Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. #1

    Frage Tudor BB GMT - Detailfragen

    Hallo zusammen,

    ich bin noch recht neu im Forum und habe mich nach reiflicher Überlegung vor kurzem dazu entschieden, die BB GMT bei Wempe in Düsseldorf zu bestellen. Im Rahmen der Recherche sind jedoch noch einige Fragen bei mir offen geblieben, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?

    1. Welches Material verwendet Tudor? Es steht auf der Website und auch in allen sog. Reviews überall nur Edelstahl.
    Bei Rolex wird immer vom 904L als Oystersteel gesprochen, früher hat man wohl auch andere Qualiäten bzw. Legierungen verwendet, ich habe schon von 316L gelesen, was angeblich noch härter sein soll.
    Aber was verwendet Tudor?

    2. Wie sind die Gangwerte des MT5652?
    Ich hab mir u.a. die Rolex-Sonderhefte von Chronos aus 2011, 2015 und 2017 besorgt, um wieder ein wenig tiefer in die Materie rein zu kommen. Hier werden anders als in den sog. Reviews im Internet, die meiner Ansicht nach eher subjektive Trageberichte sind als echte Tests, genaue Gangwerte in allen Lagen gemessen und dokumentiert. Für einige Rolex-Modelle habe ich diese nun gesehen und bin doch ziemlich beeindruckt. Aber für die BB GMT habe ich nirgendwo Gangwerte gesehen.
    Weiß jemand, ob es einen Test mit korrekt ermittelten Gangwerten gibt?

    Wenn es schon einen Thread gibt, den ich evtl. bei der Suche übersehen habe, freue ich mich einfach über einen Link. Leider hab ich zwar schon viel gelesen, aber meine Infos bisher nicht finden können.
    Vielen Dank schon mal im Voraus!

  2. #2
    Daytona Avatar von docpassau
    Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    3.065
    !. Es gibt schon andere Threads über die GMT
    2. Die Gangwerte sind super, besser als Chrono Norm
    3. Ganz echt, sind die Stahl Legierungen wichtig?
    Gruss, Bertram

  3. #3
    Submariner
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    392
    Nun ja, zum Thema Stahl-Legierungen: Man bringt nicht alle Sorten so hochglanzpoliert, wie die Rolex... wenn die Legierung dann auch noch härter ist und somit weniger Kratzer annimmt, dann ist die Frage durchaus berechtigt.

    Habe noch nie eine Uhr (Gehäuse) wir meine Yachtmaster 40 gehabt - der Stahl scheint wirklich „besonders“ zu sein... oder nur besonders gut bearbeitet...

    Grüßle Dietmar

  4. #4
    PREMIUM MEMBER Avatar von obiwankenobi
    Registriert seit
    16.03.2014
    Ort
    Dublin
    Beiträge
    5.813
    Dem kann ich beipflichten, der Stahl wird eben noch von den Zwergen in Eribor geschmiedet.

    BTT: Ist das für den täglichen Bedarf relevant, ob 904L oder 316L?

  5. #5
    PREMIUM PFÄLZER Avatar von heintzi
    Registriert seit
    20.12.2006
    Ort
    Pinnow-Gritschow
    Beiträge
    6.960
    Es gibt Uhren aus ... STAHL

  6. #6
    Oyster Avatar von AMGaida
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    21
    Themenstarter
    Zitat Zitat von obiwankenobi Beitrag anzeigen
    BTT: Ist das für den täglichen Bedarf relevant, ob 904L oder 316L?
    Ich weiß nicht, verwendet Tudor denn eine der beiden Qualitäten?

  7. #7
    Milgauss
    Registriert seit
    05.03.2010
    Ort
    67269
    Beiträge
    279
    Hy
    Tudor 316L, wie viele andere auch.
    Rolex 904, das soll härter sein.
    Gangwerte sollten im Chronometerbereich laufen. -4 bis +6 sek je 24 h.
    Hängt auch etwas vom Träger ab.

    Gruß
    Stefan

  8. #8
    Double-Red Avatar von [Dents]Milchschnitte
    Registriert seit
    26.01.2006
    Ort
    Im Land der Raketenwürmer
    Beiträge
    10.086
    Naja - härter?

    Ich weiß nicht?

    Ich hatte immer den Eindruck, dass meine Rolex Uhren zwar von der Politur her deutlich feiner poliert sind als die anderer Marken, dafür aber auch deutlich leichter verkratzen als 316L Uhren von Omega, Breitling und Co
    Beste Grüsse, Olli

  9. #9
    Oyster Avatar von AMGaida
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    21
    Themenstarter
    Zitat Zitat von smallGMT Beitrag anzeigen
    Tudor 316L, wie viele andere auch.
    Rolex 904, das soll härter sein.
    Danke, das ist schon mal eine hilfreiche Antwort. Ich wusste nicht, dass 316L quasi der Standard in dem Bereich ist, hab aber inzwischen Berichte gefunden, in denen für Tudor explizit 316L genannt ist.

    Zitat Zitat von smallGMT Beitrag anzeigen
    Gangwerte sollten im Chronometerbereich laufen. -4 bis +6 sek je 24 h.
    Das "sollten" sie tatsächlich, kaufe ich doch immerhin einen COSC Chronometer.

    Mir ging es da tatsächlich um Messwerte der Ganggenauigkeit, wie oben beschrieben. Zulezt habe ich die Werte des 4130 der Daytona im Chronos Test gesehen und da bleibt einem einfach der Mund offen stehen. Aber ich weiß, dass Rolex noch mal höhere Anforderungen an die Ganggenauigkeit stellt. Mich würde daher sehr interessieren, wie genau in welchen Lagen das MT5652 geht.

    Solche Messwerte unterscheiden für mein Empfinden die üblichen Online-Reviews von einem "Test".
    Geändert von AMGaida (20.03.2019 um 07:06 Uhr)

  10. #10
    PREMIUM MEMBER Avatar von Vespapapa
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    Hibb de Bach
    Beiträge
    2.651
    Vielleicht hilft das.
    Google:

    5CE0C68E-5C39-40B7-A9B1-89E968024CCF.jpg
    VG

    Ralf

    ..und nicht vergessen: "Das Leben ist zu kurz für nur EINE Rolex"

  11. #11
    PREMIUM MEMBER Avatar von t2063m1
    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Muenchen
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von [Dents]Milchschnitte Beitrag anzeigen
    Naja - härter?

    Ich weiß nicht?

    Ich hatte immer den Eindruck, dass meine Rolex Uhren zwar von der Politur her deutlich feiner poliert sind als die anderer Marken, dafür aber auch deutlich leichter verkratzen als 316L Uhren von Omega, Breitling und Co
    Das ist auch meine Erfahrung: Tudor verkratzt deutlich langsamer als Rolex.

    Wenn zu den Gangwerten auch das Datum gehört:

    Meine BB GMT (gekauft im Spätsommer 2018) war zu Beginn beim Datum etwas schnell und sprang pünktlich um Mitternacht gleich zur Mitte des übernächsten Tages = die Datumsscheibe blieb zwischen den beiden Tagen hängen. Rolex/Tudor hat sich der Uhr dann im Rahmen der Garantie angenommen und hat das Verhalten reduziert, aber nicht gänzlich abgestellt.
    Es tritt zuweilen noch auf, insbesondere und gehäuft dann, wenn ich die Uhr 24h ohne Unterbrechung trage. Mit Pause tagsüber oder des nächtens ist es mir noch nicht aufgefallen.
    Keine Ahnung, ob das in der aktuellen Produktion noch auftritt / auftreten kann.

    Trotz des Fehlers liebe ich sie und trage sie sehr gern.

    Beste Grüße
    Thomas
    Wer schweigt, kann immer noch reden.
    Wer dagegen geredet hat, kann darüber nicht mehr schweigen.
    Niklas Luhmann

  12. #12
    PREMIUM MEMBER Avatar von sterol
    Registriert seit
    18.09.2007
    Beiträge
    1.696
    Zitat Zitat von t2063m1 Beitrag anzeigen

    Meine BB GMT (gekauft im Spätsommer 2018) war zu Beginn beim Datum etwas schnell und sprang pünktlich um Mitternacht gleich zur Mitte des übernächsten Tages = die Datumsscheibe blieb zwischen den beiden Tagen hängen. Rolex/Tudor hat sich der Uhr dann im Rahmen der Garantie angenommen und hat das Verhalten reduziert, aber nicht gänzlich abgestellt.
    Es tritt zuweilen noch auf, insbesondere und gehäuft dann, wenn ich die Uhr 24h ohne Unterbrechung trage. Mit Pause tagsüber oder des nächtens ist es mir noch nicht aufgefallen.
    Keine Ahnung, ob das in der aktuellen Produktion noch auftritt / auftreten kann.

    Trotz des Fehlers liebe ich sie und trage sie sehr gern.

    Beste Grüße
    Thomas
    Genau das Problem habe ich auch. Sie war schon 6 Wochen weg und der Fehler sollte behoben werden. Leider war das nicht der Fall. Sie ist an einem Tag sogar 4 Tage weiter gesprungen. Das darf und soll nicht sein. Deshalb ist sie seit gestern erneut weg.
    ciao
    Stefan


  13. #13
    Daytona Avatar von docpassau
    Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    3.065
    Bei den Gangwerten kann kein "Chronos" Test vorher sagen, wie "Deine" Uhr geht: das ist neben der Uhr immer auch vom Trageverhalten abhängig. Auf einen Zeitschrift Test würde ich nix geben. Ist bei Uhren ähnlich wie bei HiFi, eigentlich belanglos.

    Die Genauigkeit innerhalb der Chrono Norm wird garantiert, nach meinen Erfahrungen mit Tudor auch im Regelfall ohne notwendige Nachkorrektur eingehalten. Meine GMT läuft auf 1-2 sec/Tag im minus, das finde ich stark.

    Wenn das nicht reicht, musst du Dich fragen, ob eine mechanische Armbanduhr für dich das Richtige ist.

    Und: Meine Tudor GMT geb ich so leicht nicht mehr her, tolle Uhr, und wirklich im besten Sinne "preiswert
    Gruss, Bertram

  14. #14
    Sea-Dweller Avatar von Tudompan
    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    786
    Dito


    .... allerdings 1-2 Sekunden im Plus. Datum schaltet sauber wie es soll und jeder Blick auf´s Handgelenk zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.
    Gruß, Reiner


  15. #15
    Oyster Avatar von AMGaida
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    21
    Themenstarter
    Zitat Zitat von docpassau Beitrag anzeigen
    Bei den Gangwerten kann kein "Chronos" Test vorher sagen, wie "Deine" Uhr geht: das ist neben der Uhr immer auch vom Trageverhalten abhängig. Auf einen Zeitschrift Test würde ich nix geben.
    So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Für mich ist ein gemessener Wert in jeder möglichen Lage auf und nach 24h doch erheblich aussagekräftiger für die Ganggenauigkeit eines Werks, als die durch das Trageverhalten und die subjektive Wahrnehmung verwässerte Angabe am Arm.
    Ok, also ein Test dieses Werks ist hier auch nicht bekannt. Trotzdem danke für die Rückmeldungen.

    Der Fehler bei der Datumsumschaltung gibt mir ehrlich gesagt etwas zu denken. Ich hatte davon gelesen, ging aber davon aus, dass das inzwischen erledigt ist. Vor allem sollte es nach dem ersten Reparaturversuch wirklich erledigt sein. Mit dem Fehler wollte ich mich ehrlich gesagt keinesfalls arrangieren.

  16. #16
    PREMIUM MEMBER Avatar von Soeckefeld
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Rhein_Km_730
    Beiträge
    4.660
    eigentlich willst du garkeine Tudor GMT
    mit besten Grüßen
    Andreas


    - Watch-it -

  17. #17
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    25.379
    Bei meinen beiden BB GMT gab es bis heute keine Probleme mit der Datumschaltung.

  18. #18
    Oyster Avatar von AMGaida
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    21
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Soeckefeld Beitrag anzeigen
    eigentlich willst du garkeine Tudor GMT
    Oh doch, sehr sogar... Seit ich sie am Arm hatte, kam ich gedanklich nicht mehr von ihr los.

  19. #19
    Sea-Dweller Avatar von Tudompan
    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    786


    Sekunde hin oder her - mir doch egal
    Gruß, Reiner


  20. #20
    Die Uhr ist einfach nur geil.
    Für mich ist sie eine perfekte Alternative zur Coke(Lünette eher schwarz rot...)
    Selbst wenn Rolex doch mal eine neue Coke bringen sollte, (wahrscheinlich wieder am bescheuerten Jubilee) ich würde die BB vorziehen...
    Preislich sowieso unschlagbar...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2017, 11:19
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2015, 19:27
  3. 16800 matt Detailfragen
    Von rolsche im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.05.2013, 22:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •