Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    PREMIUM MEMBER
    Registriert seit
    08.04.2017
    Ort
    zwischen Nürnberg und Regensburg
    Beiträge
    186

    Eigene Gangwaage für Zuhause sinnvoll oder rausgeworfenes Geld?

    Hallo,

    höre immer das man eine Uhr erst dann zu einer Revision bringt, wenn die Gangwerte nicht mehr passen und nicht unbedingt
    nach z.B. 5-6 Jahren.

    Das macht für mich auch Sinn, warum sollte man eine perfekt laufende Uhr revisionieren lassen?

    Hierzu meine Frage: Wie checkt Ihr die Gangwerte der Uhren, also ob alles perfekt läuft? Geht Ihr damit immer zum
    Uhrmacher oder Konzessionäre Eures Vertrauens und lasst die Uhr da auf die Gangwaage legen? Oder habt Ihr
    selbst eine eigene kleine Gangwaage zu Hause?

    Mein nächster Uhrmacher oder Händler wohnt 50 km entfernt, da wäre es mir viel zu umständlich immer hinzufahren, ausserdem
    möchte ich die auch nicht immer nerven meine teils grau oder privat gekauften Uhren zu überprüfen.


    Wie macht Ihr das?
    Falls eigene Gangwaage, kann man da was empfehlen?

    Viele Grüße
    Tobias

  2. #2
    Deepsea
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.329
    Was spricht dagegen die Uhr punktgenau nach Funk zu stellen und täglich beobachten?

    Und ja solange sie läuft braucht es keine Revision. Meine ist mach 5 Jahren aber leider immer Mal stehen geblieben und musste zur Revision.
    Geändert von NOmBre (10.08.2019 um 19:53 Uhr)
    Perfekt aussehen muss nur, wer sonst nichts kann.

    Grüße, Dominik

  3. #3
    PREMIUM MEMBER Avatar von Edmundo
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Beiträge
    31.637
    Grüße
    Elmar

    Plexi ist sexy.

  4. #4
    Mil-Sub Avatar von siebensieben
    Registriert seit
    17.02.2004
    Beiträge
    15.066
    Ich habe die Weischi (Cooler Name, nicht weit von Witschi entfernt! ), reicht fürs Grobe. Vor allem gucke ich immer, wie die unterschiedlichen Lagen sind, dann kann man die Uhr nachts eventuell "bremsen" oder etwas aufholen lassen, je nachdem, wie man sie ablegt. Finde ich ganz praktisch.
    77 Grüße!
    Gerhard

  5. #5
    PREMIUM MEMBER Avatar von HD_Klaus
    Registriert seit
    04.04.2014
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.631
    Zitat Zitat von mtcosmic Beitrag anzeigen
    Hallo,

    höre immer das man eine Uhr erst dann zu einer Revision bringt, wenn die Gangwerte nicht mehr passen und nicht unbedingt
    nach z.B. 5-6 Jahren.
    Ich habe mir angewöhnt, meine Uhren nach ca. 6 Jahren zur Revision zu geben.

    Autos und Motorräder gehen auch zum Kundendienst solange sie noch laufen und nicht erst, wenn der Motor kaputt ist !
    The difference between men and boys is the price of their toys !

    Suche Jubilee-Band für meine 16710

  6. #6
    Yacht-Master
    Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.653
    Eigene Gangwaage imho unnötig. Es gibt eine prima Handy App "Watch Check". Sehr komfortabel und einfach zu bedienen. Bei auffälligen Abweichungen merkst Du dann schon, wenn Handlungsbedarf besteht.
    Übrigens, Rolex selbst empfiehlt eine Revision ca. alle 10 Jahre.


    LG Christoph

  7. #7
    Oyster
    Registriert seit
    25.06.2019
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von mtcosmic Beitrag anzeigen
    Hierzu meine Frage: Wie checkt Ihr die Gangwerte der Uhren, also ob alles perfekt läuft? Geht Ihr damit immer zum
    Uhrmacher oder Konzessionäre Eures Vertrauens und lasst die Uhr da auf die Gangwaage legen? Oder habt Ihr
    selbst eine eigene kleine Gangwaage zu Hause?

    Viele Grüße
    Tobias
    Also ich checke die Ganggenauigkeit meiner Uhr mit Hilfe meines Smartphones. Ich gehe einfach mal davon aus, das die Uhrzeit meines Smartphones mehr oder weniger genau läuft. Ich merke mir dann einfach, in welcher Sekunde an der Uhr die Uhrzeit im Smartphone umspringt. Wenn heute bei meiner Uhr bei zB Sekunde 55 die Minute am Smartphone umspringt dann merke ich mir einfach die Sekundenzahl für den nächsten Tag. Am nächsten Tag habe ich dann gesehen, dass die Minute beim Smartphone umspringt und meine Uhr dann Sekunde 56/57 anzeigt. Also bei mir im Schnitt 1-2 Sekunden am Tag.

    Das ist jetzt natürlich nicht Mega genau aber als Anhaltspunkt reicht es alle Mal denke ich. Also ich bin bisher so ganz gut gefahren.

  8. #8
    Mil-Sub Avatar von harleygraf
    Registriert seit
    26.02.2014
    Ort
    Heart of Eastside
    Beiträge
    13.136
    Da ich fast täglich eine andere Uhr träge und die auch immer nur auf die Minute genau stelle, entzieht sich Eure Präzisions-Kontrolle meinem Verständnis.
    Abweichungen um Sekunden sind für mich wirklich völlig irrelevant.
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen....
    (Albert Schweitzer)


    Greets Stefan

  9. #9
    PREMIUM MEMBER Avatar von mactuch
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.023
    Zitat Zitat von HansGruber Beitrag anzeigen
    Also ich checke die Ganggenauigkeit meiner Uhr mit Hilfe meines Smartphones. Ich gehe einfach mal davon aus, das die Uhrzeit meines Smartphones mehr oder weniger genau läuft. Ich merke mir dann einfach, in welcher Sekunde an der Uhr die Uhrzeit im Smartphone umspringt. Wenn heute bei meiner Uhr bei zB Sekunde 55 die Minute am Smartphone umspringt dann merke ich mir einfach die Sekundenzahl für den nächsten Tag. Am nächsten Tag habe ich dann gesehen, dass die Minute beim Smartphone umspringt und meine Uhr dann Sekunde 56/57 anzeigt. Also bei mir im Schnitt 1-2 Sekunden am Tag.

    Das ist jetzt natürlich nicht Mega genau aber als Anhaltspunkt reicht es alle Mal denke ich. Also ich bin bisher so ganz gut gefahren.
    Ein bisschen komfortabler geht das mit der Uhr in der HODINKEE-App. Die hat eine analoge und eine digitale Anzeige, die letzten 5 Sekunden vor der vollen Minute gibt es jeweils einen Hinweiston, so dass man sich ganz auf seine Uhr fokussieren kann beim Abgleich.

    Stefan: Bei Deinem Trageverhalten ist das freilich völlig unnötig, eingebaut vorzugehen. Ich beispielsweise trage manchmal bis zu drei Uhren im Wechsel, also dann für eine Zeitlang immer dieselben drei. Und dann finde ich es aus rein technischer Neugier und Begeisterung heraus schon interessant, wie die einzelnen Uhren abweichen und über welche Lage beim Ablegen diese Abweichungen ggf. wieder korrigiert werden können. Und manchmal freut es mich einfach, wenn ich nur eine einzige Uhr ohne Wechsel zwischendurch über mehrere Tage hinweg trage, weil ich nicht zur Bank gekommen bin und diese dann seit Tagen auf die Sekunde genau läuft - so wie gerade meine 116600 beispielsweise.
    Geändert von mactuch (11.08.2019 um 08:58 Uhr)
    Nicht das Erzählte reicht - nur das Erreichte zählt!

    Beste Grüße,

    Matthias



  10. #10
    Gibt es eine App, die die Amplitude anzeigt?

    Ich verwende eine Weishi Zeitwaage dafür.
    LG
    Michael O.

  11. #11
    Moderator Avatar von Spacewalker
    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Fox Club West Chapter
    Beiträge
    9.021
    Tickoprint kann das wohl.
    Gruß, Stefan

    Denglisch täuscht Professionalität nur vor. "Das Imponiergefasel hat vor allem das Ziel, Dinge nicht beim Namen zu nennen".
    First 7

Ähnliche Themen

  1. Tudor Day Date > Sinnvoll oder nicht?
    Von Federgehäuse im Forum Tudor
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 19.02.2018, 20:35
  2. Welche: 1665 oder 16600 fürs halbe Geld oder weniger?
    Von skeyepad im Forum Rolex - Shopping-Guide
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 12:27
  3. Kleiner Showroom für Zuhause... oder Zwei schweizer Sporties!
    Von Piccard im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 22:27
  4. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 19:50
  5. Eigene Werke oder ETA?
    Von Lunatic im Forum Watch-Talk - alte Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 16:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •