RSS-Feed anzeigen

eos::gazette

Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ...

Bewerten
Calibre ist Pflicht um eBooks aus verschiedenen Quellen verwalten zu können, aber eBooks sind nicht alles, was ein Kindle wiedergeben kann. Eine feines Sache, die ich für mich entdeckt habe ist 'Instapaper', eine Read-It-Later Applikation mit Webanbindung. Mit Instapaper kann man nicht nur auf dem heimischen PC oder Mac im Browser beliebige Artikel zum später lesen speichern, die Inhalte werden auch mit zur Verfügung stehenden iOS und Adroid Apps synchronisiert und was für Kindel Benutzer recht interessant ist: Mann kann einen Abo Dienst einrichten, der die Inhalte zu bestimmten Zeiten an den Kindle schickt (bis zu 10 Artikel sind kostenlos, für einen Dollar im Monat gibt es bis zu 50 Artikel). Das funktioniert so:

Auf http://www.instapaper.com einen Account anlegen. Einfach Mailadresse, Passwort, fertig.

Bevor Ihr Instapaper so richtig benutzen könnt, müsst Ihr Euch ein Werkzeug bereit legen, um auf einfachem Weg die Inhalte an Instapaper zu übergeben. Hierfür verwendet Instapaper ein sogenanntes Bookmarklet, also eine kleine Javascript Routine, die als Bookmark gespeichert werden kann.

Auf der Instapaper Seite unter 'Extras' (http://www.instapaper.com/extras) ist die Sache beschrieben. Bei gängigen Browsern reicht es den Button 'Read Later' in die Lesezeichenleiste zu schieben.

Habt Ihr einen interessanten Artikel gefunden, den Ihr später lesen wollt, klickt einfach auf Euren 'Read Later' Bookmark. Die Daten werden dann von der Webseite zu Instapaper geladen. (Obacht, Ihr müsst bei Instapaper eingeloggt sein, damit das funktioniert!)

Auf dem iPad und iPhone ist das leider nicht so einfach, weil drag'n'drop nicht möglich ist. Hier müsst Ihr in der App unter Settings den Punkt 'Install "Read Later" in Safari' auswählen.
Im Prinzip muss das gleiche Bookmarklet erstellt werden. Hierfür kopiert die App die "URL" bzw. den Javascript Code des Bookmarklets in die Zwischenablage. Danach öffnet sich Safari mit einer Anleitung, wie das Bookmarklet einzurichten ist. Es wird ein Lesezeichen erstellt und anschließend mit dem Javascript Code versehen.
(Das müsste theoretisch auch mit anderen Browsern funktionieren bzw. wer die Lesezeichen via iCloud oder Google synchronisiert, braucht möglicher Weise gar nichts weiter zu tun.)
Wenn aus irgendeinem Grund das Bookmarklet nicht funktioniert, könnt Ihr Inhalte zum späteren Lesen mit Instapaper auch via Mail an Euren Instapaper Account schicken. Die Mailadresse, an die Ihr die Dinge schicken müsst, findet Ihr unter http://www.instapaper.com/extras -> Email in links and long messages.
Mittlerweile gibt es auch viele andere Apps, die eine Schnittstelle vom späteren Lesen bieten. So kann man z.B. in Flipboard seinen Instapaper Account hinterlegen und Artikel, die man in Flipboard findet bei Bedarf an Instapaper übertragen.

Euer Read-It-Later Ökosystem ist jetzt schon fast fertig. Ihr könnt von allen Geräten aus Inhalte zu Instapaper bringen und die Inhalte dann offline mit Euren iOS oder Android Geräten lesen, sobald die Daten synchronisiert sind.

Wie kommt jetzt der Kindle ins Spiel?

Das Display des Kindle ist hervorragen dazu geeingnet Texte im Flugzeug oder morgens bei einer Tasse Kaffee am Küchentisch zu lesen. Damit auch die richtigen Inhalte bereit stehen, müssen sie von Instapaper an den Kindle geschickt werden. Da der Kindle nur über eine sehr rudimentäre Browserapplikation verfügt, kann diese nicht verwendet werden. Statt dessen erzeugt Instapaper Dokumente, die via Mail an den Kindle geschickt werden. Dazu müssen aber sowohl Instapaper, als auch Kindle dafür konfiguriert werden. Instapaper muss wissen, an welche Mailadresse es die Dokumente schicken soll und dem Kindle muss man erlauben Dokumente von der Instapaper Mailadresse zu empfangen. Das geht so:

Zunächst müssen wir schauen, unter welcher Mailadresse Instapaper die Dokumente sendet. Diese Adresse findet Ihr unter http://www.instapaper.com/user/kindle -> 2. Punkt, in grün geschrieben Mailadresse. Am besten in die Zwischenablage kopieren oder aufschreiben.

Damit man dem Gerät Mails schicken kann/darf, muss die Mailadresse, von der gesendet wird, bei Amazon in die Whitelist aufgenommen werden. Die Standardadresse, die Ihr bei Amazon verwendet ist es i.d.R. schon, aber wir wollen ja, dass Instapaper später Mails an den Kindle sendet, daher müssen wir hier noch etwas konfigurieren:

https://www.amazon.de/gp/digital/fio...k#pdocSettings
oder
Auf der linken Seite unter 'Ihr Kindle-Konto' -> 'Persönliche Dokumente-Einstellungen ' auswählen.

Hier seht Ihr ganz unten unter 'E-Mail-Liste für genehmigte persönliche Dokumente' die Mailadressen, denen es erlaubt ist Dokumente zu schicken. Um die Adresse von Instapaper hinzufügen, einfach auf 'Neue bestätigte E-Mail-Adresse hinzufügen' klicken, die Instapaper Mailadresse aus der Zwischenablage einfügen oder vom Zettel abschreiben. Auf 'Adresse hinzufügen' klicken. Fertig.

Euer Kindle ist durch eine E-Mail-Adresse erreichbar. Ihr könnt dem Gerät alle Dateien schicken, die es anzeigen kann. Welche Mailadresse das ist, seht Ihr auf der gleichen Seite oben unter 'Kindle Email-Adresse(n)'. Sucht Euch die Mailsdresse Eures Kindle Gerätes raus und kopiert den Teil vor dem ''-Zeichen sie in die Zwischenablage oder notiert sie Euch.

Jetzt geht Ihr (in Instapaper noch eingeloggt) auf die Seite http://www.instapaper.com/user/kindle

Dort fügt Ihr unter 'My Kindle’s email address:' im vorderen Teil den Inhalt der Zwischenablage ein oder schreibt den entsprechenden Teil von Hand hinein. Im hinteren Teil wählt Ihr 'free.kindle.com' aus.
(So wird sicher gestellt, dass für die Zustellung nur WLAN benutzt wird. Für alle nicht-3G-Modelle ist das egal, aber für Besitzer von 3G-Modellen wird so sicher gestellt, dass keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung von 3G entstehen.)

Weiter geht es im nächsten Abschnitt, hier muss das Häkchen bei 'Send my Unread articles to my Kindle automatically' gesetzt werden und dann muss man sich für die Liefermodalitäten entscheiden. Ich habe erstmal tägliche Zustellung um 3AM (vor dem Aufstehen) gewählt und 'Only if it will contain at least 1 new article'. Die Konfiguration mit Klick auf den Button 'Save Changes' beenden.

Jetzt liefert Instapaper jeden Morgen um 3 Uhr die "Zeitung" auf den Kindle. Bevor ich mich dann um kurz nach 5 Uhr auf die Reise mache, schalte ich den Kindle kurz ein, warte bis die Inhalte geladen wurden und nehme ihn mit.

Viel Spaß!

eos

"Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei Facebook speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei Google speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei Twitter speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei YiGG.de speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei Mister Wong speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei del.icio.us speichern "Ein kleines Kindle + Instapaper How-to ..." bei Digg speichern

Stichworte: android, instapaper, ios, kindle Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Mawal
    hatte ich auch, am Ende war mir das zu viel Krams auf dem kindle...Instapaper rockt auf jeden Fall
  2. Avatar von ReneS
    Geht das auch für mehrseitige Artikel? Also z.B. auch alle ungelesenen abonnierten Themen hier...?
  3. Avatar von eos
    Habe es nicht ausprobiert, aber ich glaube nicht, dass man Instapaper zum lesen von Foren verwenden kann. Die Tatsache, dass die Informationen nur verlinkt erreichbar sind, machen das problematisch.
  4. Avatar von ReneS
    Schade, das wäre eine Killerfunktion

Trackbacks