Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 82
  1. #21
    Explorer Avatar von caneca
    Registriert seit
    09.08.2015
    Beiträge
    167
    Moin liebe Gemeinde,
    hier eine kleine Erfahrung, die ich mit meiner DJ41 machen musste.
    Im Urlaubsparadies angekommen musste ich plötzlich feststellen, dass meine Uhr täglich einen Nachlauf von 2 Minuten hatte und das mit einer sehr hohen Genauigkeit. Mit Panik im Auge hatte ich sofort meinen Konzi informiert und um mögliche Ursachen befragt. Vorweg, kein Sturz, kein Anstoß o. ä.
    Die Diagnose aus der Ferne war als erstes eine mögliche Magnetisierung... genaueres kann er aber erst sagen wenn sein Meister mal drüber geschaut hat. Also, nach dem Urlaub zum Konzi und Uhr dagelassen. Nach einer Woche des Wartens dann der ernüchternde Anruf. Keine Magnetisierung sondern eine gebrochene Schraube, die der Uhrmacher beim Zusammenbau der Uhr fand. Am Freitag kann ich die Uhr nun abholen und erfahre dann auch hoffentlich das gesamte Fehlerbild...

    Wenn's interessiert werde ich berichten...
    Gruß aus Bayern
    Reinhold

  2. #22
    Explorer
    Registriert seit
    23.12.2012
    Beiträge
    131
    Gerne weiter berichten, danke.

  3. #23
    Air-King
    Registriert seit
    20.03.2016
    Beiträge
    4
    Da ich nunmehr auch ein neues Rolex-Kaliber mein eigen nennen darf und dadurch den Vergleich zu den bisherigen Rolex "Traktoren" habe, kann ich dazu anmerken, dass ich für mich bislang im Gang bzw. der Genauigkeit noch keinen nennenswerten Vorteil der Neuerung erkennen kann. Das neue Kaliber läuft weder besser noch genauer, liegt wie alle bisherigen Kronen im gleichen - sehr guten -Rahmen. Von daher glaube ich auch, dass sich das neue Werk erst einmal auf die Jahre bewähren muss.

    Best wishes
    Joe
    Best wishes, Joe

  4. #24
    Weil mechanische Uhrwerke laufenden Veränderungen ausgesetzt sind. Meine 16610 bot schon von +1-8/sek pro Tag, jeden Wert. Meine Batman läuft übrigens auch konstant -2/d. Da ich sie selten trage, kann ich nicht sagen, ob das so bleibt. Übrigens, auch wenn ihr mich steinigt/ die genaueste Mechanische die ich besitze, ist eine Omega mit dem 9300 Werk. Die geht plus minus 2 sek im. Monat!

  5. #25
    Sea-Dweller Avatar von SeeDweller
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Nord-Schwarzwäldler
    Beiträge
    700
    Ein bisschen Glück gehört offensichtlich dazu. Bei dem einen gibt es halt ein Problem,
    das andere nie haben. Meine 116600 läuft schon immer + 0,7 s/Tag, während das
    3235 der neuen SD wg. katastrophalem Gang gleich mal nach Köln zurück durfte...
    Die Batman stabil mit + 1s/Tag, 214270 mit - 0,5 s/Tag und die 16600 mit + 2s/Tag
    Momentan müsste ICH also weiterhin nur das 3135 lobpreisen
    Gruß, Jürgen

    Harte Zeiten erschaffen starke Männer, starke Männer erschaffen gute Zeiten,
    gute Zeiten erschaffen schwache Männer, schwache Männer erschaffen harte Zeiten.

  6. #26
    Explorer
    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    184
    Themenstarter
    Ja, Glück gehört wohl dazu. Und ich bin wohl auch nicht der Einzige, der lernen mußte, daß das 3235 kein Wunder-Werk ist. Von anfangs 3s Vorgang pro Woche hatte es auf 3-4s Nachgang pro Tag nachgelassen. Von Rolex auf Garantie repariert läuft es jetzt stabil mit 2s Vorgang pro Tag.

    Das 3135 habe ich in der Deepsea, die 2s Nachgang pro Tag hat. Und seit kurzem im Hulk, hier mit ca. 3-4s Vorgang pro Woche auf dem selben Niveau wie anfangs das 3235 in meiner SD50.

    Allerdings ist das 3235 (zumindes meines) unempfindlicher gegen Lageabweichungen. Egal, wie ich die Uhr ablege, sie geht ziemlich konstant 2s/d vor, erst wenn nach knapp 3 Tagen die Feder erlahmt, wird sie langsamer. Das 3135 läßt sich hingegen schon mit einer Nacht auf der Aufzugskrone abgelegt spürbar einbremsen.

    Gruß
    Werner

  7. #27
    Explorer Avatar von caneca
    Registriert seit
    09.08.2015
    Beiträge
    167
    Guten Abend,

    hier nun die leider nur kurze Zusammenfassung meines Schades. "Schraube bei Unruh" gebrochen.
    Der Uhrmacher meinte zu diesem Thema nur. Er hat festgestellt, dass an der Uhr weder rumgeschraubt wurde, noch ein Sturz bzw. ein heftiger Anstoß ursächlich wäre. Er tippt auf einen "Materialfehler" der jedoch bei der Größe der Schraube sehr schwer zu analysieren ist. Eine Kulanzanfrage seitens Rolex wurde mit der Begründung abgelehnt. "Leider 4 Monate nach Ablauf der Garantiezeit" Man hat die Garantie ja e schon auf drei und nun auf fünf Jahre angehoben... da muss man jetzt aber auch sehr Konsequent sein... ohne Worte!
    Sei's drum, die Gute ist nun wieder zu Hause und meine anderen Uhren haben sich sicherlich über die vermehrte Wrist - time gefreut.
    Ich mich übrigens auch...
    Gruß aus Bayern
    Reinhold

  8. #28
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    25.625
    Welches Modell hast du denn ? Die DjII hat ja noch das alte Werk 3135.
    Geändert von hugo (24.08.2018 um 22:23 Uhr)

  9. #29
    Explorer Avatar von caneca
    Registriert seit
    09.08.2015
    Beiträge
    167
    Zitat Zitat von hugo Beitrag anzeigen
    Welches Modell hast du denn ? Die DjII hat ja noch das alte Werk 3135.
    Sorry, sorry, sorry...
    Es war die 116300 die zur Reparatur war. Mein Fehler! Hier geht's ja um das 3235 Kaliber. Fehlende Aufmerksamkeit..
    Ich hoffe man steinigt mich nicht dafür.

    Die Reaktion von Rolex war dennoch enttäuschend für mich. Im Mai 15 gekauft - im August 18 defekt...
    Gruß aus Bayern
    Reinhold

  10. #30
    PREMIUM MEMBER Avatar von TTR350
    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.163
    Meine neue DS mit dem 3235er läuft nach 5 Tagen am Handgelenk nun aktuell genau 15 Sekunden nach, also exakt 3 Sekunden pro Tag. Das ist so gesehen eine 50%ige Verfehlung gegenüber dem Rolex Versprechen von +/- 2 Sekunden pro Tag, aber stören tut mich das ehrlich gesagt auch nicht.

    Gut, mir wäre lieber, die Uhr geht 3 Sekunden vor als nach, aber was soll man machen- dafür nach Köln? Bisschen kleinkariert, oder?

    Wenn ich es positiv sehe, dann geht die 3. meiner Deepseas nun am genausten- die beiden Vorgänger aus 2008 und die Cameron aus 2016 liefen beide exakt 4 Sekunden nach. Kurios eigentlich, dass alle 3 nachgehen.

    Evtl. liegt das daran, dass ich die Uhr links trage und zudem Linkshänder bin- da ist die DS natürlich mehr in Bewegung als am rechten Arm. Ob`s allerdings daran liegt?

    Wenn die Uhr bei ihren 3 Sekunden pro Tag bleibt, werde ich damit leben, gibt schlimmeres.
    LG Erik


  11. #31
    Die ersten Wochen nach dem Kauf lag meine SD50 (egal wie abgelegt) bei -2 bis -3 Sek/Tag.
    Jetzt (nach 5 Monaten) ist es zur Zeit so:
    Nachts auf die Krone gelegt: -0,5 Sek/Tag
    Nachts auf die 9-Uhr-Seite gelegt: -2 Sek/Tag
    Nachts auf Rückseite gelegt: +1 Sek/Tag

    Habe das Gefühl die Uhr braucht einige Monate "Einfahrzeit".

    Gruß
    Klaus

  12. #32
    PREMIUM MEMBER Avatar von TTR350
    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.163
    Wie sieht es denn am Tag aus, also mit der Uhr am Arm?
    LG Erik


  13. #33
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    25.625
    Zitat Zitat von Xepos Beitrag anzeigen
    Die ersten Wochen nach dem Kauf lag meine SD50 (egal wie abgelegt) bei -2 bis -3 Sek/Tag.
    Jetzt (nach 5 Monaten) ist es zur Zeit so:
    Nachts auf die Krone gelegt: -0,5 Sek/Tag
    Nachts auf die 9-Uhr-Seite gelegt: -2 Sek/Tag
    Nachts auf Rückseite gelegt: +1 Sek/Tag

    Habe das Gefühl die Uhr braucht einige Monate "Einfahrzeit".

    Gruß
    Klaus
    ist doch top,was soll da noch besser ...

  14. #34
    Double-Red Avatar von [Dents]Milchschnitte
    Registriert seit
    26.01.2006
    Ort
    Im Land der Raketenwürmer
    Beiträge
    10.133
    Da hoffe ich auch noch drauf, meine läuft leider knappe 2 Sec/Tag im Minus. An sich ja top, 2 Sek im Plus wären mir aber lieber. Trotzdem korrigiere ich die Uhrzeit meist erst wenn die Uhr 2-3 Min falsch geht. Das dauert dann ja schon ein paar Wochen und daher ist´s mir eigentlich egal bzw. doch nicht so wichtig.
    Beste Grüsse, Olli

  15. #35
    Zitat Zitat von hugo Beitrag anzeigen
    ist doch top,was soll da noch besser ...
    Habe nichts anderes behauptet. Solange sich die Uhr so regeln lässt... top

  16. #36
    Air-King
    Registriert seit
    16.12.2017
    Beiträge
    10
    Hallo, liebe RLX-Gemeinde,
    Ich mische mich auch ein:
    Meine Sub mit 3135 geht brav 3-4 sec vor, egal was ich mit ihr mache. Und ich schone diese Zwiebel nicht.
    Meine Ex mit 3185 geht auch 3-4 sec vor.
    Die DJ mit 3235 tut sich da schwerer: sie geht 1 min pro Woche nach?? Und das trotz Revi direkt bei Rolex. Vorher war es noch schlechter, da ist sie 1 min in 2 Tagen hinten geblieben. Der Konzi -in Wien unfreundlich- hat sich sehr gekümmert und das direkt mit dem Werk ausgemacht. 6 Wochen war die du zu Besuch in Köln, danach ist sie +/- 1 sec pro Tag gelaufen und nunmehr geht sie nach. Ich weiß nicht, ob das Werk wirklich so ein Traktor wie das 3135 ist??

  17. #37
    Air-King
    Registriert seit
    16.12.2017
    Beiträge
    10
    Der Konzi war URFREUNDLICH!!!!!!!
    Sch.... Autokorrektur...

  18. #38
    Yacht-Master Avatar von Bigblock1
    Registriert seit
    10.01.2015
    Ort
    Nabel der Welt
    Beiträge
    1.960
    Habe seit ca. 3 Monaten die DJ 41, läuft von allen Kronen absolut am genauesten und das gleichmässig, egal ob am Arm oder nicht,
    rennt stur 1 Sec. am Tag im Plus, macht meine YM zwar auch, aber nur wenn sie am Arm ist.
    Meine 11660LV lief nach der Revi über 10 Sec. plus, wurde vom freundlichen Konzi wieder auf ca. 2+ getrimmt.
    Alle anderen eiern so bis 5 Sec. Plus rum, ist ja auch noch ok, ist ja schliesslich Mechanik
    Beste Grüße Bigblock

    Res severa verum gaudium !

  19. #39
    Air-King
    Registriert seit
    16.12.2017
    Beiträge
    10
    Ich habe auf ein solches Gangverhalten gehofft, als ich die DJ erworben habe....
    Böse gesagt: meine Zeno Diver mit ETA 2824 und die Schaumburg mit SW 200 haben besseres Gangverhalten als die DJ mit 3235, sogar meine Senioren (bis 1950 zurück) erstaunen mich mehr.
    Permanent zum Konzi zu laufen geht mir auf die Nerven. Eine Zeit schaue ich noch zu und dann wird die DJ mich verlassen., es sei denn, das Werk pendelt sich im täglichen Tragen ein. Da ich aber gerne wechsle wird wohl die DJ den Nachgang wieder aufweisen.

  20. #40
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    25.625
    Hast du eine Zeitwaage,oder womit vergleichst du ?
    1 Sek +- sind doch top,auch 2 Sek - sind top.
    Und das mit Zeno und Schaumburg glaubst doch selber nicht

Ähnliche Themen

  1. Rolex Kaliber 3255 & 3235 und Magnetismus
    Von HKoeln im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.02.2018, 20:41
  2. Sound KALIBER 3235
    Von TheLupus im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.08.2017, 09:23
  3. Erfahrungen Ganggenauigkeit Kaliber 2500
    Von Keilerzahn im Forum Omega
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2016, 17:55
  4. DJ II - Kal. 3136 vs. DJ 41 - Kal. 3235 ?
    Von Kabus im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2016, 15:08
  5. Ganggenauigkeit und Robustheit verschiedener Kaliber
    Von Dr. Bond im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2014, 17:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •