Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Air-King
    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    3

    Anfängerfragen zu A. Lang & Söhne

    Moin liebe Community,

    Ich bin neu im “Uhrengeschäft” und bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich hier im richtigen Thread bin. Vielleicht könnt ihr mir dennoch weiterhelfen.

    Ich möchte eine Dresscode Uhr kaufe, die man aber auch legere zu Chino und Sneaker tragen kann. Ich besitze noch keine „Luxusuhr“, bin aber seit ungefähr drei Jahren auf der Suche nach dem richtigen Modell. Bis jetzt gefällt mir Lange & Söhne aufgrund des klassischen Designs am besten. Vor allem die Saxonia im Allgemeinen und die Saxonia Thin oder Saxonia Automatik Mondphase im Besonderen. Aber auch andere Marken mit günstigeren Modellen wie die Omega Seamaster, die IWC Portofino und einige JLC Modelle gefallen mir sehr gut.

    Jetzt zur Frage, lohnt sich eine Lang & Söhne als Einsteigermodell oder sollte ich vielleicht eine etwas günstigere Uhr kaufen?
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es nur ein Einmalkauf für eine schöne wird, oder ob ich wirklich wie viele von euch unter die Sammler gehen möchte. Allerdings begeistert mich das Thema Uhren doch sehr, sodass ich mir letzteres gut vorstellen könnte.

    Weiterhin war ich noch nie beim Konzi und bin zeitlich recht beschränkt, wie wahrscheinlich ist es, dass dieser die Modelle die ich anprobieren möchte Vorort hat? Ich würde die Uhren doch ganz gerne an meinem Handgelenk sehen bevor ich sie kaufe.

    Ferner scheint es sich vor allem bei Lange und Söhne eher zu Lohnen diese auf dem Graumarkt bzw. gebraucht zu kaufen. Allerdings habe ich keine Ahnung von den Preisentwicklungen und was ein Schnäppchen wäre. Ich habe lediglich durch dieses und andere Foren mitbekommen, dass sie dort für 20-50% günstiger angeboten werden.
    Das sind jetzt viele Fragen auch ziemlich durcheinander gewürfelt, dennoch würde ich mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    Noch kurz zu mir. Ich bin 25 Jahre alt, lege keinen Wert darauf ob Gebraucht oder neue Uhr, solange sie im sehr guten Zustand ist. Weiterhin kaufe ich die Uhr explizit nicht als Wertanlage, sondern, weil sie mir gefällt. Ich will auch ehrlich sein, dass der Preis für mich eine gewisse Rolle spielt, da ich maximal 25k für eine Uhr ausgeben möchte.

    Ich bin für jeden Tipp, Bemerkung und Anregung dankbar und möchte hier auch einmal anmerken, dass ich die Qualität des Forums, das geteilte Wissen, sowie die Bilder hier sehr genieße.

    Liebe Grüße

    Severin

  2. #2
    Mil-Sub Avatar von siebensieben
    Registriert seit
    17.02.2004
    Beiträge
    15.067
    Willkommen im Forum! Für den Preisrahmen solltest Du auf alle Fälle etwas Gutes finden. Die Marken, die Du genannt hast, kann man alle empfehlen. Letztlich Geschmacksache. Es gibt auch für ein Zehntel Deines Preisrahmens durchaus solide und schöne Uhren. Eine ziemlich wesentliche Frage wäre, ob Gold, Stahl, Titan - oder egal. Dann lieber Leder- oder Stahl- oder anderes Armband? Wasserdicht wohl als "Dresscode"-Uhr (ich ahne, was Du meinst) allenfalls zum Händewaschen. Datum ja oder nein oder egal? Zusätzliche Komplikationen, also Weltzeit, Stoppuhr usw. gewünscht, nicht gewünscht oder egal?

    Ich denke, wenn Du ein wenig präzisierst, kommen hier sicher sehr viele Antworten.
    77 Grüße!
    Gerhard

  3. #3
    PREMIUM MEMBER Avatar von oberstklink
    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    1.910
    Willkommen Severin!
    die Saxonia wäre mir zu beliebig . Der Klassiker der Marke ist zweifellos die Lange1.
    Grüße! Christoph

  4. #4
    Gesperrter User
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Mittenmang
    Beiträge
    2.128
    Herzlich willkommen im Forum, Severin!

    Wenn du über einen Gebrauchtkauf nachdenkst, könntest du hier mal schauen:

    https://www.worldoftime.de

    https://www.bachmann-scher.de/

    Aber auch beim Konzi-Kauf sollte ein Preisnachlass möglich sein.

    Was das Modell anbelangt, so würde ich nach Geschmack kaufen und nicht zuallererst darauf schauen, ob es sich um einen Klassiker handelt.

    Mit gefällt die schlichte Saxonia nämlich auch sehr gut.

    Viel Freude beim Auswählen! Und lass dir Zeit dabei, damit es auch die „Richtige“ wird!

  5. #5
    Milgauss
    Registriert seit
    27.08.2005
    Beiträge
    249
    Ebenfalls Herzlich willkommen.

    Ich finde es toll, dass Du Dich für Uhren interessierst. Die "one watch" die als Dresser und Freizeituhr gut aussieht ist die Nadel im Heuhaufen. Die gibt es meiner Meinung nach nicht. Eine teure Uhr ist nett, kann aber auch Probleme machen. In Deinem Alter hat mir das tragen einer IWC (Familienstück) das Studium ein Semester verlängert. Ein Assi hat zuerst meine Uhr, dann mich angeschaut, und wir wussten dann beide dass das mit uns nichts mehr wird.

    Daher mein Tipp, halt das Pulver trocken, fang lieber etwas kleiner an. Ob Du wirklich häufig Anlässe hast einen Dresser zu tragen musst Du Dir selbst beantworten. Diese Uhren sehen häufig recht ähnlich aus, da bekommt man meiner Meinung nach schon ab 1000 Euro eine nette mechanische Uhr. Über 5k muss wahrscheinlich nicht sein, und zu auffällig sollte eine Dresswatch auch nicht sein. Und zum Wechseln schaust Du Dir mal die Stahlkollektion der Hauptmarke des Forums an, dann hast Du für fast alle Anlässe eine passende Uhr.

  6. #6
    Air-King
    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Vielen Dank für die freundliche Aufnahme und die vielen Antworten!

    Zitat Zitat von siebensieben Beitrag anzeigen
    Wasserdicht wohl als "Dresscode"-Uhr (ich ahne, was Du meinst) allenfalls zum Händewaschen. Datum ja oder nein oder egal? Zusätzliche Komplikationen, also Weltzeit, Stoppuhr usw. gewünscht, nicht gewünscht oder egal?
    Mit Dresscode Uhren meinte ich Dress Uhr bzw. Dress-Watch, also Uhren die vor allem zu Anzügen passen, blöde Autokorrektur, sorry!


    Zitat Zitat von Steelwrist Beitrag anzeigen
    Die gibt es meiner Meinung nach nicht. Eine teure Uhr ist nett, kann aber auch Probleme machen. In Deinem Alter hat mir das tragen einer IWC (Familienstück) das Studium ein Semester verlängert. Ein Assi hat zuerst meine Uhr, dann mich angeschaut, und wir wussten dann beide dass das mit uns nichts mehr wird.
    Ich befinde mich momentan am Ende des Referendariats und werde danach wahrscheinlich bei einem Arbeitgeber unterkommen, bei dem ich Anzug tragen muss und eine Lange sicherlich ein Hingucker, aber kein Novum ist. Dennoch verstehe ich was du meinst. Ich denke, dass hier der Vorteil von ALS ist, dass sie mehr Understatement ist, vor allem, da die Marke eher nur Kennern etwas sagt. Daher hoffe ich einfach, dass ich keine Probleme haben werde.


    Zitat Zitat von siebensieben Beitrag anzeigen
    Ich denke, wenn Du ein wenig präzisierst, kommen hier sicher sehr viele Antworten.
    Ich versuche mich dann mal präziser auszudrücken, welche Art von Uhren mir gefallen.

    Beim Armband bevorzuge ich in jedem Fall Leder, Stahlarmbänder gefallen mir persönlich nicht.

    Was das Ziffernblatt bzw. Komplikationen geht, bevorzuge ich eher schlichte Uhren maximal zwei Komplikationen und hier muss ich sagen, gefällt mir nur die Saxonia Mondphase, sonst habe ich noch keine Uhr gesehen, die mir mit mehr als einer Komplikation gefällt.

    Zusammengefasst eine schlichte schicke Uhr, mit nicht allzu viel Spielerei von guter Qualität und klassischem Aussehen. Ich denke da bin ich bei Lange und Söhne richtig, vor allem gefällt mir auch das es eine deutsche Uhr ist, vielleicht bin ich hier auch ein bisschen homebiased. Letztlich bin ich aber nicht auf diese Marke festgelegt, aber präferiere sie und habe mich deshalb mit ihr am meisten beschäftigt. Wenn es euch interessiert, kann ich auch mal ein paar Uhren posten die mir gefallen, vielleicht habt ihr dann eine Idee in welche Richtung es geht.



    Zitat Zitat von 7schläfer Beitrag anzeigen
    Aber auch beim Konzi-Kauf sollte ein Preisnachlass möglich sein.

    Vielen Dank, für die Links Jürgen! Wie funktioniert, dass den beim Konzi, frage ich dann einfach ob ein niedrigerer Preis drinnen ist oder gilt das als schwach, und ich muss wie auf einem Basar versuchen direkt mit einem möglichst niedrigen Einstiegspreis in die Verhandlung gehen?



    Zitat Zitat von Steelwrist Beitrag anzeigen
    Daher mein Tipp, halt das Pulver trocken, fang lieber etwas kleiner an. Ob Du wirklich häufig Anlässe hast einen Dresser zu tragen musst Du Dir selbst beantworten. Diese Uhren sehen häufig recht ähnlich aus, da bekommt man meiner Meinung nach schon ab 1000 Euro eine nette mechanische Uhr. Über 5k muss wahrscheinlich nicht sein, und zu auffällig sollte eine Dresswatch auch nicht sein. Und zum Wechseln schaust Du Dir mal die Stahlkollektion der Hauptmarke des Forums an, dann hast Du für fast alle Anlässe eine passende Uhr.

    Zitat Zitat von siebensieben Beitrag anzeigen
    Es gibt auch für ein Zehntel Deines Preisrahmens durchaus solide und schöne Uhren.
    Welche Uhren wären das eurer Meinung nach? Was Rolex angeht, ich denke, dass meinst du mit der Hauptmarke des Forums, muss ich gestehen, dass mir diese gar nicht zusagt. Zum einen gefallen mir fast keine Modelle, obwohl ich mich noch am ehesten mit der Cellini anfreunden kann, zum anderen hat Rolex für mich ein Prolo Image, weshalb wir wohl keine Freunde werden. Auch wenn die Uhren sicherlich top sind und Rolex wohl nicht ohne Grund die beliebteste Luxusuhrenmarke der Welt ist.

  7. #7
    Milgauss
    Registriert seit
    27.08.2005
    Beiträge
    249
    So spontan hätte ich mir mal ein paar Nomos angesehen, z.B. Zürich, Orion oder Tangente. Je nach Examen gab es früher auch die "Oberlehrer" oder eine "Grundgesetz". So ein wenig polarisiert die Marke.

    Wenn es teurer sein darf, dann mal eine Master von JaegerLeCoultre anschauen, und wenn es wenig Limits gibt dann eben eine Lange oder Patek Calatrava.

    Du solltest die Uhren aber unbedingt an Deinem Arm probieren, wenn Du sie zum Anzug trägst, dann mit Hemd und Anzug probieren, und nicht nur im sitzen, auch mal stehend vor dem Spiegel.

  8. #8
    Yacht-Master Avatar von peterlicht
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Vienna (AT)
    Beiträge
    2.065
    Ich als bekennender "Rolex-Prolo" [sic!] empfehle dir mitunter auch eine Patek oder FP Journe in die engere Auswahl zu nehmen!



    Geändert von peterlicht (03.04.2019 um 22:30 Uhr)
    Servus, Tom

    Wäre ich der Konjunktiv, hätte ich mehr Würde.

  9. #9
    Deepsea
    Registriert seit
    04.08.2007
    Beiträge
    1.286
    Herzlich Willkommen im ALS-Unterforum, Severin.

    Mit dem Kauf einer Lange Uhr machst du sicher nichts falsch.
    Ob günstiger am Zweitmarkt oder beim Konzessionär musst du für dich entscheiden.
    Als klassische aber zugleich versatile ALS bringe ich mal die 1815 auf ab ins Spiel
    wunderschönes handaufzufswerk.
    Sehr klares Zifferblatt
    Und mit der Gangreserve eine sehr nützliche Komplikation

    Gibt’s in Weissgold - sehr Understatement- u Rotgold.

  10. #10
    Air-King
    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Steelwrist Beitrag anzeigen
    So spontan hätte ich mir mal ein paar Nomos angesehen, z.B. Zürich, Orion oder Tangente. Je nach Examen gab es früher auch die "Oberlehrer" oder eine "Grundgesetz". So ein wenig polarisiert die Marke.

    Wenn es teurer sein darf, dann mal eine Master von JaegerLeCoultre anschauen, und wenn es wenig Limits gibt dann eben eine Lange oder Patek Calatrava.
    Das mit den Nomos Examensversionen kannte ich noch gar nicht.
    Die Tangente Grundgesetz wäre trotzdem nicht ganz meins, auch wenn ich noch gar nicht so richtig verstanden habe warum Nomos so hart angegangen wird.
    Von JLC gefallen mir sehr viele Master Modelle. Ich denke die werde ich mir noch genauer anschauen.

    Die 1815 finde ich auch toll von der Raffinesse, allerdings gefallen mir römische Ziffern mehr als arabische und ich finde es ein wenig seltsam, dass die 6 überdeckt wird, auch wenn es ihr einen gewissen Charme verleiht. Mir gefällt im Übrigen die schlichte Richard Lange sehr gut, die wird hier im Forum. soweit ich es gesehen habe, kaum erwähnt. Gibt es dafür einen Grund? Bei WG oder RG kann ich mich noch nicht so wirklich entscheiden tendiere, aber zu ersteren, weil man es zu mehr tragen kann.

    Mit Patek ist das so eine Sache die Calatrava ist eine wunderschöne Uhr, wie man bei Tom sieht, dennoch springt hier nicht so recht der Funke über.

    Zitat Zitat von peterlicht Beitrag anzeigen
    Das zweite Modell allerdings, ist trotz der vielen Komplikationen richtig nice, nur fraglich, ob so ein Traum für mich momentan drinnen ist. Das schaue ich mir nochmal genauer an.

    Ich werde die Woche zum Konzi fahren und ein paar Uhren anschauen/anprobieren. Ich denke, da werde ich noch eher sehen, was gefällt. Falls sich etwas bei meiner Suche ändert oder sich gar ein Kauf ergibt, werde ich es mitteilen.

    Für weiter Anmerkungen bzw. Vorschläge bin ich immer dankbar. Ich bin echt froh, dass es so klappt und alle freundlich sind, trotz meines Rechtschreibfehlers in der Überschrift und der Rolexaversion. Man muss einfach mal festhalten, dass hier ist ein top Forum ist.

  11. #11
    Deepsea
    Registriert seit
    04.08.2007
    Beiträge
    1.286
    Guter Plan! Danach bist du sicher um einiges schlauer.

    Zur Richard Lange.
    Das Design der Uhr mit dem sehr präsenten römischen Ziffern ist halt schon seeeehr konservativ. Vielleicht ist das der Grund, dass diese Linie nicht so populär ist. Da ist eine Saxonia mit ihrem klassisch modernen Design schon deutlich „jugendlicher“...

    Aber: Dir muss sie ja gefallen.

  12. #12
    Explorer
    Registriert seit
    30.03.2017
    Beiträge
    178
    Der Ansatz, sich die Uhren zunächst mal beim Konzi anzusehen, ist sicher richtig. Mir gefällt auch die Saxonia sehr gut. Aber schon der Umstand, dass es auch die Saxonia in unterschiedlichen Größen (35 - 40 mm) gibt, erfordert eine Anprobe. Mir hatte etwa bei der Anprobe die Saxonia Großdatum sehr gut gefallen, eine Uhr, die ich früher überhaupt nicht auf der Rechnung hatte. Diese gefiel dann auch deutlich besser, als eine im Vergleich probierte PP Calatrava, bei der der Funke bei mir nicht übersprang. Aber da hat zum Glück jeder seinen eigenen Geschmack. Ich gehe auch davon aus, dass Dir bei erkennbaren Interesse an der Uhr der Konzi schon einen gewissen Nachlass anbieten wird. Viel mehr als Deinen Hinweis auf den doch recht hohen Preis einer solchen Uhr, wird es dazu nicht brauchen.

    Viele Grüße
    Bernd

  13. #13
    Freccione Avatar von Sailking99
    Registriert seit
    13.10.2012
    Beiträge
    6.578
    Willkommen hier im besten Forum der Welt und beim besten Hobby der Welt.

    Wenn Du das Geld hast, eine Lange möchtest und Dir gebraucht egal ist, dann ist das Dein Weg.
    Schau auch mal hier: https://www.juwelier-wilfart.de/uhre...RCH_BRAND_ID=1
    Herr W aus N hat immer eine ganz gute Lange Auswahl.
    Insgesamt würde ich lieber gleich mehr Geld ausgeben, wenn möglich, und nicht den Zwischenschritt zu JLC, etc... machen.
    Denn wer günstig kauft (und eigentlich was anderes will), kauft zweimal (wird nicht glücklich).
    Geh aber auch mal zu verschiedenen Konzi. Wahrscheinlich kannst du dort mehr ansehen und bekommst vielleicht auch ein wenig Rabatt.
    In München in der Lange Boutique rühmen sie sich z.B dass jedes Modell in wenigstens einer Version vortätig ist.
    Viel Spaß bei der Jagd.
    There is no Exit, Sir.

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung 114060 - Anfängerfragen
    Von Herolder im Forum Rolex - Shopping-Guide
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.10.2016, 12:12
  2. Klarinette, Anfängerfragen
    Von w650 im Forum Off Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2015, 19:59
  3. Daytona Anfängerfragen
    Von Duderino im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 23:01
  4. Anfängerfragen
    Von Milgauss im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 15:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •