RSS-Feed anzeigen

Herman

Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität

Bewerten
So schaut's aus: Eintausend Kilometer im Elektroauto und es macht von Mal zu Mal mehr Freude.

Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, nicht mehr Elektroauto zu fahren.


In meinem letzten Elektroauto-Blog möchte ich euch am noch verbliebenen, großen Abenteuer teilhaben lassen.



Laden mit Starkstrom

Im Büro wird ja täglich mit Wechselstrom geladen und der Wagen zur Abfahrtszeit vorgewärmt. Das Vorwärmen erhöht nicht nur den Komfort, sondern auch die Reichweite. Bei den Temperaturen der letzten Tage bedeutet das in etwa von 65 km auf etwas über 70.


Wenn das Büro mal nicht in Reichweite ist und ich Lust auf einen guten, doppelten Feinkost Käfer Espresso für 3,20 habe, fahre ich zum Olympiapark 1 und stöpsel kurz den smart an.


Das ganze schaut dann in etwa so aus:

Wenige Meter vom Haupteingang sind die Ladestationen. Wie immer gilt auch hier: Umsonst Parken in unmittelbarer Nähe der Hauptveranstaltung.

Die Vorgehensweise ist denkbar einfach und ausreichend gut beschrieben:





Der Deckel wird entriegelt, wenn die sog. Ladeträne, das ist ein kleiner Chip, der bei mir am Schlüssel hängt, an den Leser gehalten wird.




Dose auswählen




Kabel rein




Deckel zu (der ist dann verriegelt und somit das Kabel an der Ladesäule und am Auto gesichert)




Und das war's schon
(das Starkstromladekabel erkennt man daran, dass es ausschaut wie ein Gartenschlauch und nicht wie ein Pressluftschlauch)





Von leer auf voll dauert das Ganze in etwa eine dreiviertel Stunde. Wenn ich hinfahre hab ich meist noch 20% im Akku und lade auf 50%.

Wie sich das Starkstromladen dauerhaft auf die Akkus auswirkt, ist mir noch unklar. Sobald ich aber neue Akkus bekomme, erfahrt ihr das exklusiv hier.


Fazit nach tausend Kilometer: Es wird immer besser und macht immer mehr Freude!

Großer Nachteil: Die Ladesäulen die ich kenne, sind von einem Rollstuhl aus nicht zu bedienen. Hier müsste dringend nachgebessert werden. Aber vielleicht werden die Behindertenparkplätze ja mit Ladesäulen ausgestattet.



Auf wiedersehen & auf bald!
Johann

"Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei Facebook speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei Google speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei Twitter speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei YiGG.de speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei Mister Wong speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei del.icio.us speichern "Die ersten 1.ooo Kilometer in der großen Welt der Elektromobilität" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Koenig Kurt
    Wieder einmal hochinteressant! Weiterhin gute Fahrt,
    wünscht der Kurt
  2. Avatar von Herman
    Danke Kurti!
  3. Avatar von AndreasL
    Danke für das Update; leider schaue ich zu selten in die Blogs.
  4. Avatar von SteveHillary
    Sehr interessant! Danke dir! (Mir gehts wie Andreas - schaue viel zu selten in die Blogs)!