RSS-Feed anzeigen

ROEMER

EMS - Unter Strom

Bewerten
Heute möchte ich in meinem Blog über eine interessante Trainingsform schreiben.

Ein Trend des letzten Jahres war mit Sicherheit das EMS Training. EMS steht für elektrische Muskelstimulation und ist grundsätzlich nichts neues. Ich kenne diese Trainingsform aus dem Rehabereich und dem Training mit Leistungssportlern schon einige Jahre.

Was passiert beim EMS Training? Über eine mit Elektroden versehene Weste, sowie Manschetten um die Hüfte, Oberschenkel und - arme werden Stomimpulse in den Körper geleitet. Dies führt dazu, dass ca. 90% der Muskelfasern aktiviert werden, was bei normalem Krafttraining nicht der Fall ist.

Klingt doch schon mal nicht schlecht, Weste anziehen, in den Sessel setzen und der Körper wird von alleine wie gemeiselt. Ganz so einfach ist es aber nicht. Während der Körper im Takt von 4 Sekunden mit Strom versorgt wird, muss man zusätzlich die geforderte Muskelgruppe mit Übungen schänden.

In der Praxis sieht das dann so aus, dass man z.B. Kiebeugen macht und zusätzlich die Oberschenkelmuskulatur per Strom maximal kontrahiert wird. Das ist a) extrem ungewohnt und b) ziemlich anstrengend. 20 Minuten dauert ein Ganzkörpertraining, das angeblich 5 mal effektiver ist, als herkömmliches Krafttraining.

Ich habe letztes Jahr 3 Monate lang mit einem Trainer auf diese Art trainiert und bin für mich zu folgendem Schluss gekommen:

EMS ist auf jeden Fall eine interessante Erfahrung und ergänzend oder als Abwechslung zum normalen Training empfehlenswert. Es ist zeitsparend, da man mit 2 Einheiten in der Woche á 20 Minuten zumindest theoretisch sein Pensum erfüllt hat. Mir hat sehr gut gefallen, dass überwiegend Grundübungen gemacht werden (Kniebeugen, Liegestütz, Klimmzüge, usw.) Dadurch ist es ein sehr forderndes Training. Ich habe in dieser Zeit bezüglich Körperfett, Kraftzuwachs und Muskelmasse recht deutliche Fortschritte festgestellt.

Immer mehr Personal Trainer bieten EMS an, mittlerweile gibt es auch Studios, die sich auf diese Trainingsform spezialisiert haben. Eine Trainingseinheit kostet zwischen 20 - 35 Euro und ist somit nicht ganz billig, aber hey, wir sind hier ja in einem Luxusforum

Sportliche Grüße,
Bernd

"EMS - Unter Strom" bei Facebook speichern "EMS - Unter Strom" bei Google speichern "EMS - Unter Strom" bei Twitter speichern "EMS - Unter Strom" bei YiGG.de speichern "EMS - Unter Strom" bei Mister Wong speichern "EMS - Unter Strom" bei del.icio.us speichern "EMS - Unter Strom" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von ReneS
    Das klingt ja sehr interessant... Eine Trainingseinheit á 20 Minuten 25-30 Euro ist aber schon eine Ansage...
    Meinst Du das eignet sich um nach einer längeren Pause (ca. 4-5 Monate) schnell wieder auf Stand zu kommen?
  2. Avatar von ROEMER
    Schnell ist immer relativ Ich habe den größten Vorteil für mich in der Zeitersparnis gesehen. Ich konnte mit geringerem Zeitaufwand (2x20 Minuten statt 3x60 Minuten) bessere Ergebnisse erzielen, als beim konventionellen Training.
  3. Avatar von Hudlhe
    Gibt ja auch schon eine Kette die das anbietet.
    http://www.bodystreet.com/

    20 Minuten sollen ja reichen. Das Problem wird nur sein das ein ungeübter kaum 20 Minuten am Stück durchhält.
    20 Minuten Situps am Stück würde ja auch reichen aber wer schafft das schon?
    Interessant als Ergänzung zum normalen Training ist es allemal und ich werds bei Gelegenheit auch mal ausprobieren...
  4. Avatar von ROEMER
    Ein guter Trainer sollte die Intensität so anpassen, dass die 20 Minuten auch am Anfang gut machbar sind.

Trackbacks