Seite 1 von 64 123112151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 1263
  1. #1
    Deepsea
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.135

    Jetzt oder Nie - wie bekomme ich einen athletischen Körper mit Semi-Disziplin?

    Hallo Zusammen,

    bitte verzeiht den Extra-Thread

    Ich wiege 85 Kilo auf 185 und bin über 39 - habe überall etwas zu viel, daher gelte ich als schlan. Ich will aber wieder einen Ansatz des Sixpacks und einen athletischen / leicht definierten Körper und unter 80kg kommen.

    Wieder = Ich hatte mal einen, war täglich morgens um 6 im Studio, hab nichts gegessen, dass über 4 Gramm / Fett a 100 Gramm hatte und kaum Alkohol getrunken. Das schaffe ich aber nicht mehr.

    Wenn möglich würde ich mein Ziel innerhalb der kommenden 8 Monate schaffen und gerne ausbauen. Und nicht im Studio, sondern durch Joggen und Heimtraining ohne Geräte / Hanteln. Wenn das unrealistisch ist, gehe ich auch September ins Studio. Oder muss es gar ein Personal Trainer sein?

    Was denkt Ihr, wie realistisch ist das Ganze?

    Ernährung: Mal ein Bier / Wein sollte sein (bspw. während der WM), Ernährung gerne Müsli und Eiweiß.

    Ich kenne die Fitnessthemen hier und bin des Themas mächtig ... Brauche trotzdem Eure Motivation

    Danke für Euer Veständnis!

    p.

  2. #2
    PREMIUM MEMBER Avatar von Nixus77
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    7.667
    5kg in 8 Monaten ist nicht unrealistisch, Fitnesstudio würde ich mich auf jeden Fall anmelden, da dein Ziel ein Athletischer Körper ist.
    Personal Trainer braucht man nicht, evtl. jemanden der ab und zu mal auf die Technik schaut.
    Mal ein Bier oder Wein sollte kein Problem sein.

    Eiweiss ist wichtig, aber ebenso wichtig sind Kohlenhydrate und gute Fette. Bei deinem Ziel würde ich ein Kaloriendefizit von 200kcal am Tag anpeilen. Wieviel das genau ist musst du selber herausfinden.
    Gruß Toan

  3. #3
    Scarface Avatar von Donluigi
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Dorfi
    Beiträge
    44.425
    Blog-Einträge
    47
    Fitness-Studio kann man, muß man aber nicht, imho. Ich nutz seit ein paar Monaten das Bodyweight-Workout Programm von Joshua Clark. Ein Sixpack werde ich nie bekommen, aber meinen Muskelzuwachs kann ich deutlich sehen. Geräte hab ich auch keine, aber Hanteln hab ich mir gekauft für Bizeps-Übungen. Da gibts nicht viel, entweder irgendwelche Gewichte oder Klimmzüge - und ich hab tatsächlich weit und breit keine Stange dafür griffbereit.

    Was für mich Wunder wirkt: jeden Morgen 2 Minuten am Stück Planking. In die Grundhaltung für Liegestütze und 2 Minuten bei brettgeradem Körper verharren. Mach das jeden Morgen für ein paar Monate und staune.
    Beste Grüße, Tobias

    Hihi, ich muss überhaupt nix

  4. #4
    Administrator Avatar von THX_Ultra
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    17.621
    Blog-Einträge
    4
    Das 7 Minuten Workout - einfach mal googlen, quasi Freelethics - zieh das ein paar Monate durch, eventuell machst du halt ab ein paar Wochen das Workout 2-3x (sofern du es schaffst) und du kannst dich fix über einen deutlichen Zuwachs an Muskeln und der Abnahme von Fett freuen.
    lg Michael


  5. #5
    Deepsea
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.135
    Themenstarter
    Super. Damit kann ich ja schon etwas anfangen. Kaum zu glauben, dass die "paar Minuten" etwas bringen ... Und wie ist es mit der Logik: Erst muss man abnehmen, um Muskeln aufzubauen?

  6. #6
    PREMIUM MEMBER Avatar von mojohh
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    6.861
    Schöner Thread

    /Leif

  7. #7
    PREMIUM MEMBER Avatar von Nixus77
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    7.667
    Muskeln aufbauen kann man immer, nur sieht man die unter Fett nicht
    Gruß Toan

  8. #8
    Scarface Avatar von Donluigi
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Dorfi
    Beiträge
    44.425
    Blog-Einträge
    47
    Muskeln verbrauchen Energie. Deswegen sind Muskeln gut, um abzunehmen.

    Und das mit den "paar Minuten" ist tatsächlich was wert. Nur muß man eben echt konsequent sein und das dann auch wirklich jeden Tag machen. Die Crux: so kleine Übungen kann man ja auch problemlos mal untern Tisch fallen lassen - weils ja nur kleine Übungen sind, was solls denn? Die 2 Minuten? Aber 100 Liegestützen pro Tag sind halt auch 36500 Liegestützen pro Jahr
    Beste Grüße, Tobias

    Hihi, ich muss überhaupt nix

  9. #9
    PREMIUM MEMBER Avatar von Street Bob
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.572
    Muskelaufbau und gleichzeitig Abnehmen ist kein guter Plan, finde ich. Sauber essen, wie Du schon oben beschrieben hast, und ordentlich trainieren. Dips, Liegestütze, Klimmzüge, Kniebeugen etc. gehen auch ohne großes Gerät, statische Übungen wie das oben gut beschriebene Planking tun ein weiteres. Keine Maximalversuche, nicht heftig in den Muskelkater hinein. Der Muskel wächst in der Ruhephase. Eine gute Muskulatur schafft einen höheren Grundumsatz und ist damit gut fürs Herz, also musst Du nicht zuviel rennen, wenn Athletik Dein Ziel ist.
    So mancher hat sich schon zum Leptosomen gerannt ...
    Gruß Lou

    First member of the Rolex Madness Social Club

  10. #10
    Scarface Avatar von Donluigi
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Dorfi
    Beiträge
    44.425
    Blog-Einträge
    47
    Das mit dem "nicht zuviel" ist ein guter Einwurf. Ich könnt hier auf die Hanteln schon viel mehr draufpacken, als ich grad tue und mich juckts in den Fingern Aber ich warte und mach das sukzessive. Nix wirft mehr zurück als eine übertreibungsbedingte Verletzung.
    Beste Grüße, Tobias

    Hihi, ich muss überhaupt nix

  11. #11
    Deepsea Avatar von Reverend_O
    Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    1.280
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Nixus77 Beitrag anzeigen
    Muskeln aufbauen kann man immer, nur sieht man die unter Fett nicht


    Merke: Dein Körperfettanteil sollte bei 14% oder darunter liegen, vorher wirst Du dir das Sixpack aufpinseln müssen. Muskelaufbau ist relativ einfach und geht auch schnell, Körperfettreduktion ohne Disziplin, insbesondere bei der Ernährung ist ziemlich langwierig und frustrierend. Und beides zusammen geht eigentlich nicht. Schau am besten mal ehrlich in den Spiegel, vermutlich brauchst Du gar keinen Muskelaufbau, es reicht normalerweise, die vorhandene besser zu definieren.

    Insofern: Mehr in die richtige Ernährung investieren, ansonsten v.a. die großen Muskelgruppen trainieren (Kniebeugen, Liegestütze, usw. reichen grundsätzlich aus) um den Energieumsatz zu erhöhen.

    Weitere Tipps:
    - Such dir einen Pilateskurs. Die Rumpfstabilisation verbessert die Haltung (das alleine hilft schon) und langfristig bekommst Du eine geschmeidige, gut proportionierte Muskulatur.

    - Schau dir mal dein Bindegewebe an (wie locker sitzt die Haut über der Muskulatur?). Wenn viel Wasser eingelagert ist bzw. das Gewebe "verbacken" ist, wirkt das der Beweglichkeit und der Muskeldefinition entgegen. Lässt sich über die richtige Ernährung steuern.

    - Und ein "Geheimtipp" zum Schluss: Vor jeder Nahrungsaufnahme 10 Kniebeugen (alternativ auch Klimmzüge oder Liegestütz etc.). Damit machst Du deine Glykogenspeicher leer und die aufgenommene Nahrung wird direkt diesen Speichern zugeführt. Von der Couch direkt zum Essenstisch sorgt dafür, dass die Nahrung direkt angelagert (i.e. im Fettspeicher für schlechte Zeiten gebunkert) wird.
    Cheers, Oliver

    "Unfortunately, no one can be told, what the Matrix is; you have to see it for yourself."

  12. #12
    Super-Moderator Avatar von NicoH
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Gruppe A
    Beiträge
    17.661
    Ist das so? Wenn nach 10 Kniebeugen die Glykogenspeicher leer wären, würde ich ja nicht jeden Tag in den vierten Stock kommen, ohne zwischendurch was zu essen, oder?
    People say I'm condescending. (That means I talk down to people).

  13. #13
    PREMIUM MEMBER Avatar von Nixus77
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    7.667
    So schnell wird das Essen garnicht verwertet
    Wenn man nur soviel zu sich nimmt, das es ausreicht wird auch nichts gebunkert.
    Geändert von Nixus77 (31.05.2014 um 19:17 Uhr)
    Gruß Toan

  14. #14
    Scarface Avatar von Donluigi
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Dorfi
    Beiträge
    44.425
    Blog-Einträge
    47
    Da wird ja jede Woche ne neue Forschungsergebnissau durchs Dorf gejagt. Aktuell wieder, ob und wie Eiweiß tatsächlich hilft beim Muskelaufbau und wie und in welchem Rhythmus man es zu sich nehmen soll. Ich meine, da ist viel Voodoo dabei, die von mir konsultierten Ernährungsberater haben sich in vielen Punkten widersprochen. Generell ist bewegungstechnisch alles, was man macht besser, als wenn man es nicht macht und die einfachen Sachen sind oft die besten. Kurse, Studios, Geräte - imho (!) alles nur Humbug. Wer es braucht, um sich damit zu motivieren, mag es hernehmen. Aber ich hab jahrelang irgendwie in Studios Zeit vertan, echte Resultate seh ich erst seit diesen Bodyweight-Geschichten. Trainer hingegen sind garnicht schlecht, es ist gut, jemanden zu haben, der es besser kann.
    Beste Grüße, Tobias

    Hihi, ich muss überhaupt nix

  15. #15
    Deepsea Avatar von Reverend_O
    Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    1.280
    Blog-Einträge
    1
    Sorry, das war der zu allgemeine Begriff, die Glykogenspeicherung im Körper ist tatsächlich umfangreicher.
    Aber: die Energiebereitstellung erfolgt aus verschiedenen Quellen, und der Körper greift immer auf die am einfachsten verfügbare Quelle zurück.
    Mal grob umrissen: Aus unserer Zeit mit den Säbelzahntigern gibt es noch einen Speicher, der dem Körper eine schnelle Flucht ermöglicht. Da ist eine relativ geringe Menge sehr schnell verfügbare Energie gespeichert. Danach "schaltet" der Körper normalerweise auf Glykolyse um, d.h. der Körper gewinnt aus Zucker und Sauerstoff Energie. Wenn dieser Speicher verbraucht ist, erfolgt dann die Energiegewinnung aus Beta-Oxidation (vulgo: Fettverbrennung). Dies ist für den Körper aber relativ aufwendig und ineffektiv, deswegen werden eben erst einmal die Glykogenspeicher geleert.

    Zu deinem Einwand, Toan: Das wäre richtig, wenn wir kontinuierlich Nahrung aufnähmen. Das funktioniert aber nur theoretisch. Insofern muss der Körper grundsätzlich die Energie aus der Nahrung speichern. Und wenn eben schon alle Glykogenspeicher voll sind, weil vorher keine Aktivität stattgefunden hat (von der Couch/vom Schreibtisch zum Essen) wird die Nahrung in den Fettzellen gelagert - auch wenn er dann später wieder freigegeben wird.
    Cheers, Oliver

    "Unfortunately, no one can be told, what the Matrix is; you have to see it for yourself."

  16. #16
    Deepsea Avatar von Reverend_O
    Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    1.280
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Donluigi Beitrag anzeigen
    Da wird ja jede Woche ne neue Forschungsergebnissau durchs Dorf gejagt. Aktuell wieder, ob und wie Eiweiß tatsächlich hilft beim Muskelaufbau und wie und in welchem Rhythmus man es zu sich nehmen soll. Ich meine, da ist viel Voodoo dabei, die von mir konsultierten Ernährungsberater haben sich in vielen Punkten widersprochen. Generell ist bewegungstechnisch alles, was man macht besser, als wenn man es nicht macht und die einfachen Sachen sind oft die besten. Kurse, Studios, Geräte - imho (!) alles nur Humbug. Wer es braucht, um sich damit zu motivieren, mag es hernehmen. Aber ich hab jahrelang irgendwie in Studios Zeit vertan, echte Resultate seh ich erst seit diesen Bodyweight-Geschichten. Trainer hingegen sind garnicht schlecht, es ist gut, jemanden zu haben, der es besser kann.
    Da bin ich ganz bei dir, Tobias - jedes Jahr werden auf den Fitnessmessen die neuesten Erkenntnisse, Trainingsmethoden und v.a. -geräte präsentiert. Man will/muss ja Umsatz generieren. Die biologischen Grundvoraussetzungen haben sich aber trotzdem nicht geändert und im Prinzip erzielt man auch heute noch mit der Methode das alten Milon von Kroton immer noch die besten Resultate.
    Das gleiche gilt für die verschiedenen Diäten, Ernährungsratgeber etc. Auch hier gibt es jedes Jahr revolutionäre Erkenntnisse. Momentan sind v.a. die Kohlehydrate die Bösen, wobei die meisten vergessen, dass auch im (eigentlich immer empfohlenen) Obst und Gemüse hauptsächlich Kohlehydrate stecken.
    Wichtig ist meiner Meinung nach vor allem: Kontinuierliches Training (lieber jeden Tag 20-30 Minuten als zweimal die Woche 2 Stunden) und vor allem die bewusste Ernährung. Die meisten vernachlässigen das, dabei liegt hier, zumindest beim Trainingsziel des Threadstarters, aus meiner Sicht das Geheimnis des Erfolges: 70% Ernährung, 30% Bewegung/Training.
    Und: Die Bewegung vor dem Essen ist eine der Kleinigkeiten, die im Verhältnis zum Aufwand eine große Wirkung haben, nur mit Kniebeugen vor der Nahrungsaufnahme bekommt man aber sicher kein Sixpack.
    Cheers, Oliver

    "Unfortunately, no one can be told, what the Matrix is; you have to see it for yourself."

  17. #17
    Day-Date Avatar von Moin
    Registriert seit
    24.05.2010
    Beiträge
    3.807
    Zitat Zitat von Donluigi Beitrag anzeigen
    Generell ist bewegungstechnisch alles, was man macht besser, als wenn man es nicht macht und die einfachen Sachen sind oft die besten. Kurse, Studios, Geräte - imho (!) alles nur Humbug. Wer es braucht, um sich damit zu motivieren, mag es hernehmen.
    Jep! Mir hat diese Buch sehr geholfen: Training ohne Geräte. Und wenn Du Dein Ziel erreicht hast, mit ner schönen Uhr belohnen! Oder zwei....


    Beste Grüße
    Frank

  18. #18
    PREMIUM MEMBER Avatar von Nixus77
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    7.667
    Und was viele vergessen, hier geht es um einen Enddreißiger der einen guten Strandkörper erreichen will und nicht um den nächsten Mister Olympia kurz vor dem Wettkampf
    Grüße aus dem Gym
    Gruß Toan

  19. #19
    Deepsea
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.135
    Themenstarter
    Vielen Dank an alle! Dann baue ich mir mal ein Programm zusammen. Möglich wäre ab und an morgens laufen UND 7 Minuten Workout / (fast) immer 5x die Woche das Workout. Immer morgens ...

  20. #20
    PREMIUM MEMBER Avatar von Nixus77
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    7.667
    Ernährung nicht vergessen, ist bei deinem Ziel fast wichtiger als das Training
    Gruß Toan

Ähnliche Themen

  1. BMW X5 oder jetzt noch einen der letzten Audi Q7 leasen...?
    Von Mr. Joe im Forum Technik & Automobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.03.2014, 16:17
  2. Wo bekomme ich einen guten Uhrenöffner her ?
    Von black oyster im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 09:38
  3. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 15:04
  4. Pepsi Inlay neu oder (Semi) Vintage
    Von ralfsch im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.02.2007, 16:39
  5. Was bekomme ich da jetzt bei ebay???
    Von Edmundo im Forum Rolex - Haupt-Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 16:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •