Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 62
  1. #41
    PREMIUM MEMBER Avatar von gonzo85
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Bavaria
    Beiträge
    5.677
    221
    Gruß, Florian


  2. #42
    Yacht-Master Avatar von RLX1470
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Lockmart CM-88B Bison USCSS-Reg.#180924609
    Beiträge
    2.101
    Themenstarter
    Nochmal Klugschei$$er-Mode: Loctite 221 ist inzwischen durch Loctite 243 bei Rolex zur Schraubensicherung ersetzt worden. Hier ein Screenshot aus dem internen Rolex-Bestellsystem, der den alten und neuen Artikel zeigt:


  3. #43
    Sea-Dweller Avatar von acht&zwanzig
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    Auf der Achse Genf - Berlin
    Beiträge
    751
    Weitere Daten siehe Homepage Henkel

    LOCTITE® 221 ist eine Schraubensicherung auf Methacrylatbasis für niedrigfeste Verbindungen mit kleinen Gewinden bis max. M12. Typische Zeiten zur Erreichung der Handfestigkeit sind 25 Minuten auf Stahl, 20 Minuten auf Messing und 210 Minuten auf Edelstahl.


    LOCTITE® 243 ist eine mittelfeste, blaue Schraubensicherung, die Schrauben, Muttern und Stehbolzen gegen das Losdrehen durch Stöße und Vibrationen sichert und gleichzeitig abdichtet.
    Gruß


  4. #44
    Day-Date
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    Rolex Republic
    Beiträge
    3.452
    Auch von der Henkel Homepage:

    "LOCTITE® 222 ist eine niedrigfeste Schraubensicherung, welche die Justierung von Schrauben ermöglicht..... Besonders für kleine Gewinde geeignet..."

    Michael
    "Versuche nicht, ein erfolgreicher Mensch, sondern lieber, ein wertvoller Mensch zu werden." Albert Einstein

  5. #45
    Milgauss
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    287
    Kurze Frage zur korrekten Anwendung von Loctite. Fülle ich etwas loctite unten in das Schraubenloch oder direkt auf das Gewinde der Schraube?
    Gruß,

    Thomas

    "Sometimes you gotta be an S.O.B. if you wanna make a dream reality"

  6. #46
    Daytona Avatar von HolderFloh
    Registriert seit
    01.07.2013
    Beiträge
    3.233
    Also welches Loctite ist nun das richtige? Das von Chris gezeigte 243?


    Gruß
    Oliver

  7. #47
    Super-Moderator Avatar von NicoH
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Gruppe A
    Beiträge
    20.716
    Zitat Zitat von taa11 Beitrag anzeigen
    Kurze Frage zur korrekten Anwendung von Loctite. Fülle ich etwas loctite unten in das Schraubenloch oder direkt auf das Gewinde der Schraube?
    Einen winzigen Tropfen auf das Schraubenloch. Die Schraube verteilt es dann auf beiden Seiten.

    Wenn Du es auf die Schraube machst, würde es auch gehen, aber dann ist die Gefahr des Verschmierens größer (beim Schraube durch das Bandglied stecken).
    Geändert von NicoH (18.08.2021 um 14:22 Uhr) Grund: Fachterminus "Schraubenloch" ergänzt ;)
    Definitiv sind Frösche und Himbeeren am besten.

  8. #48
    Super-Moderator Avatar von NicoH
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Gruppe A
    Beiträge
    20.716
    Zitat Zitat von HolderFloh Beitrag anzeigen
    Also welches Loctite ist nun das richtige? Das von Chris gezeigte 243?
    Ja, wobei man hier wirklich guten Gewissens sagen kann, dass es kein falsches gibt. Sie unterscheiden sich darin, wie schnell sie aushärten und wie sehr sie kleben, aber jede Klebewirkung ist ausreichend für Bandschrauben, und ob Du das jetzt noch zwanzig Minuten wieder rausdrehen und wieder reinschrauben kannst oder noch vierzig Minuten, dürfte auch egal sein.
    Definitiv sind Frösche und Himbeeren am besten.

  9. #49
    Daytona Avatar von HolderFloh
    Registriert seit
    01.07.2013
    Beiträge
    3.233
    Danke Nico.


    Gruß
    Oliver

  10. #50
    PREMIUM MEMBER Avatar von siggi415
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    2.935
    Da bin ich etwas anderer Meinung als Nico. 243 ist mittelfest, damit sichert man z.B. Schrauben an einer alten Harley damit nix abfällt. .

    222 ist niedrigfest und lässt sich durch geringeren Kraftaufwand lösen. Für diese Schrauben völlig ausreichend und die Gefahr des Verhunzens vom Schraubenschlitz auch damit geringer.
    >> Gruß Siggi <<

    Sá sigurstranglegasti eykur nú hraðann.
    >>> Working Class Hero <<<

  11. #51
    Daytona Avatar von HolderFloh
    Registriert seit
    01.07.2013
    Beiträge
    3.233
    Die Schrauben lassen sich aber dennoch lösen, z. B. Wenn ich mal ein Bandglied entnehmen möchte?


    Gruß
    Oliver

  12. #52
    Sea-Dweller Avatar von acht&zwanzig
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    Auf der Achse Genf - Berlin
    Beiträge
    751
    Ich will jetzt nicht noch zusätzlich verwirren!
    Ich verwende im Moment den Loctite 248 Stift.
    Warum: Lässt sich leichter am Gewinde dosieren weil nicht flüssig.



    Kosten zwischen 15-20 Euro
    Gruß


  13. #53
    Sea-Dweller Avatar von acht&zwanzig
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    Auf der Achse Genf - Berlin
    Beiträge
    751
    Zitat Zitat von HolderFloh Beitrag anzeigen
    Die Schrauben lassen sich aber dennoch lösen, z. B. Wenn ich mal ein Bandglied entnehmen möchte?
    Ich denke, dass hängt sehr davon ab, wieviel du da über die ganze Schraube verteilst.
    Wenn ich mich noch richtig erinnere, waren bei den Bändern welche ich von Rolex gekürzt
    habe an zwei / drei Gewindegänge eine leicht graue Paste.

    Loctite ist wohl wärmeempfindlich. Hab ich jedoch noch nicht ausprobiert.
    Ich würde eher auf eine geringere Menge setzen. Also wirklich nur zwei / drei Gewindegänge.

    Wenn du jedoch unsicher bist, gehe doch einfach zu einem Uhrmacher!
    Gruß


  14. #54
    PREMIUM MEMBER Avatar von mojohh
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    6.919
    Zitat Zitat von NicoH Beitrag anzeigen
    Einen winzigen Tropfen auf das Schraubenloch. Die Schraube verteilt es dann auf beiden Seiten.

    Wenn Du es auf die Schraube machst, würde es auch gehen, aber dann ist die Gefahr des Verschmierens größer (beim Schraube durch das Bandglied stecken).
    Beim halben Bandelement gibt es sogar ein Sackloch.

  15. #55
    Day-Date
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    Rolex Republic
    Beiträge
    3.452
    Ich nehme das Loctite 222. Für unseren Verwendungszweck hält es völlig ausreichend und beim Wiederaufdrehen mit dem Schraubendreher reicht ein etwas erhöhter Kraftaufwand ohne den Schraubenschlitz zu vermacken. Das 223 sichert schon stärker. Hier muß man gegebenenfalls die Schraube mit der Flamme etwas anwärmen.

    Michael
    "Versuche nicht, ein erfolgreicher Mensch, sondern lieber, ein wertvoller Mensch zu werden." Albert Einstein

  16. #56
    PREMIUM MEMBER Avatar von Fred v Jupiter
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    873
    Zitat Zitat von mojohh Beitrag anzeigen
    Beim halben Bandelement gibt es sogar ein Sackloch.
    Zumindest nicht beim Oysterband.
    Das Sackloch ist direkt an der Schließe auf der 6 Uhr-Seite und genau wegen dieser Schraube hat Rolex auf 243 gewechselt, das das 221 an dieser Schraube im Kundenbetrieb teils nicht ausrechend war und sich diese Schraube gelöst hat.
    Beste Grüße, Uwe
    ---
    : .-:.":;*
    ---

  17. #57

  18. #58
    Sea-Dweller Avatar von acht&zwanzig
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    Auf der Achse Genf - Berlin
    Beiträge
    751
    Perfekt, da kannst du dir noch an ein paar Bändern die Schrauben sichern.

    Aber - seit ich Loctite habe - habe auch an meinen Bikes
    speziell bei den Click Pedale oder an der Schaltung die Schrauben gesichert!
    Gruß


  19. #59
    Yacht-Master Avatar von RLX1470
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Lockmart CM-88B Bison USCSS-Reg.#180924609
    Beiträge
    2.101
    Themenstarter
    Schön, dass wir das einmal abschließend geklärt haben.

    Ich finde, damit gehört dieser Thread gleich im doppelten Sinne in die "Stickies" (Classics).

  20. #60
    PREMIUM MEMBER Avatar von Edmundo
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Beiträge
    35.276
    Zitat Zitat von acht&zwanzig Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass hängt sehr davon ab, wieviel du da über die ganze Schraube verteilst.
    Wenn ich mich noch richtig erinnere, waren bei den Bändern welche ich von Rolex gekürzt
    habe an zwei / drei Gewindegänge eine leicht graue Paste.

    Loctite ist wohl wärmeempfindlich. Hab ich jedoch noch nicht ausprobiert.
    Ich würde eher auf eine geringere Menge setzen. Also wirklich nur zwei / drei Gewindegänge.

    Wenn du jedoch unsicher bist, gehe doch einfach zu einem Uhrmacher!
    Ich würde da keine Wissenschaft draus machen. Ich kann mir nicht vorstellen dass Rolex den Uhrmachern einen dreitägiges Seminar dazu anbietet. Viel hilft viel ist außerdem nicht immer gültig.
    Grüße
    Elmar

    Plexi ist sexy
    Suche Rolex GMT MASTER Booklet (1987, ENG)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2018, 19:38
  2. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.11.2017, 20:47
  3. ANNOUNCEMENT: New Photo Contest on R-L-X>>>>>
    Von jholbrook im Forum Rolex - English discussion board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 14:44
  4. Christmas Photo Conest Announcement!!!>>>>
    Von jholbrook im Forum Rolex - English discussion board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 13:10
  5. Vintage Tudor service at Rolex Service Center
    Von Boris_Koch im Forum Tudor
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 15:45

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •