Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 208
  1. #1
    Administrator Avatar von PCS
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    63.633
    Blog-Einträge
    11

    SIHH Review: die neuen Overseas Modelle, Jahrgang 2016

    Audemars Piguet Royal Oak, Patek Philippe Nautilus und Vacheron Constantin Overseas – für viele Uhrenliebhaber sind dies die drei Inbegriffe des unverkennbaren Uhrendesigns der 70er Jahre. Uhren, die die Handschrift Gerald Gentas tragen.



    Vacheron Constantin Overseas extra flach, Jahrgang 2016


    Einzig: was die Overseas angeht, stimmt das in Wahrheit gar nicht. Denn das erste Modell von Vacheron Constantins luxuriöser Sportuhr erschien erst im Jahre 1996. Die Formsprache übernahm die Overseas damals allerdings wirklich von einem Modell der 70er Jahre, dem Modell 222. Doch nicht Gerald Genta war der geistige Vater jener Uhr, sondern Jorg Hysek.



    Qual der Wahl? Bei den neuen Overseas sind gleich drei Bandvarianten dabei.
    Foto: © Vacheron Constantin


    Genug Geschichte. Springen wir ins Jahr 2016 und somit zum 20-jährigen Bestehen der Overseas. Wenn man ehrlich ist, so wirklich viel Neues hat man aus den letzten Jahren nicht in Erinnerung. Zeit also, dass sich das ändert. Und zwar ganz gewaltig.



    Vacheron Constantin Overseas Chronograph 5500V/110A-B148


    Zum SIHH 2016 reiste die Manufaktur aus Plan-les-Ouates mit fünf neuen Modellen an. Alle Modelle verfügen über Manufakturkaliber und sind nun mit der Genfer Punze, einem der berühmtesten Gütesiegel der Uhrmacherei, versehen.



    Das Genfer Siegel
    Foto: © Vacheron Constantin


    Auffälligstes Modell ist wohl der Overseas Chronograph mit Automatik-Kaliber 5200. Zwei Federhäuser sorgen für eine Gangreserve von gut 50 Stunden, ein Weicheisenkäfig soll das Werk vor Magnetfeldeinflüssen schützen.





    Letzteres ist etwas schwer nachvollziehbar, denn der Overseas Chronograph hat einen Saphirglasboden, der Weicheisenkäfig ist somit zur Rückseite hin offen. Wie das funktionieren soll – man darf gespannt sein.



    Der Rotor aus 22-karätigem Gold ist mit einer Windrose verziert
    Foto: © Vacheron Constantin


    Egal. Jedwede Skepsis verfliegt sofort, erblickt man das Zifferblatt. Dieses ist blau, verfügt über einen Sonnenschliff, ist aber ebenfalls mit durchscheinendem blauem Lack überzogen. Das Ergebnis ist wahrlich atemberaubend.





    Das Blatt hat eine solche Tiefe, es ist kaum in Worte zu fassen. Ein sattes Blau, ein unglaubliches Blau. Atemberaubend. Ich weiß, ich wiederhole mich.





    Das Gehäuse des Overseas Chrono, Referenz 5500V, misst 42,5 Millimeter und ist, dank verschraubter Drücker, bis 15bar wasserdicht.





    Geliefert wird der Chrono, den es auch mit silberfarbenem Blatt gibt, mit drei Bändern: Stahlarmband, Lederband und Kautschukband. Neben der Stahlversion gibt es den Overseas Chrono ebenso in Roségold, dann mit Leder- und Kautschukband.



    Vacheron Constantin Overseas Chronograph 5500V/000R-B047


    Die Bänder. Wen der neue Overseas Chrono nicht schon mit dem Blatt überzeugt hat, der wird spätestens an diesem Punkt anerkennend nicken. Denn mit der neuen Kollektion präsentiert Vacheron Constantin ein neues Bandwechselsystem.





    So lässt es sich binnen Sekunden zwischen Edelstahl-, Kautschuk- oder Lederband wechseln. Einfach die Entriegelung an der Unterseite lösen und das Band nach oben herausziehen. Neues Band von oben einsetzen und drücken, bis es merkbar einrastet.





    Für Kautschuk- und Lederband wird eine eigene Doppelfaltschließe mitgeliefert. Auch hier gelingt der Wechsel ohne Werkzeug. Band in der Schließe um 180° drehen und abziehen. Fertig. Genial.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Ebenfalls bemerkenswert: das Stahlband verfügt über eine beidseitig ausziehbare Feinverstellung an der Schließe. Einfach an der jeweiligen Bandhälfte ziehen, schon fährt die Komfortverlängerung aus.



    Sensationell verarbeitetes Band im Malterserkreuz-Design mit polierten inneren Winkelflächen



    Ideal für den Sommer: Bandverlängerung, hier in beidseitig ausgefahrenem Zustand


    Features, die natürlich auch die “normale” Overseas, Ref. 4500V mitbringt. Auch sie gibt es mit blauem oder silberfarbenem Blatt, auch sie wird standardmäßig mit allen drei Bandvarianten geliefert und auch sie gibt es in Roségold, dann allerdings ohne Metallband.



    Vacheron Constantin Overseas 4500V/110A-B126


    Das Gehäuse der Overseas ist mit 41 Millimetern etwas kleiner als das des Chrono, wasserdicht ist es aber ebenfalls bis 15bar und auch hier haben wir die – sagen wir ungewohnte – Kombination aus Weicheisenkäfig und freier Sicht auf das Werk durch einen Saphirglasboden. Das Automatik-Werk hört auf den Namen Kaliber 5100, ist ebenso mit zwei Federhäusern ausgestattet, die Gangreserve liegt hier aber bei über 60 Stunden.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Mit der Referenz 2305V bietet Vacheron Constantin die Overseas auch in einer kleinen Version für Damen an. Im 37-Millimeter-Gehäuse aus Edelstahl oder Roségold verrichtet das Automatik-Kaliber 5300 seinen Dienst.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Kommen wir zu den beiden letzten neu vorgestellten Overseas Modellen und damit zu einer echten Sensation. Hinter der Referenz 2000V verbirgt sich die Vacheron Constantin Overseas extra-flach. Gerade einmal 7,5 Millimeter ist das Gehäuse hoch, angenehme 40 Millimeter misst es im Durchmesser.



    Vacheron Constantin Overseas extra-flach 2000V/120G-B122


    Möglich wird diese geringe Bauhöhe durch das 2,45 Millimeter flache Uhrwerk vom Kaliber 1120. Dieses Uhrwerk ist eines der ikonischsten überhaupt. Denn es wurde in den vergangenen Jahrzehnten von drei der besten Manufakturen überhaupt genutzt: Audemars Piguet, Patek Philippe und eben Vacheron Constantin.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Audemars Piguet verbaut das dort Kaliber 2120/2121 genannte Werk bis heute in seiner Royal Oak “Jumbo”, Ref. 15202, bei Patek Philippe kam es als 28-255 in der Nautilus zum Einsatz. Entwickelt aber wurde das Uhrwerk bereits Mitte der 60er Jahre durch Jaeger-LeCoultre als damals flachstes Automatik-Kaliber mit vollwertigem Rotor. Allerdings nutzte Jaeger-LeCoultre sein Kaliber 920 nie selbst.



    Kaliber 1120 QP in einer Vacheron Constantin Patrimony Perpetual Calendar Excellence Platine


    Nach der Patrimony ist das 1120 nun also auch in der Overseas angekommen. Allein das macht die Uhr schon begehrenswert. Erhältlich ist sie ausschließlich in 18 Karat Weißgold mit grauem Zifferblatt und exklusiv in den Vacheron Constantin Boutiquen.





    Auch die Overseas extra-flach verfügt über das Bandwechselsystem und kommt mit Metall-, Kautschuk- und Lederband.





    Gleiches gilt für die Overseas Ewiger Kalender extra-flach, Referenz 4300V. Mit 8,1 Millimetern baut sie geringfügig höher, misst mit 41,5 Millimetern allerdings auch mehr im Durchmesser und wirkt so – rein subjektiv – fast noch flacher.



    Vacheron Constantin Overseas Ewiger Kalender extra-flach 4300V/120G-B102


    Das Kaliber 1120 QP basiert natürlich ebenfalls auf dem 1120 bzw. JLC 920, was alleine schon an dem typischen äußeren Ring, auf dem der Rotor gleitet, recht gut erkennbar ist.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Identisch ist die Gangreserve von über 40 Stunden und die Unruhfrequenz von 19.800 Halbschwingungen. Die zusätzlichen Anzeigen von Datum, Wochentag, Monat und Mondphase lassen das 1120 QP auf immer noch sensationelle 4,05 Millimeter Bauhöhe wachsen.



    Foto: © Vacheron Constantin


    Auch die Overseas Ewiger Kalender extra-flach ist ausschließlich in 18 Karat Weißgold mit grauem Zifferblatt und exklusiv in den Vacheron Constantin Boutiquen erhältlich.





    Mein Fazit: ein gelungenes Update. Nach 20 Jahren erscheint die Vacheron Constantin Overseas Kollektion in neuem Outfit und kommt so attraktiv daher, wie lange nicht. Bandwechselsystem und Komfortverlängerung sind durchdachte Details, beim Kaliber 1120 schlagen die Herzen aller Uhrensammler höher. Ebenfalls wunderschön: das tiefblaue Zifferblatt, speziell im Overseas Chronograph, neben dem Ewigen Kalender extra-flach mein ganz persönlicher Favorit.





    Die neue Vacheron Constantin Overseas in Stahl ist für 21.300 Euro (Roségold 38.000 Euro) im Handel erhältlich, der Overseas Chronograph kostet in Stahl 30.900 Euro (Roségold 52.300 Euro). Exklusiv in den Boutiquen gibt es die Overseas extra-flach Weißgold für 59.400 Euro und die Overseas Ewiger Kalender extra-flach Weißgold für 97.500 Euro. Die Preise für die Overseas 37 Millimeter beginnen bei 26.700 Euro.
    Gruß Percy



    less is more - more or less

  2. #2
    Comex Avatar von The Banker
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Jena
    Beiträge
    16.643
    Tolle Uhren und heftige Preise, danke für die Vorstellung Percy. Warum man beim Chrono allerdings das schöne Großdatum rausgeworfen und statt dessen ein normales Datum bei 4 Uhr reinspaxt verstehe ich nicht.
    Beste Grüße, Thilo

  3. #3
    Comex Avatar von WUM
    Registriert seit
    18.05.2006
    Ort
    Bürostuhl
    Beiträge
    22.840
    geniale Uhren

    Gruss


    Wum
    TGT - Trinken gegen Terror

  4. #4
    Daytona Avatar von docpassau
    Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    3.128
    Was für tolle Uhren, super schön.

    Der "Ewige Kalender " wäre wirklich die Erfüllung fast aller Uhrenträume für mich.

    Aber beim Preis erhole ich mich gerade von der Schnappatmung.

    Dass ich einen AP Chrono mal als preiswert ansehen würde habe ich mir nicht vorstellen können.

    Dennoch: die muss ich mal in freier Wildbahen erleben
    Gruss, Bertram

  5. #5
    Ich finde, VC holt gerade ziemlich auf...

    Habe die Marke erst seit ein paar Tagen auf dem Schirm - bin aber echt positiv geflasht....

    Konnte am WE ein paar Modelle beim Konzi in Berlin begutachten - eine sensationelle Verarbeitung!!!

    Spiele definitiv mit dem Gedanken, mir eine Uhr aus dem Hause VC zuzulegen...

  6. #6
    Steve McQueen
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    LC 100
    Beiträge
    26.880
    Wahnsinnsuhren! Danke für den Bericht.

  7. #7
    Double-Red
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    7.953
    VC hatte schon immer tolle Uhren... Die Overseas Linie, vor allem den Chrono fand ich schon immer interessant. Besonders die goldene Variante mit dem (neuen) Goldband ist super. Allerdings hat die Overseas erst vor 20 Jahren ein Design aufgegriffen, welches eigentlich schon aus den 70er Jahren stammte.
    Auch andere Designs waren nicht immer ansprechend. Mein ewiger Kalender aus 95 von VC hat so ein langweiliges, nicht eigenständiges Design. Muss mal Bilder suchen.
    Damals arbeitete übrigens schon das 1120 QP Kaliber in der Uhr...

  8. #8
    PREMIUM MEMBER Avatar von uhrenfan_rolex
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.281
    Sehr schön, guter Bericht!

    Tolle Uhren und gerade die Band-Wechsel-Lösung ist prima und innovativ. Der "Eigner" wird endlich mal für voll genommen, einen Bandwechsel auch selbst durchzuführen; durch die gut durchdachte Technik wird er dabei super unterstützt. Gefällt mir. Die Preise allerdings so langsam ist da auch der einiges gewohnte Vollgoldkäufer überrascht und (zumindest kann ich das für mich sagen) an die Grenze des akzeptablen gebracht.
    Beste Grüße, uhrenfan_rolex

    "Man reist nicht um anzukommen, sondern um zu reisen (J.W.v.Goethe)."

  9. #9
    PREMIUM MEMBER Avatar von Darki
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    7.483
    Vielen Dank, Percy! Tolle Neuheiten dabei.

    Die Extraflache in Stahl, das wärs noch
    Viele Grüße, Jens


  10. #10
    Comex Avatar von WUM
    Registriert seit
    18.05.2006
    Ort
    Bürostuhl
    Beiträge
    22.840
    und zu einem gesitten Preis


    Gruss


    Wum
    TGT - Trinken gegen Terror

  11. #11
    Double-Red
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    7.953
    Die aufgerufenen Preise sind schon sehr ambitioniert....

  12. #12
    Freccione Avatar von madmax1982
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    6.106
    Blog-Einträge
    2
    Die Uhren sind großartig!

    Der ewige Kalender extraflach - ganz großes Kino!


    Gruß, Max

    Machete Kills Again!

    In Space

  13. #13
    Milgauss
    Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    201
    Zitat Zitat von The Banker Beitrag anzeigen
    Tolle Uhren und heftige Preise, danke für die Vorstellung Percy. Warum man beim Chrono allerdings das schöne Großdatum rausgeworfen und statt dessen ein normales Datum bei 4 Uhr reinspaxt verstehe ich nicht.
    Danke auch von hier für die tolle Vorstellung...interessante Uhren,aber was den Chrono angeht,bin ich ganz und gar bei Thilo...nicht nur das mir persönlich ein Datum zwischen 4 und 5 Uhr ueberhaupt nicht gefällt, hatte man doch eine so wunderschöne Datumsloesung am Vorgängermodell,welches für mich die ganz klar ausgewogenere Uhr war.
    Insofern ist die neue in meinen Augen ein stylischer Rückschritt

    Gruss Volkmar

  14. #14
    Sea-Dweller Avatar von tamas1000
    Registriert seit
    06.08.2006
    Beiträge
    723
    Ich habe immer die VC im Auge gehalten, die einzige "Problem", dass ich eine Uhr mit Glasboden möchte.
    Es freut mit, dass die Neue Modellen so sind

    Die Uhren find ich toll, kommt nicht jede Ecke geegnüber, nicht auffällig, sicheres wissen nur Kenner.

    Die Preise sind aber extrem hoch, gleich wie bei Patek.
    Die AP sind auch in diesem Nivou...

    Was meint Ihr, kann man bei diesen Modellen damit rechnen, dass die von Grauen günstiger geboten werden?
    Oder produziert VC genau so wenig, damit auch hier Wartelisten gibt?
    So werden naturlich Listenpreise egal...
    MFG
    Thomas

  15. #15
    Daytona Avatar von Philly
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    2.587
    Vacheron Constantin steht mE und meiner Erfahrung nach bei Vielen etwas im Schatten von anderen grossen Manufakturen. So hat auch hier bei uns bei R-L-X die Marke unter Haute Horlogerie keinen eigenen thread...wahrscheinlich haben einige Uhrenfreaks - mich selbst eingeschlossen - einen Kauf in Erwägung gezogen und sich dann schlussendlich doch für eine Uhr einer der mehr populären Manufakturen entschieden...

    Ich mag Vacheron Constantin sehr und werde mich sicherlich einmal für eine Patrimony oder Overseas entscheiden.

    Percy: Besten Dank für den tollen Bericht und solch perfekte Bilder

  16. #16
    Da ist VC wirklich ein großer Wurf gelungen
    Gruß Dino

    ...always surprising

  17. #17
    Deepsea
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    1.534
    VC s sind tolle Uhren und uhrmacherisch auf einem Level wie PP und AP.
    Schaut euch mal die Verarbeitung und Feinbearbeitung an. Einfach super.
    Leider total unterbewertet.

    Gruss Wolfgang

  18. #18
    PREMIUM MEMBER Avatar von jochen
    Registriert seit
    16.11.2005
    Beiträge
    1.922
    im Gegensatz zu echten Exoten-Marken wie Richard Mille oder De Bethune,die Ihre Uhren auch aufgrund der Kleinstserien positionieren können, wie es der Markt hergibt, hat es ja für diese VC-Modelle Vergleichbares von Mitbewerbern.

    Und wenn ich dann eine AP 15202 in Stahl mit der neuen 2000V vergleiche, verlangt VC einen Mehrpreis von 35.000 € für die Verwendung von ca. 5 Unzen Gold ~ 5000 €.

    Dies am Markt durchzusetzen - mein fetter Respekt
    Gruß, Jochen

  19. #19
    Mil-Sub Avatar von siebensieben
    Registriert seit
    17.02.2004
    Beiträge
    15.092
    Wenn die Uhren nicht sooo teuer wären, hätte ich längst schon eine. Ich finde sie wirklich alle, fast alle, sehr schön - und hat auch nicht jeder.
    77 Grüße!
    Gerhard

  20. #20
    Sea-Dweller Avatar von hartenfels
    Registriert seit
    14.11.2004
    Beiträge
    703
    Toller Bericht - vielen Dank dafür!

    Als glühender Fan der AP RO Jumbo gefallen mir die Vacheron Constantin Overseas extra flach und der Ewige Kalender besonders gut. Mich wundert nur, dass AP dieses bislang (seit Übernahme der Rechte daran) ausschließlich für AP produzierte und genutzte Werk (für die 15202 und die Ewigen Kalender) nun mit einem Konkurrenten teilt. Dieses Werk ist doch einer der Hauptleckerbissen und Gründe für die Attraktivität dieser Uhren.

    Klar, früher haben PP, AP und VC dieses Werk genutzt, aber damals war JLC noch der Inhaber der Rechte an diesem Ausnahmewerk.

    Ist da irgendetwas passiert, was ich nicht mitbekommen habe (gehört AP jetzt auch zur Richemont-Gruppe?).

    Beste Grüße

    Heiko

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 16:16
  2. Neuheiten SIHH 2016
    Von andreaslange im Forum A. Lange & Söhne
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.01.2016, 19:46
  3. SIHH 2016
    Von roni im Forum IWC
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 14:30
  4. AP auf der SIHH 2016
    Von mactuch im Forum Audemars Piguet
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.01.2016, 23:10
  5. Neue Reverso-Modelle SIHH 2016!
    Von le0p0ld im Forum Jaeger-LeCoultre
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.12.2015, 19:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •