Seite 136 von 150 ErsteErste ... 86116126134135136137138146 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.701 bis 2.720 von 2981
  1. #2701
    Yacht-Master Avatar von Nautilus5990
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    1.610
    Nali, nali. Ich hatte heute einen guten Tag. Freue Dich an Deiner neuen Unsymmetrischen. Nach erst 2 Monaten bereits hier gehypt. Und als DIE Schoenste ausgerufen. Genießen, tragen, Brahms hören

  2. #2702
    Yacht-Master Avatar von 7schläfer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Mittenmang
    Beiträge
    1.967
    Ich freue mich gar sehr an meiner Unsymmetrischen! Aller Polarisierung zum Trotz wird sie hier ja schon länger gehypt.

    Im Moment ist allerdings die „kleine Spanierin“ an meinem Handgelenk, die ich auch sehr mag. Bloß Brahms bekommt zu wenig Wristtime.
    Gruß
    Jürgen

  3. #2703
    Deepsea Avatar von JamesMcCloud
    Registriert seit
    24.02.2015
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    1.467
    Also was die 3700 angeht sehe ich es so wie Peter . Und das sage ich als Besitzer (einer) der wahrscheinlich abgef*cktesten 3700 der Welt .

    Ich bin 5711 Fan , für mich eine kongeniale Uhr ... und ich hatte mich damals lang gegen den Erwerb gesträubt.

    Zum Thema Nautilus einstellen ...
    die aktuelle hat 5711(Blau) hat doch , soweit ich mitbekommen habe , ein neues ZB (Cartouche) , eine neue Schließe und ein neues Werk .
    Da wäre es me konsequent gewesen eine neue Ref zuzuordnen .

    Mir wäre eine ganz neue nicht den gleichen Preis wert wie die "alte" 5711 .
    Aber das ist natürlich Geschmacksache.

    Lg

  4. #2704
    Gesperrter User
    Registriert seit
    30.12.2018
    Beiträge
    168
    Aber die neue ist doch neuer, deswegen müsste die teurer sein als die alte, die nicht mehr gebaut wird und deswegen teurer ist als die neue.

  5. #2705
    Submariner
    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    309
    Gehen alle Richtung 500.000 Euro und mehr!

  6. #2706
    Yacht-Master Avatar von 7schläfer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Mittenmang
    Beiträge
    1.967
    Zitat Zitat von JamesMcCloud Beitrag anzeigen
    Also was die 3700 angeht sehe ich es so wie Peter . Und das sage ich als Besitzer (einer) der wahrscheinlich abgef*cktesten 3700 der Welt .

    Ich bin 5711 Fan , für mich eine kongeniale Uhr ... und ich hatte mich damals lang gegen den Erwerb gesträubt.

    Zum Thema Nautilus einstellen ...
    die aktuelle hat 5711(Blau) hat doch , soweit ich mitbekommen habe , ein neues ZB (Cartouche) , eine neue Schließe und ein neues Werk .
    Da wäre es me konsequent gewesen eine neue Ref zuzuordnen .

    Mir wäre eine ganz neue nicht den gleichen Preis wert wie die "alte" 5711 .
    Aber das ist natürlich Geschmacksache.

    Lg
    Als Purist muss ich jetzt doch einmal ein Wort für die 3700 einlegen. Der Nimbus eines legendären Originals lässt sich nicht durch modellgepflegte Updates zerstören, so reizvoll die 5711 auch sein mag.

    Was ich nicht verstehe, ist die Ambivalenz Thierry Sterns im Umgang mit Stahlmodellen. Wenn ihn der Hype stört, weshalb befeuert er ihn mit zwanzigprozentigen Preiserhöhungen für die 5711/12 wie im letzten Jahr? Wenn er Stahl als Werkstoff als minderwertig und seiner Marke unwürdig erachtet, weshalb stellt er die bisherigen Stahlmodelle nicht einfach ein, sondern lanciert sogar neue wie die 5212?
    Geändert von 7schläfer (30.05.2019 um 00:15 Uhr)
    Gruß
    Jürgen

  7. #2707
    PREMIUM MEMBER Avatar von Mali
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    2.185
    Stimmt, etwas widersprüchlich. Mit der 5726 in blau wird der Hype ja auch weiter befeuert. Bin schon auf die ersten Preise gespannt.

    Und wenn dann nächstes Jahr erst die 5990 in blau kommt...
    Geändert von Mali (30.05.2019 um 00:29 Uhr)
    Beste Grüße
    Mali

  8. #2708
    Day-Date
    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    4.314
    Zitat Zitat von Mali Beitrag anzeigen
    Stimmt, etwas widersprüchlich. Mit der 5726 in blau wird der Hype ja auch weiter befeuert. Bin schon auf die ersten Preise gespannt.

    Und wenn dann nächstes Jahr erst die 5990 in blau kommt...
    In Kleinanzeigen wurde eine 5726 blau aus Asien für 175 k angeboten.

    Gruß

    Frank

  9. #2709
    Submariner
    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    309
    Zitat Zitat von daytonasub Beitrag anzeigen
    In Kleinanzeigen wurde eine 5726 blau aus Asien für 175 k angeboten.

    Gruß

    Frank
    Anbieten geht immer leicht :-) Das mache ich Dir in 5 Sekunden mit jeder beliebigen Uhr.

  10. #2710
    Submariner
    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    309
    Zitat Zitat von 7schläfer Beitrag anzeigen
    Als Purist muss ich jetzt doch einmal ein Wort für die 3700 einlegen. Der Nimbus eines legendären Originals lässt sich nicht durch modellgepflegte Updates zerstören, so reizvoll die 5711 auch sein mag.

    Was ich nicht verstehe, ist die Ambivalenz Thierry Sterns im Umgang mit Stahlmodellen. Wenn ihn der Hype stört, weshalb befeuert er ihn mit zwanzigprozentigen Preiserhöhungen für die 5711/12 wie im letzten Jahr? Wenn er Stahl als Werkstoff als minderwertig und seiner Marke unwürdig erachtet, weshalb stellt er die bisherigen Stahlmodelle nicht einfach ein, sondern lanciert sogar neue wie die 5212?
    Weiter produzieren ist schon richtig: wenn die ersten Sorgen aufkommen, ob die Preise noch stabil bleiben wird der stetige Nachschub neuer Produktion die Preisnormalisierung extrem beschleunigen, da dann das Verständnis bei allen reift, dass die Nautilus eine Massenproduktion ist.

  11. #2711
    Deepsea Avatar von JamesMcCloud
    Registriert seit
    24.02.2015
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    1.467
    Zitat Zitat von 7schläfer Beitrag anzeigen
    Als Purist muss ich jetzt doch einmal ein Wort für die 3700 einlegen. Der Nimbus eines legendären Originals lässt sich nicht durch modellgepflegte Updates zerstören, so reizvoll die 5711 auch sein mag.

    Ich schätze die 3700 auch sehr . Aber , die Finissage von Gehäuse und Werk gefällt mir bei der 5711 besser und die chronometrische Präzision ist wirklich vom allerfeinsten . Vorallem darauf lege ich extrem viel wert .

    Bei der 3700 ist speziell die alte Gay Freres (damals Zulieferer von Rolex , Ap und fast allen anderen) Blechschließe inferior. Sie sieht vor allem an Goldmodellen fürchterlich aus .
    ——Dies war aber damaliger Industriestandard und kann PP nicht angekreidet werden.——
    Deshalb halte ich die 5711 für die bessere Uhr . Aber ich verstehe jeden der die 3700 lieber hat .

    Zum Thema neue Werke ... die sind erheblich seltener ein Grund zur Freude als häufig angenommen wird.
    Bis alle Kinderkrankheiten neuer Kaliber beseitigt sind, können schonmal 5-10 Jahre ins Land gehen .

    Das 324er Kaliber (das ja auch seine Probleme hatte , wie jedes neue Kaliber) ist (seit wenigen Jahren) wirklich ausgereift und nun ,wo es nahezu problemlos funktioniert, wird es durch ein neues ersetzt ....

    Ähnlich AP (deren Werke viel weniger präzise und ausgereift aber erheblich anfälliger sind) , die ihr (endlich) gut laufendes 3126 ,auch nach etwas über 10 Jahren, durch eine Neuentwicklung ersetzen.

    Der Trend geht in der Industrie eben zu ständig neuen Werken ...Der Präzision und Langlebigkeit (die für viele nicht mehr die größte Rolle spielt) erweist man damit jedoch keinen Dienst .

    Das heute viele Leute (gefühlt) eher Werke als Uhren sammeln ist (bestimmt) eine Auswirkung dieser Politik .
    Der eine oder andere Liebhaber würde sich wahrscheinlich umgucken , wenn er wüsste in welchen Mengen (in der guten alten Zeit) Basiskaliber in den verschiedensten Uhren (verschiedener Hersteller) verbaut worden sind.


    Nicht umsonst wurden die besten Werke über Jahrzehnte produziert und behutsam optimiert.

    Lg
    Geändert von JamesMcCloud (30.05.2019 um 09:29 Uhr)

  12. #2712
    Yacht-Master Avatar von 7schläfer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Mittenmang
    Beiträge
    1.967
    Zitat Zitat von lascases Beitrag anzeigen
    Weiter produzieren ist schon richtig: wenn die ersten Sorgen aufkommen, ob die Preise noch stabil bleiben wird der stetige Nachschub neuer Produktion die Preisnormalisierung extrem beschleunigen, da dann das Verständnis bei allen reift, dass die Nautilus eine Massenproduktion ist.
    Du machst deinem Neben-Job als Kassandra alle Ehre!

    Ein paar Fragen gehen mir durch den Kopf:

    Bei welcher Stückzahl beginnt denn eine Massenproduktion?
    Sind limitierte Editionen stets begehrter als unlimitierte?
    Glaubst du an die Vernunft von Uhrensüchtlingen im Endstadium?
    Sind Rendite-Spackos unvernünftig?
    Magst du die Nautilus?

    PS: Du musst nicht antworten ...
    Gruß
    Jürgen

  13. #2713
    PREMIUM MEMBER Avatar von Mali
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    2.185
    Zitat Zitat von daytonasub Beitrag anzeigen
    In Kleinanzeigen wurde eine 5726 blau aus Asien für 175 k angeboten.

    Gruß

    Frank
    Was ein Wahnsinn! Die ist aber schon weg. Sehe kein Angebot mehr auf ebayKleinanzeigen.
    Beste Grüße
    Mali

  14. #2714
    Yacht-Master Avatar von 7schläfer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Mittenmang
    Beiträge
    1.967
    Zitat Zitat von JamesMcCloud Beitrag anzeigen
    (...) Zum Thema neue Werke ... die sind erheblich seltener ein Grund zur Freude als häufig angenommen wird.
    Bis alle Kinderkrankheiten neuer Kaliber beseitigt sind, können schonmal 5-10 Jahre ins Land gehen . (...) Nicht umsonst wurden die besten Werke über Jahrzehnte produziert und behutsam optimiert. (...)
    Lieber James,

    als ehemaliger Besitzer einer „Portugieser Automatic“ erinnere ich mich an die Diskussion über die Qualität des von IWC neu entwickelten Kalibers 5000. In einem Forum habe ich mal vor Jahren einen Kommentar gelesen, den ich sehr bezeichnend fand. Darin stand sinngemäß, dass Rolex neue Kaliber mehrere Jahre vor der Marktreife intern teste, wohingegen IWC die ersten Käufer zu Beta-Testern mache.

    Den Link zu diesem Kommentar habe ich zwar nicht mehr, aber die folgenden Beiträge stoßen ins selbe Horn:

    (1) „Bei der Lancierung der neuen Portugieser im Jahre 2000 (limitierte Serie) brachte IWC wieder ein eigenes Manufaktur-Kaliber, das Kaliber 5000. Im Jahre 2003 kam die unlimitierte Serie mit einem modifizierten Kaliber, welches auf dem 5000-er basiert. das wäre das 50010 mit 18000 Halbschwingungen? Hier nun gab es Probleme mit dem Gangverhalten, habe ich gelesen. Daraufhin änderte IWC das o.g. Kaliber, Verkleinerung der Unruh und Erhöhung der Schwingungszahl auf 21600“



    (2) „(...) die Referenz 5001 ist sicher immer eine gute Wahl! Anfänglich kam sie, von der Markteinführung in 2004 bis ca. 2005, mit dem Kaliber 50010. (...) Ab 2005 wurde dann das Kaliber 51010 verbaut. Im Gegensatz zum 50010 mit 2,5 Hz (18.000 Halbschwingungen) hatte das Kal. 51010 3 Hz (21.600 Halbschwingungen) und eine kleinere Unruh und keine Schraubenunruh mehr. Diese Änderungen ergaben ein stabileres Gangverhalten. Später kamen weitere Änderungen wie veränderte Brücken und Zahnprofile dazu und es entstand daraus das Kaliber 51011. Die Entschidung, welche Uhr Du kaufen solltest hängt u.a. von Folgendem ab: Wenn Du also eine Uhr mit dem stabileren Gangverhalten als "Trageuhr" suchst, dass nimm eine spätere Ref. 5001 mit den veränderten Werken. Diese sind im Alltag sicher besser. Wenn Du eine Sammleruhr willst, dann nimm die von 2004 bis 2005 gebaute Version mit 2,5 Hz oder besser noch die Ref. 5000 (Kal. 5000) aus der Sonderserie.“ [Thread-Titel: „IWC Portugieser Automatic 5001“]



    (3) Auch bei uns hier gab es entsprechende Äußerungen:


    Obwohl ich ursprünglich am liebsten das limitierte Jubiläums-Modell mit dem frühen Werk und dem wunderschönen zweifarbigen Blatt gehabt hätte, war ich nach Lektüre dieser und ähnlicher Beiträge froh, nun doch ein späteres mit einem Werk aus der dritten Serie zu besitzen.

    Da die von mir geschätzte Firma A. Lange & Söhne für nahezu jedes neue Modell ein eigenes Werk entwickelt, wäre nun zu erwarten, dass Fehler und Ausfälle hier entsprechend hoch sind. Mir ist davon allerdings nichts bekannt – weder aus eigenen Erfahrungen mit Lange-Uhren noch aus meinem Bekanntenkreis noch aus dem Internet. Ob das am höheren Anspruch und Preissegment liegt oder einfach an meiner Unkenntnis, weiß ich nicht.

    Ein Vorwurf, der Patek Philippe schon oft gemacht wurde, nämlich alte Kühe so lange wie möglich zu melken, wäre in Anbetracht deines Beitrags oben ohne Belang. Der scheinbare Nachteil wäre tatsächlich sogar ein Vorteil.

    Auch wenn ich mich anfangs über das gut hör- und spürbare „Knirschen“ beim manuellen Aufzug meiner 5712 gewundert habe, so weiß ich es inzwischen zu schätzen, dass das verbaute 240er-Kaliber nicht nur sehr schön anzuschauen ist, sondern seit seiner Lancierung 1977 die Beta-Phase schon lange hinter sich hat. Gleiches gilt für das sogar noch drei Jahre ältere Kaliber 215 in meiner 5196.

    Vermutlich ist diese zu erwartende Stabilität und Zuverlässigkeit des Werks in Verbindung mit dem seit rund 40 Jahren attraktiven und zeitlosen Wurf eines Ausnahmedesigners in Verbindung mit einer hohen Wertstabilität die schlichte und vorhersehbare Antwort auf die Frage nach der ungebrochenen Begehrtheit der 5711 und ihrer Derivate.
    Gruß
    Jürgen

  15. #2715
    Yacht-Master Avatar von Outlaw
    Registriert seit
    23.11.2013
    Ort
    Bäch SZ
    Beiträge
    1.645
    mal wieder konkrete Zahlen, die mir letzte Woche geboten wurden:

    5711A-011 (weisses Blatt): 55.000 CHF
    5712A: 68.000CHF
    5711R: 78.000 CHF

    Alles Cashgeschäfte von einem Händler... Habe aber alle drei behalten...
    VG, Christoph

    Suche GMT Booklet für '71 GMT

  16. #2716
    Day-Date
    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    4.314
    Zitat Zitat von Mali Beitrag anzeigen
    Was ein Wahnsinn! Die ist aber schon weg. Sehe kein Angebot mehr auf ebayKleinanzeigen.
    Der gleiche Anbieter hat noch eine 5740 für schlappe 205k.

    Gruß

    Frank

  17. #2717
    PREMIUM MEMBER Avatar von Mali
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    2.185
    Hab ihn gefunden. Er hat nur noch die 5740 im Angebot.
    Beste Grüße
    Mali

  18. #2718
    Submariner
    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    309
    Zitat Zitat von 7schläfer Beitrag anzeigen
    Du machst deinem Neben-Job als Kassandra alle Ehre!

    Ein paar Fragen gehen mir durch den Kopf:

    Bei welcher Stückzahl beginnt denn eine Massenproduktion?
    Sind limitierte Editionen stets begehrter als unlimitierte?
    Glaubst du an die Vernunft von Uhrensüchtlingen im Endstadium?
    Sind Rendite-Spackos unvernünftig?
    Magst du die Nautilus?

    PS: Du musst nicht antworten ...
    Ist natürlich alles relativ. Aber meine persönliche Perspektive:

    Zum Sammeln ist mir auf jeden Fall wichtig, dass man über dreistellige Stückzahlen redet. Nautilus insgesamt liegt aber sehr tief im fünfstelligen Stückzahlbereich.

    Ob limitiert oder nicht ist dann nicht mehr wichtig.

    Zusätzliche Bedingung (für eine spannende Sammlerperspektive): das Modell muss für die Markenhistorie von entscheidender Bedeutung sein. Sonst wird es auch nicht dauerhaft gesammelt...

    Ich finde die Nautilus gut, aber zu den Marktpreisen aktuell.... Die Nautilus ist ja eine einfache Stahluhr im Einstiegssegment, die von Trendkäufern ohne Kenntnisse nach oben spekuliert wurde. Cool wird sie wieder, wenn die Preise sich wieder halbiert haben. Da gehören sie ja hin, wenn man den Gegenwert der Uhr betrachtet.

  19. #2719
    Deepsea Avatar von JamesMcCloud
    Registriert seit
    24.02.2015
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    1.467
    Lieber Jürgen , für eine Firma wie L&S die (als moderner HH Hersteller) keine Historie (in Bezug auf die Fertigung von Präzisionszeitmessern) besitzt,
    spielt Präzision eine untergeordnete Rolle.
    Lange Uhren waren und sind in erster Linie Kunstwerke fürs Handgelenk .
    Und zwar wirklich exzellente .
    Die Ganggenauigkeit jedoch ist nicht überragend , dennoch laufen die Werke gut . Besondere L&S Konstruktionen bilden eine Ausnahme.

    Eine Patek ist idR. immer , zu allererst , ein Präzisionsinstrument und danach erst ein Kunstwerk , diese Einstellung teilt auch der (mit mir gut bekannte) Haushistoriker von PP .
    Historisch ist chronometrische Präzision schon immer eine Säule der Marke gewesen .
    Pateks Bemühungen um selbige stammen aus einer Zeit in der diese tatsächlich notwendig war .

    Der Umstand das Lange häufig mit neuen Kalibern aufwartet ist unter diesem Gesichtspunkt tatsächlich kein Vorteil . Der Markt wünscht jedoch ständig neue Manufakturwerke ...

    Das Kaliber 215 ist das (wahrscheinlich) ausgereifteste HH Handaufzugskaliber .
    Seit über 40 Jahren gefertigt und stets verfeinert , steht es heute hinsichtlich Präzision und Langlebigkeit allein.

    Meine 5196 läuft stoisch mit +0,5 s/d, wenn ich sie nur aufziehe und nicht trage,
    bei 6-8 Stunden Tragezeit und Ablage auf der Krone habe ich keine Abweichungen (bzw. unter 0,1) .
    Das ist Hyperpräzision .
    Exzellente Gangwerte sind für PP die Regel , auch bei Komplikationen .
    Speziell große Komplikationen sind (bei anderen Herstellern) häufig gangtechnisch sehr schlecht.

    Lg
    Geändert von JamesMcCloud (30.05.2019 um 19:51 Uhr)

  20. #2720
    PREMIUM MEMBER Avatar von Surforbiter
    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Nordisch bei Zuzug
    Beiträge
    576
    Zitat Zitat von lascases Beitrag anzeigen
    Ist natürlich alles relativ. Aber meine persönliche Perspektive:

    Zum Sammeln ist mir auf jeden Fall wichtig, dass man über dreistellige Stückzahlen redet. Nautilus insgesamt liegt aber sehr tief im fünfstelligen Stückzahlbereich.

    Ob limitiert oder nicht ist dann nicht mehr wichtig.

    Zusätzliche Bedingung (für eine spannende Sammlerperspektive): das Modell muss für die Markenhistorie von entscheidender Bedeutung sein. Sonst wird es auch nicht dauerhaft gesammelt...

    Ich finde die Nautilus gut, aber zu den Marktpreisen aktuell.... Die Nautilus ist ja eine einfache Stahluhr im Einstiegssegment, die von Trendkäufern ohne Kenntnisse nach oben spekuliert wurde. Cool wird sie wieder, wenn die Preise sich wieder halbiert haben. Da gehören sie ja hin, wenn man den Gegenwert der Uhr betrachtet.
    Interessante Perspektive, aber klingt auch sehr nach safe bet: kleine Auflage, bedeutend für die Historie. Aber sind es nicht manchmal auch die Outliers, deren Auflage nicht künstlich gedrosselt wurde, sondern die einfach niemand mochte, wie die ersten Daytonas damals oder heute die 6006, die später spektakuläre Preise erzielen?
    Beste Grüße, Florian

    Jetzt auch auf Instagram: timesurfer68

Ähnliche Themen

  1. Welche BLAUEN Tudor gibt es denn so?
    Von Flo74 im Forum Tudor
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.03.2016, 16:20
  2. Preis Nautilus Ref. 5711
    Von ferryporsche356 im Forum Watch-Talk - alte Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 15:00
  3. was geht denn hier ab?
    Von Keks im Forum Off Topic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 11:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •