Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55

    Dauer Kostenvorschlag / Revision für 1803 Daydate

    Story in Kurzform: Ich vor knapp 2 Monaten meine neue gebrauchte 1803 VORSORGLICH zum Uhrmacher gebracht (lief einwandfrei, aber keine wusste wann letzte Revi war); zum einfach reinigen und check up. Dabei ist ihm eine Schraube abgebrochen. Einige Gespräche folgten und wir sind nun so verblieben, daß er die Uhr nach Köln schickt und die dann ihren Senf dazugeben. Ich gehe mal davon aus, daß die alles repariren oder ersetzen (gehe mal davon aus, daß die nix rep. sondern gleich ersetzen) können, oder? Das wird nun natürlich ein richtig teurer Spaß (für ihn) werden. Klar ist auch das hier keiner sagen kann was das kosten wird; aber vielleicht wie lange der KV und die anschliessende Revi dauern werden. Hab nur mehrere Jahre alte Threads gefunden wo zw 6WO-6MO alles dabei war. Also hatte wer in letzter Zeit eine "ältere" (denke die brauchen dafür auch bissel länger als für eine 5 Jahre alte Uhr) Uhr in Köln?
    mfg

    PS: ich vermisse die Uhr....

  2. #2
    Mil-Sub Avatar von steboe
    Registriert seit
    16.12.2004
    Ort
    Llareggub
    Beiträge
    11.934
    Der Uhrmacher hat mein Mitgefühl...das mal eine Schraube bricht kann passieren...bedauerlich wenn " Das nun ein richtig teurer Spass( für ihn)" wird
    Art und Inhalt der Gespräche würden mich interessieren...ich hoffe R. wird nur die defekte Schraube zunächst ersetzen und die Uhr nebst ReviKV retournieren...ich wünsch Dir das dies schnell geht.
    under Milkwood
    LG
    Stephen😎

  3. #3
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Klar tut er mir auch leid; ich gehe gerne zu ihm und hatte bisher noch nie Probleme bei Revisionen odder Reperaturen; sei es bei Rlox oder anderen Marken. Deshlab hab ich ihm auch dieses mal dieses gute Stück gebracht, obwohl er weder Rolex Spezi noch Spezi für alte Uhren ist; Sei´s drum; er meinte auch eine abgebrochener Schraubenkopf wäre auch (für ihn) reparabel, aber halt nicht an dieser Stelle. Habs gesehen, aber kann es natürlich nicht genau beschreiben: die Schraube hält die Datumsscheibe und das (links)Gewinde sitzt auf der "Grundplatine".... Ohne diese Schraube schaltet das Datum nicht mehr.Hab ihm auch Zeit gegeben andere Uhrmacher oder Ersatzteile zu finden,aber ich möchte natürlich auch nicht ewig warten. Und weil ihm keiner sagen wollte oder konnte das er das in absehbarer Zeit machen/versuchen kann muss er nun in den sauren Apfel beissen und das nach Köln schicken. Teuer macht das nun natürlich nicht nur das Ersatzteil, sondern die ganze Werk-Revision (auch wenn man Gehäuse/Plexi, Zeiger, Zifferblatt weglässt) die Rolex nun machen wird.

    Weiß denn jemand ob die Möglichkeit besteht einzelne Sachen machen zu lassen bei der Revision und manche nicht: so z.b: Uhrwerk herrichten; Leuchtpunkte ersetzten bei ZB und Zeiger JA, Plexi und Gehäuse polieren nein. Wie ist ein KV aufgebaut?
    Mein Zifferblatt und die Zeiger leuchten nämlich nicht mehr....... Wie schaut das aus? Kann die Leuchtmasse ersetzt werden oder muss neues ZB/Zeigerspiel rein (mit Brillianten besetzt).

  4. #4
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.956
    Halbe Sachen oder wünsch dir was gibt es bei Rolex nicht.
    Werksrevision wird immer komplett gemacht,Teile die für Dichtigkeit verantwortlich sind werden immer ersetzt.
    Da gehört hier auch das Plexiglas dazu.
    Wenn dein Zifferblatt Diamanten (Brillanten findest du nicht auf dem Zifferblatt) hat,haben deine Zeiger ursprünglich auch keine Leuchtmasse.
    Wenn die vorhandene LM Tritium ist fliegt alles ohne wenn und aber raus.Wird irgendwas von dir abgelehnt,leht Rolex die Revision ab und die Uhr kommt unrepariert retour.
    Hat rechtliche Gründe,Gewährleistung/Garantie ...
    Reine Revisionskosten :



    "obwohl er weder Rolex Spezi noch Spezi für alte Uhren ist ..."

    Und da frage ich mich jetzt warum gibt man dort seine goldene DD ab ??
    VG
    Udo

  5. #5
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Ok; danke für die INFO.
    Hab ja geschrieben warum ich ihm die uhr gegeben hab. Weil bisher alles gut gelaufen ist und ja auch nix kaputt war.
    Dachte man kann eventuell bestimmte Sachen machen lassen oder nicht; wenn nicht muss der Uhrmacher das dann wohl oder übel bezahlen. Ich haette jetzt zB auf Gehäuseaufarbeitung verzichten koennte... Hast recht das die Zeiger keine Leuchtmasse haben; aber so ausm Kopf wusste ich es jetzt nicht mehr . Und wenn die tritium auf der ZB wechseln ist mir das auch recht. Das waere ja etwas gewesen was ich gerne extra bezahlt hätte.

  6. #6
    Freccione Avatar von Janufer
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    Wo die Wälder noch rauschen...
    Beiträge
    5.257
    Blog-Einträge
    1
    Die wechseln nicht das Tritium, falls Du das gemeint hast, die wechseln gleich das Blatt. Das würde mich massiv stören und wäre, für mich, auch eine Sache die ich mit dem Uhrmacher der das verbockt hat, besprechen würde. Siehe Wertverlust durch Verlust der Originalität.


    Grüsse Jan
    If you pray hard enough, you can make water run uphill! How hard? Hard enough to make water run uphill, of course!

  7. #7
    PREMIUM MEMBER Avatar von Jacek
    Registriert seit
    08.05.2004
    Ort
    Krypton
    Beiträge
    8.442
    Ohhh Jan,

    da muss ich mal widersprechen

    Die Originalität der Uhr ist weiterhin gegeben,
    zudem bekommt der Besitzer eine neuwertige, voll revisionierte, sorgenfreie Uhr.

    Uhrmacher hat was verbockt ?!
    passiert das nicht täglich in fast jeder Autowerkstatt, dass irgendwo ne Schraube abreißt !?
    nur da muss dann der Kunde einen möglichen "erschwerten Ausbau" extra bezahlen !

    Hier bekommt der TS für lau eine komplette Revi bei Rolex,
    und der Pechvogel vom Uhrmacher darf dafür aufkommen, oder magst ihm gar die Hose ausziehen ?!

    BG
    „Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft; es kommt auf das Material an.“

  8. #8
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Ich sehe das so wie Jacek. Bekomme für kleines Geld (weil die Rev beim Uhrmacher ohne Gehäuse, Plexi usw weniger kostet und ich nur das bezahle) eine komplett Revi bei Rolex (weil die nur das anbieten). Die Differnez muss der Uhrmacher (tut mir ja leid für ihn; hätte ich eine Komplett "wie Neu" Revi gewollt, hätte ich die ja selber nach Köln geschickt) nun bezahlen; plus (vermutlich, weil ja schon kaputt und nicht Rolex selber passiert) das angesprochene Ersatzteil. Bzgl ZB hab ich nun mehrfach gelesen, daß oft (hängt verm auch vom ZB ab) auch nur die Tritium Leuchtpunkte gegen andere Leuchtmittel getauscht werden, WENN das ZB sonst noch in guten Zustand ist (was bei mir der Fall ist).
    Und ich persönlich hab nix gegen den Tausch; möchte man eine 100% originale Uhr dürfte man ja garnix wechseln....werder nicht leuchtende Punkte, zerkratztes Plexi, verammeltes Band, sich auflösendes ZB..... und dann kommt der Tag da hat man seine damales beim Rolex Konzi neu gekaufte Uhr 30-40-50jahre mit "Würde" altern lassen und dann passiert sowas wie bei mir und keiner wills/kanns/möchte es reparieren und ROLEX MACHT ALLES NEU :-( .

    Was mir immer noch keiner sagen konnte war wie lange ne Revi dauert/dauern kann zzt. Aber das lässt sich verm. eh nicht pauschal sagen.

    mfg

  9. #9
    Freccione Avatar von Janufer
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    Wo die Wälder noch rauschen...
    Beiträge
    5.257
    Blog-Einträge
    1
    Wenns Dich nicht stört, ist ja alles gut! Verbockt war vielleicht der falsche Ausdruck, sagen wir mal ihm ist ein Malheur passiert
    Ein Tauschblatt in einer Vintageuhr mindert vielleicht nicht die Originalität, für mich wäre es bei einem ev. Wiederverkauf aber eine Wertminderung. Ich selbst habe auch eine 1803, bei der auf dem Blatt ein Tritiumdot gebröselt ist. Das Blatt würde ich trotzdem nur im absoluten Notfall tauschen lassen.
    Wie gesagt, nur meine ganz persönliche Meinung.


    Grüsse Jan
    If you pray hard enough, you can make water run uphill! How hard? Hard enough to make water run uphill, of course!

  10. #10
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.956
    LM,Tritium,Dots,Originalität,Wertminderung ....

    Was hat der TS denn nun in der Uhr?Dia ZB und Zeiger ohne LM (#3+#5) oder doch was anderes ???
    Man sollte schon wissen wie seine Uhr aussieht ;-)
    VG
    Udo

  11. #11
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    HI Hugo,
    hab folgendes ZB und bitte zu entschuldigen, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe.

    Das ist nur Staub auf dem Glas, hatte jetzt kein anderes Bild zur Hand.

  12. #12
    Comex Avatar von Vanessa
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    22.679
    Blog-Einträge
    20
    Ich verstehe Dich richtig? Der Uhrmacher reißt eine Schraube ab- ja, das kann passieren. Weil es aber kein Rolex Konzessionär ist, soll er die Uhr nach Köln schicken und die volle Rechnung begleichen, die ihm die Kölner stellen, womöglich die volle Revi? Ich kann nur hoffen, daß er dort jemand kennt, die ihm die Schraube oder den Rest entfernen und er dann Deinen Arbeitsvorgaben nach arbeiten kann...

    Sollte Köln die volle Revi durchziehen und er die zahlen sollen, dürfte er nach meinem Verständnis zumindest von Dir die Kosten für die Arbeiten verlangen, die ihr abgesprochen habt...
    Gruß,

    Michi

    Waffenkontrolle bedeutet beidhändig schiessen!

  13. #13
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Hab auch bei Rolex angerufen um die offenen Fragen zu klären:
    -Kostenvoranschlag dauert ca 4 Wo. (erst ab Jan. werden Angebote wieder gemacht/bearbeitet)
    -Dauer der dann folgenden Revison : mehrere Monate (ohne genauere Eingrenzung), wenn es keine Probleme mit Ersatzteilen gibt, ggf. noch länger. Zu meinen "defekt" konnte man mir (verständlicherweise) keine weitere Auskunft geben; Teil würde vermutlich getauscht werden und müsste noch extra bezahlt werden.
    -Wie schon gesagt ist keine "Einschränkung" der Revision möglich
    -Die Dots/Leuchtpunkte/Leuchtmasse wird rausgenommen und gegen neue ersetzt (kostenlos), ansonsten keine Revison möglich(wie schon gesagt). Kein kompletter Wechsel des Zifferblatt nötig (das wäre dann auch sehr teurer Zwangs-Tausch mit den Diamantenblatt)
    -Ich habe auch Leuchtmasse auf den Zeigern( Hugo: vielleicht wurde das ZB schonmal getauscht; oder vielelicht die die Kombination Diamanten und Leuchtzeiger doch mal möglich gewesen), diese müssten dann auch ersetzt werden(ob nur Leuchtmasse oder gleich alle Zeiger das weiß ich nun nicht)

    Denke nun sind alles Fragen beantwortet.....dann muss ich mal abwarten bis der Kostenvoranschlag beim Uhrmacher ankommt. Dann wissen wir alle mehr. Werde mich dann nochmal melden.

  14. #14
    Steve McQueen
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    Ditschiland
    Beiträge
    26.956
    Zitat Zitat von imsi Beitrag anzeigen
    HI Hugo,
    hab folgendes ZB und bitte zu entschuldigen, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe.

    Das ist nur Staub auf dem Glas, hatte jetzt kein anderes Bild zur Hand.
    OK,schönes ZB.
    VG
    Udo

  15. #15
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Vanessa: ja stimmt, ich zahle nur das was wir vorher für die "normale" Überholung ausgemacht haben. Er muss die Differenz übernehmen. Vermutlich werde ich noch die Kosten für die Zeiger übernehmen, wenn diese in Rahmen der Revi kostenpflichtig getauscht werden müssen. Alles andere (außer dem defeketen Teil) ist Pflichtprogramm bei Rolex. Prinzipiell wäre es DOCH (ich muss meine vorherige Aussage dahingehend korrigieren) möglich NICHT alles machen zu lassen, ABER das wird eigentlich NIE gemacht, da dann jeder Arbeitsgang (ausbau, Einbau, Dichtungen, Werk zerlegen, Dichtigkeitsprüfungen usw) einzeln bezahlt werden muss, und in meinem Fall muss ja eh das Werk komplett raus und da wird sich das niemals lohnen (Vermutlich ist es möglich sich nur Band und Gehäuse aufarbeiten zu lassen für 300-400-500€ oder so; das würde sich "lohnen" im Vergleich zur KomplettRevi lohnen)
    Hatte schon mit Anwalt und Rechtschutzversicherung gesprochen. Ich bin vollkommen in Recht. Er hat eine funktionsfähige Uhr beschädigt und kann es selber nicht reparieren (hätte er es gekonnt und mir dann einfach 50-100 € mehr berechnet(obwohl es sein Fehler war) hätte ich das niemlas nachvollziehen können) aber so muss man nun diesen Weg gehen.
    Geändert von imsi (19.12.2014 um 11:37 Uhr)

  16. #16
    Mil-Sub Avatar von steboe
    Registriert seit
    16.12.2004
    Ort
    Llareggub
    Beiträge
    11.934
    Aha, jetzt erschliesst sich mir der Begriff"Gespräche" im Eingangspost
    under Milkwood
    LG
    Stephen😎

  17. #17
    PREMIUM MEMBER Avatar von X-E-L-O-R
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    3.912
    Oh, ich glaube, dass hier wird noch spannend...
    Gruß Frank

  18. #18
    Milgauss Avatar von tortuga
    Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    214
    Zitat Zitat von imsi Beitrag anzeigen
    Story in Kurzform: Ich vor knapp 2 Monaten meine neue gebrauchte 1803 VORSORGLICH zum Uhrmacher gebracht (lief einwandfrei, aber keine wusste wann letzte Revi war); zum einfach reinigen und check up. Dabei ist ihm eine Schraube abgebrochen. Einige Gespräche folgten und wir sind nun so verblieben, daß er die Uhr nach Köln schickt und die dann ihren Senf dazugeben. Ich gehe mal davon aus, daß die alles repariren oder ersetzen (gehe mal davon aus, daß die nix rep. sondern gleich ersetzen) können, oder? Das wird nun natürlich ein richtig teurer Spaß (für ihn) werden. Klar ist auch das hier keiner sagen kann was das kosten wird; aber vielleicht wie lange der KV und die anschliessende Revi dauern werden. Hab nur mehrere Jahre alte Threads gefunden wo zw 6WO-6MO alles dabei war. Also hatte wer in letzter Zeit eine "ältere" (denke die brauchen dafür auch bissel länger als für eine 5 Jahre alte Uhr) Uhr in Köln?
    mfg

    PS: ich vermisse die Uhr....
    dürfte nicht soo ein thema sein..... kenne einen ähnlichen fall. der uhrmacher (vorausgesetzt ordnungsgemäss gewerbetreibend) ist gg solche fälle versichert.

    es grüsst der wulf

  19. #19
    Double-Red Avatar von madmax1982
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    8.191
    Blog-Einträge
    1
    Ich hab auf die Vollrevi meiner 1803 2 Monate gewartet, allerdings bei wurde diese in der Uhrmacherwerkstatt "meines" Konzis durchgeführt. Volle 2 Jahre Rolex Garantie inklusive....


    Gruß, Max

    Beer!

    Helping ugly people have sex since 1862

  20. #20
    Date
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    55
    Themenstarter
    Hallo, dann will ich das Thema mal wieder zum leben erwecken.......
    KV ist da und nächste Problem kommt damit einher:

    Revision (komplett, gas, krone, dichtungen und aufarbeitung) 660,00
    Zeiger 42,40
    Schwungmasse 25,00
    GRUNDPLATINE (Das ist das kaputte Teil) 152,71
    versand 25

    soweit alles wunderbar und im erwarteten Kostenrahmen (Grundplatine finde ich sogar noch günstig; Leuchtmasse wird kostenlos getauscht; Zeiger müssen allerdings bezahlt werden)
    ABER

    Gehäuseboden (unter Verrechnung) 740,77 !!!!!!!! wäre dünnpoliert und hätte ne Beule; ist mir nicht aufgefallen

    ==>1663,11+Mwst=>1979,10 €

    Tja das mit dem Gehäuseboden macht das nun doch sehr teuer und das möchte der Uhrmacher natürlich ungern zahlen, das hat ja nun auch NIX mit dem Werk und der Revi zu tun. Rolex macht die Reperatur aber nur so!Entweder alles oder garnix.

    Also 740€ netto für den Gehäuseboden finde ich schon viel; auch wenn er aus Gold ist.... hab nochmal angerufen in Köln: 990€ netto kostet neuer Boden , dann 740 € mit Verrechnugn des Alten.

    UHrmacher meldet sich die Tage nochmal bei mir.

    mfg
    Geändert von imsi (02.02.2015 um 13:08 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 09:41
  2. Dauer Revision in Köln !!
    Von hugo im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 10:25
  3. Daydate 1803 - wie stellen???
    Von acid303 im Forum Rolex - Tech-Talk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 12:26

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •