung. Dann probiere ich das mal aus. Werde sie schon wieder zusammenbekommen
    Das Leben ist keine Quarzuhr, es bleibt nicht zyklisch stehen...

  4. #4
    Milgauss Avatar von Federgehäuse
    Registriert seit
    01.09.2017
    Ort
    MUC
    Beiträge
    280
    Themenstarter
    No Risk, No Success,

    Falls es wenn interessiert...







  5. #5
    Submariner
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    361
    Die spannende Frage ist: Hast Du sie wieder zusammen bekommen?

  6. #6
    Milgauss Avatar von Federgehäuse
    Registriert seit
    01.09.2017
    Ort
    MUC
    Beiträge
    280
    Themenstarter
    Jop. Allerdings ist es nicht ganz so ohne. Es gibt anscheinend zwei Versionen der Rastung. Bei der Uhr von einem Kollegen mit dem Selitta Werk ist nur ein Blech Ring drin der die Rastung ermöglicht. Die Version hier ist deutlich aufwändiger. Jedoch waren bei mir die Stifte nicht mehr sehr gangbar. Vorsichtig rausgezogen, die Federn unter den Stiften und den Sitz gereinigt, wieder zusammengesteckt, Drehring drauf und die drei Schrauben vorsichtig angezogen. Klackt wieder wie neu... Da bringt jedenfalls das einlegen in Seifenwasser definitiv nichts.

  7. #7
    Yacht-Master Avatar von eloysonic
    Registriert seit
    03.04.2014
    Beiträge
    1.831
    Der Rasterungsmechanismus wurde irgendwann geändert, von Stiften auf den Ring.

Ähnliche Themen

  1. GMT II Lünette und Drehring
    Von elementer im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 16:34
  2. 6536/1 Drehring
    Von Agent0815 im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 14:22
  3. Drehring YM
    Von Der Goldmann im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 23:38
  4. Befestigung Drehring
    Von Donluigi im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 13:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •