PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DER Apple watch (iWatch) Thread...



Seiten : [1] 2 3 4 5

PCS
10.09.2014, 09:37
Denke mal, dass man die Diskussion aus dem iPhone Thread auslagern sollte und möchte gerne mit ein paar Gedanken beginnen, die ich mir zur gestrigen Präsentation gemacht habe.

Niedergeschrieben in meiner "Kolumne" zur Apple watch auf luxify: http://www.luxify.de/kolumne-die-apple-watch-ist-da/

One more thing - als Tim Cook gestern die magischen drei Worte aussprach, da wäre ich für gewöhnlich jubelnd von der Wohnzimmercouch aufgesprungen. Abgesehen davon, dass ich zu diesem Zeitpunkt einfach schon viel zu verärgert ob des laufend abbrechenden Live-Streams war, ahnte ich dass das, was da jetzt kommen, mir alleine vom Grundsatz her nicht wirklich schmecken würde.

http://www.luxify.de/wp-content/uploads/2014/09/Apple-watch_02.jpg

Ich liebe Uhren. Und ich liebe Apple. Und bisher waren das zwei Lieben, die wunderbar parallel existieren konnten, die sich nie in die Quere kamen. Seit gestern ist das nun anders. Die iWatch - Entschuldigung - Apple watch ist da.

Was Apple dort im kalifornischen Cupertino vorstellte, das dürfte bei Uhrenherstellern in der altehrwürdigen Schweiz und auch anderswo zeitgleich einige Sorgenfalten produziert haben. Und auch bei mir im heimischen Wohnzimmer teilte sich die Stimmung. Während die rechte Couchhälfte jubelte und alle paar Sekunden ein "wie geil" zum Besten gab, wurde es auf der linken, meiner Seite, immer ruhiger.

Der 9. September 2014, er könnte der Tag sein, an den die traditionelle Uhrenindustrie noch lange zurückdenken wird. Droht uns jetzt eine neue "Quarzkrise" wie in den 70er Jahren? Oder ist das alles nur Schwarzmalerei?

Kein uhrenbegeisterter Mensch wird von seiner Rolex, Omega, Jaeger-LeCoultre oder Patek Philippe auf eine Apple watch wechseln. Klingt logisch. Aber ist das wirklich so?

Apple Produkte hatten über die letzten Jahre immer das gewisse Etwas. Sie sind cool, sie sind modern und sie sind in. Extrem in. Genau diese Attribute übertragen sie auf ihre Nutzer. Und moderne Rolex Träger sind auch Apple User. Auf luxify etwa liegt der Anteil an Apple Usern mittlerweile bei 60%. Tendenz steigend.

Die Bereitschaft und der finanzielle Background, mal eben 349 USD für eine Apple watch auszugeben, der dürfte gerade bei dieser Klientel, nein, nennen wir es, wie es ist, der dürfte bei uns allen hier, ebenfalls vorhanden sein. Doch kaum jemand würde im täglichen Leben mit zwei Uhren herumlaufen. Was mit Fitness-Armbändern wie dem Nike+ Fuel oder dem Jawbone Up noch ging, das ist mit der Apple watch nicht mehr möglich. Da wird es zwangsläufig entweder - oder heißen müssen.

Doch betrachten wir die Sache etwas nüchterner. Die Gefahr, dass eingefleischte Fans teurer Armbanduhren nun ihre Sammlungen verkaufen, weil sie nur noch die Apple watch tragen, die wird wohl verschwindend gering sein. Zu stark ist die Liebe und die Faszination für die Feinmechanik, zu sehr ist die Uhr hier auch zum Statussymbol geworden. Daran werden auch die Apple watch Modelle in Gelb- und Roségold nichts ändern.

http://www.luxify.de/wp-content/uploads/2014/09/Apple-watch_03.jpg

Denken wir nun aber einen Schritt weiter. Was ist mit der Generation nach uns? Was ist mit den, sagen wir 15 bis 25-jährigen, die noch nicht ihren horologischen Weg gefunden haben? Die normalerweise über eine Swatch oder eine der vielen Uhren verschiedener Modelabels zur "guten" Uhr kommen würden?

Genau in diesem Segment wildert die Apple watch. Genau jenen Hersteller wird der gestrige Tag erheblich Kopfschmerzen bereiten. Sie werden sich jetzt Gedanken machen müssen, wie es weiter geht. Wie ihre Produkte, die auf den In-Faktor, die Coolness unter Jugendlichen abzielen, gegen etwas so Gigantisches wie Apples Armbanduhr zukünftig bestehen können.

Und die Apple watch wird dabei nur der Anfang sein. Einige andere Hersteller haben bereits Kleincomputer fürs Handgelenk vorgestellt und spätestens seit gestern werden wohl alle Mitbewerber dieses Marktsegment in ihren Fokus rücken. Die kommenden Jahre werden hart für die Hersteller von Uhren im Preissegment bis - sagen wir 1500 Euro. Sie müssen auf den Zug aufspringen oder tatenlos zusehen, wie ihre Felle davon schwimmen.

Es wird neue Strategien, neue Kooperationen zwischen traditionellen Uhrenherstellern und Technikkonzernen geben, geben müssen. Die Quarzkrise 2.0, sie ist eingeleitet.

Einzig die Spitzenmanufakturen werden sich einstweilen noch keine großen Sorgen machen müssen. Ihre Klientel 35+ wird ihnen nach wie vor treu bleiben. Die große Frage aber wird sein, ob für die Generation, die mit Apple watch & Co. aufwächst, eine mechanische Armbanduhr irgendwann überhaupt noch erstrebenswert sein wird.

Andererseits - bei uns Kindern der ersten Quarzkrise hat das ja auch ganz hervorragend funktioniert.





Ich freue mich über eine fruchtbare Diskussion.... :D

Bluedial
10.09.2014, 09:48
:Dguter Faden.....:flauschi:
ich hoffte, sie stanzen das Ding in ein Rolex oder AP Gehäuse rein, so quasi als Erwachsenen-Toy und
Option8o

Mich würde interessieren, ob die wasserdicht ist.....

:winkewinke:

usummer
10.09.2014, 09:56
Die Uhr ist lediglich spritzwassergeschützt.

WUM
10.09.2014, 10:05
somit unbrauchbar :D


Gruss


Wum

TheLupus
10.09.2014, 10:07
Hublot muss sich warm anziehen. :bgdev:

Knipser
10.09.2014, 10:07
Nur spritzwassergeschützt. Unbrauchbar.

Sehe ich anders. Die Uhr wird ein Renner werden und einen Boom wie weiland die Swatch-Uhren einläuten.

Kann sein, dass sich das alles nach ein paar Jahren beruhigt. Kann aber auch sein, dass in Punkto Uhren ein neues Zeitalter beginnt.

TheLupus
10.09.2014, 10:10
Das ist ja keine Uhr um engeren Sinne, sondern ein PC fürs Hangelenk, der zufällig auch die Zeit anzeigt. Das Mobiltelefon hat die klassische Uhr auch nicht verdrängt.

Kiki Lamour
10.09.2014, 10:12
Kommunikation wird sich grundlegend ändern. Bezahlweisen (in Zukunft) auch.

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 10:13
Deine Äußerungen bzgl. der Sorgenfalten bei den schweizer Eidgenossen sehe ich nicht, zumindest noch nicht. Derartige Uhren sind einfach zu speziell, um im Luxusuhrensegment großartig zu räubern. Sie funktionieren nur mit einem Smartphone und selbst wenn dem nicht so wäre, wäre der Verwendungszweck aufgrund des kleinen Displays zu beschränkt.
Man kann das nicht mit den 70ern und dem Siegeszug der digitalen Quarzuhren vergleichen. Diese waren damals ein komfortabler Ersatz, der den gleichen Funktionsumfang hatte - ablesen von Datum und Uhrzeit - mehr nicht. Da sprangen viele auf den Zug des Fortschrittes auf.

Die Zeit wird es zeigen, ob diese Art der Uhren am Markt Bestand haben werden oder genauso schnell wieder verschwinden wie andere Technologien zuvor. Ich denke, zumindest hoffe ich es, eher Letzteres wird der Fall sein.

903Klassik
10.09.2014, 10:14
Ich werde warten bis die 2. Generation auf den Markt kommt und dann mal zuschlagen. Mir gefällt dieses Teil ganz gut und so für´n Spaß, wieso nicht.


Zum Thema 2 Uhren am Arm:

Ich besitze eine TomTom Sportuhr mit GPS, diese trage ich bei Wanderungen u.ä., jedoch ist am linken Handgelenk immer eine Rolex oder Sinn dabei, die Sportuhr kommt an den rechten Arm. Schräg angesehen wurde ich dehalb noch nie, ausser von meiner Frau :D

Knipser
10.09.2014, 10:15
Die anvisierte Zielgruppe wird auf jeden Fall auf diese watch abfahren.

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 10:18
Die Uhr werde zu 100 % kaufen.

Cool wären in ein paar Jahren Apps mit den Design der Top Uhrenhersteller, ich glaube man kann sich diesen Markt nicht verschließen ( als Uhren Hersteller).

Wäre doch ein Top Statussymbol, ein Apple Watch mit Rolex App für 1000 € extra :D.

Bin mal gespannt wie sich das entwickeln wird.

Thomas

usummer
10.09.2014, 10:18
Percys Einschätzung teile ich voll und ganz.
Die Zielgruppe 35+ wird sich das Teil nicht dauerhaft umbinden wollen.
Für mich ist die nötige Anbindung an das IPhone noch der Killer.
Mit einem Slot für Sim Karten könnte die Uhr ja wenigstens das Telefon mal ersetzen wenn man es nicht mitnehmen möchte.
So ist das Ganze nicht mehr als eine nette Spielerei.
Edit: Und das Apple das Weihnachtsgeschäft auslässt ist doch grob fahrlässig!

hadi
10.09.2014, 10:21
Meine 17 jährige Tochter ist so was von angetan, ist aber auch DIE Zielgruppe.

Obwohl ich neuen, technischen Dingen alles andere als abgeneigt bin, erschließt sich mir bei näherer Betrachtung der Nutzen (zumindest für mich) nicht.
Könnte man die Watch auch ohne phone nutzen, wäre z.B. beim Sport absolut hilfreich, ok, das wäre ein Argument.
Da ich aber das phone ansonsten immer dabei hab, die Uhr nicht wirklich was zusätzliches kann, ist es m.E. ein überflüssiges Gadget.

ToppitsToo
10.09.2014, 10:22
Auf jeden Fall wird sie wegen der "tap tap" Funktion zwischen zwei Personen in Casinos und Schulen verboten werden. ;)

Knipser
10.09.2014, 10:23
Tablets hatten zu Beginn auch keinen Platz für SIM-Karten. Genauso wie diese wird sich auch die AppleWatch entwickeln. Irgendwann verfügen sie über die Möglichkeiten heutiger Smartphones. Und mehr.

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 10:25
Ich sehe für mich keinen Mehrwert zum iPhone, welches schon mein ständiger Begleiter ist. Aber ich bin ja schon 35+,... ;)

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 10:29
Rechteckige Armbanduhren sehen sheice aus Apple.


Beste Grüße,
Karl

GT3 Racer
10.09.2014, 10:30
Ich sehe die Apple Watch eher wie Knöpfe am Lenkrad eines Autos: Sie vereinfacht die Bedienung des I-Phones. Hat diese Bedienung einen tatsächlichen Mehrwert und kein Rohrkrepierer wie die Sprachsteuerung, so wird sie die traditionelle Armbanduhr verdrängen, weil einfach kein Platz am Arm.

cardealer
10.09.2014, 10:32
wenn ich sehe wieviele Leute egal welchen Alters in meinen Umfeld zwar ein iPhone haben aber irgendeine Uhr wird das wohl der Renner bei Appel:dr::dr:

Reverend_O
10.09.2014, 10:36
Als Statussymbol wird die Apple Watch kaum taugen, dafür differenziert sie zu wenig. Aber es wird sicher einige geben, die es nicht mehr für nötig befinden, sich eine klassische Armbanduhr zu kaufen - wenn es gleich einen stylischen Computer gibt. Apple hat das mal wieder sehr clever gemacht: Sie setzen auf bewährte Mechanismen und erweitern sie. Die Verwendung der Krone z.B. halte ich für einen genialen Schachzug.

Meine Strategie wird vermutlich die sein: Nachdem iPhone 6 & v.a. 6 Plus die Hosentaschengröße so langsam überschreiten, werd ich das Telefon in der Jacke, Tasche oder sonst wo deponieren und die Uhr als Taschenuhr einstecken. Dann kann ich mich weiter an meiner klassischen Armbanduhr erfreuen und hab doch ein kompaktes, leicht zu erreichendes Gadget immer griffbereit.

hadi
10.09.2014, 10:38
Also phone, klassische Armbanduhr und Apple Watch? Na, danke...

CarloBianco
10.09.2014, 10:41
Interessante Gedanken, Percy :gut:

Ich warte aber noch auf die iUnterhose. Bis dahin komme ich so zurecht.

Muigaulwurf
10.09.2014, 10:43
So schlecht finde ich die Idee von Oliver nicht. Den großen Trümmer in der Tasche stecken lassen können und dafür das kleine "Bedienfeld" aus der Tasche nehmen, das könnte ich mir vorstellen. Und für die meisten Anwendungen tagsüber reicht das kleine Bedienfeld, ohne dass ich das Handy nehmen müsste.

tat2art
10.09.2014, 10:44
Einen Wendepunkt sehe ich mit der Apple Watch, zumindest in der vorliegenden Version, (noch) nicht.
Dazu ein paar Gedanken aus dem Hause tat2art:

Wesentlich wird sein, wie sich die Laufzeit der Batterie herausstellen wird. Je mehr man das Ding benutzt, umso mehr Saft braucht es; das ist nunmal ein Naturgesetz.
Kein Mensch möchte ständig mehrere Ladegeräte mit sich herumschleppen, weder im Büro, noch in der Kneipe, und ganz besonders nicht beim Sport.
Vorstellbar wäre in der Zukunft eine Art Energiespeicher, der die Bewegung des Trägers in Batteriekapazität umsetzt. So etwas wie ein Automatikwerk eben. Da könnten sich sogar Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Apple mit einem innovativ eingestellten Uhrenhersteller ergeben. In dem Fall wohl eher weniger Rolex, als jemand im Swatch Konzern...

Ein weiterer Gedanke:
Ich bin mir nicht sicher, was Arbeitgeber zur Apple Watch sagen werden. Man kann vom Angestellten verlangen, nicht ständig auf dem Handy herumzutippen. Aber wer kann schon den raschen Blick auf die Armbanduhr verbieten, wenn ein Twitter reinkommt, ein Friend Request, der Herzschlag der Angetrauten? ;-)
Wie wird das im Straßenverkehr sein? Handynutzung am Steuer ist untersagt. Müsste man in Zukunft die AW ablegen, sobald die Zündung an ist?


Der Knackpunkt bei der Apple Watch ist aber nach wie vor - und das wird sich auch so schnell nicht ändern können - der Zwang, ein iPhone in der Tasche mit herum zu tragen. Das ist weder haptisch noch finanziell attraktiv, und auch Hinderungsgrund für die angstrebte Zielgruppe 15-25 sich sofort mit einer Apple Watch zu versorgen.
Ich glaube auch nicht, dass Apple mittelfristig ein Interesse oder die Möglichkeit daran hat, die Einstiegshürde niedriger zu gestalten (die momentan bei einem 5s + Uhr, also ca. 1000 Euro liegt).

Wünschenswert ist eine weite Verbreitung dieses Kommunikationsspielzeugs sowieso nicht.
Von der Datensicherheit (auch in Verbindung mit Apple Pay) und Überwachungspotential (Position, Gesundheitszustand des Trägers, vorstellbar wäre eine Apple Tochter iNsure, die maßgeschneiderte Krankenversicherungen anbietet, usw.)
Der Kriminalität bietet sich durch Apple Pay ebenfalls neue Betätigungsfelder (Entführungen?)...

Viel imminenter jedoch sehe ich den Niedergang einer anständigen Kommunikationskultur.
Schon jetzt können immer weniger junge Chinesen, Japaner und Koreaner ordentlich schreiben, da sie nur noch auf vorgegebene Schriftzeichen klicken.
In den USA wird praktisch nur noch getextet, kaum noch telefoniert. Wer nicht auf WhatsApp ist, dem wird nicht geantwortet; bis hinein ins Geschäftsleben.
Wegen der limitierten Oberfläche, ist für die Apple Watch kein Keyboard mehr vorgesehen, sondern Kommunikationsmöglichkeiten der Emoji werden als ausreichend angesehen...
Nicht gerade die Art, wie ich später einmal mit meinen (bis jetzt nicht vorhandenen) Kindern und Enkeln kommunizieren möchte.

Aber wir werden sehen...

hadi
10.09.2014, 10:49
Viele interessante Punkte in deinem Statement, Mic! :gut:


Joe, das mag sein, ich aber mag keine "Männerhandtaschen", versuche also mit so wenig wie möglich EDC herumzulaufen, da brauch ich nix Zusätzliches.
Mit dem einen cm beim kleinen 6er in der Länge kann ich leben (Einhandmodus gibt's ja), aber noch ein "Gerät" brauch ich nicht.

Muigaulwurf
10.09.2014, 10:51
Stimmt Mic, die Sache mit Arbeitgeber und Straßenverkehr habe ich noch garnicht bedacht.

sunseeker49
10.09.2014, 10:52
Die Interessanten Gedanken von Percy, kann man auch noch etwas weiter laufen lassen....

Die 3 oder 4 Generation der Apple Watch wird wahrscheinlich schon ohne das iPhone auskommen und somit eventuell ersetzen, mit eine Bluetooth Headset oder Kopfhörer sollte das kein Problem sein. Eventuell wird das Apple Pay zum Standard uns setzt sich flächendeckend durch, so dass ich alles schnell und einfach zahlen kann, beim Bäcker, an der Tankstelle und im Restaurant. Also ist mein Arm schon belegt mit einer Uhr, die sich designtechnisch sicherlich auch noch mehrmals ändern wird.
Was mache ich dann aber mit meiner geliebten Rolex, an den anderen Arm oder nur noch im Tresor?

Es wird spannend, aber warten wir mal ab vielleicht kommt es auch ganz anders. ;)

SeniorFrank
10.09.2014, 10:53
Designtechnisch finde ich das Uhrengehäuse ein SuperGAU. Wenn eckige Uhr, dann bitte keine runden Kanten. Aber das ist alles subjektiv.

Neben all den möglichen Features finde ich 2 Sachen am problematischsten:

- ich werde den ganzen Tag getracked, also Pulsschlag und Co. irgendwann erhöht mir meine PKV den Beitrag, weil die Apple Watch meldet, dass ich nicht richtig fit bin.

- ich frage mich ob es gut ist den ganzen Tag einen Bluetooth/GPS usw. Sender/Empfänger direkt am Körper zu haben. Das iPhone liegt auf dem Schreibtisch, ist mal in der Hosentasche. Aber die Watch ist direkt auf der Haut.

Vielleicht habe ich gerade auch nur das falsche Buch gelesen: http://www.amazon.com/gp/aw/d/B00FGD5JZM?pc_redir=1409924512&robot_redir=1

Janufer
10.09.2014, 10:56
Apple Watch und die Uhren über die Wir hier immer so schön reden und streiten, sind natürlich zwei komplett unterschiedliche Baustellen. Ich würde das Teil auch nicht als Watch bezeichnen, nur weil man es am Handgelenk trägt. Und auch wenn jetzt Viele sagen...ja klar, in 10 Jahren rennt Jeder mit so einem Teil rum... Wollt ihr so ein Teil wirklich am Arm Tragen?:D Für mich habe ich die Frage schon beantwortet.
Ansonsten Mic +1:gut: Ich besitze noch nicht mal ein Smartfone und das wird auch so bleiben.

Grüsse Jan

tigertom
10.09.2014, 11:25
Die Uhr geht mir so was von am A.... vorbei! Das hässlichste Ding, das ich in den letzten 10 Jahren gesehen habe, so überflüssig wie ein Hühnerauge! :op:

Irgendwo hört sich bei mir das ständig erreichbar sein, über Alles Bescheid wissen müssen, immer online zu sein müssen, immer das Neueste vom Neuen haben müssen... auf. Mir kommt so was nicht ins Haus! :op:

So, und jetzt warte ich, was mein 14-jähriger Sohn dazu sagt :kriese:

The Banker
10.09.2014, 11:25
Derzeit sehe ich für MICH in dem Ding keinen Nutzen, mal unabhängig von der Optik. Aber dieser Markt wird sich, wenn die Apple watch einschlägt, sehr rasch entwickeln. TAG Heuer hat ja in puncto Handy schon Kooperationen, warum nicht irgendwann eine IWatch von JLC, wo man das "Innenleben" entsprechend der Evolution austauschen kann?
Die Frage für mich ist halt: stellt sich die nächste Generation im Erbschaftsfall vor den Safe und schüttelt den Kopf über den spinnerten Alten, der diesen ganzen wertlosen Müll angesammelt hat? Sprich: wird sich die Faszination an der Mechanik aufrechterhalten lassen ?
Bezüglich Apple Watch und Statussymbol: Das Ding kann DAS Statussymbol einer Generation werden...

CarloBianco
10.09.2014, 11:26
Ich kenne mittlerweile auch immer mehr Leute, die WahtsApp, Facebook und dergleichen wieder von ihrem Telefon verbannt haben. Das mag vielleicht nicht der Mainstream sein, aber auch andere Tendenzen der heutigen Welt deuten darauf hin, dass sich viele Menschen wünschen, wieder zu entschleunigen und die Rückkehr zu manchen "alten Werten" anstreben. In einer Zeit, in der Krankheiten wie Burnout und Depression immer häufiger werden, hoffe und glaube ich, dass auch bei der Jugend der Wunsch nach ständig wachsender Vernetzung und Informationsflut irgendwann wieder abnimmt.

Keine Apple Watch für mich, bitte. Allen anderen viel Spaß damit :dr:

SteveHillary
10.09.2014, 11:37
Danke für den Thread Percy! Und die Kommentare der Jungs!

Ich habs gestern schon geschrieben - mich haut die Uhr komplett um! Als da gestern zum ersten mal der Film eingespielt
wurde, hatte ich zum ersten mal seit dem iPhone ein richtiges "habenwollen" gefühl. Ich hab meine Frau und den Spielfilm
gut sein lassen und mir die Präsentation bis zum Schluss angeschaut!

Wenn ich den Gedanke bezgl. der Uhr weiterspiele und die Entwicklung in der Geschwindigkeit weitergeht (ähnl. iPhone)
dann wird die Watch in 4-5 Jahren.....ach lass die Träumerei......!:D

PTF
10.09.2014, 12:00
iWatch = Fernbedienung des Iphones inkl. bereits vorhandener Gadgets im Markt... ; Kommunikation damit wird noch kürzer, noch mehr auf reine Gesten reduziert... so wie es die New Generation gewohnt ist und es liebt.

Der Preis von 349$ ist sicherlich nur der kleine Einstiegspreis... die Goldvariante kostet bestimmt das doppelte, oder 3-fach ..?

Für die genannte Zielgruppe sicherlich ein Must-Buy, ob sich das Produkt aber langfristig durchsetzen wird ?

Mr Mille Gauss
10.09.2014, 12:27
Hallo,

die junge Generation sowie die nachfolgenden haben einfach ein anderes Verständnis mittlerweile für Kommunikation.
Genauso wie es hartcore Fans der Marke gibt die einfach alles kaufen wo ein Apfel drauf ist.
Somit wird sich Apple keine Sorgen um den Absatz machen müßen (eher um den Nachschub).
Persönlich gefällt mir die Uhr nicht und ich brauche auch nicht alles was heutzutage technisch möglich ist um zu Leben und Spaß zu haben.
Kritisch sehe ich dazu die Veränderung der Kommunikationslandschaft durch solche Geräte.
Der Trend geht immer mehr zum indirekten Austausch von Informationen und Gedanken.
Wenn ich dann noch lese, das Autofahren nur noch als "Ablenkung" vom SMS schreiben gesehen wird verstärken sich die Falten auf der Stirn.
Die Unfallberichte sowie die persönlichen Erfahrungen im Straßenverkehr bekräftigen noch mehr meine Zweifel ob wir hier nicht in die falsche Richtung tendieren.
Provokant gefragt:
1) muß ich wirklich ständig erreichbar sein????
2) muß ich ständig Weltweit vernetzt unterwegs sein????
3) muß ich ständig vor dem PC sitzen oder am Tablet oder I-Phone????

Hilft mir das wirklich im Leben oder verbringe ich damit nur zuviel wertvolle Lebenszeit die ich anderst besser nutzen könnte???
Verlernen wir die direkte Kommunikation untereinander????

Im Geschäftsleben werde ich von unnötigen Mails bombardiert und zugemüllt (Mißverständnisse inclusive).
Da finde ich es wesentlich effizienter mal den Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder sich kurz mit der Person zu treffen um Unklarheiten aus der Welt zu schaffen.
Mit der I- Watch und nachfolgendem laufen wir IMHO gerade in die andere Richtung.

Kalle
10.09.2014, 12:28
Also wer sich eine Rolex, Patek usw leisten kann und will, der wird nicht bei Apple und Co schauen.
Das sind Uhren die kann man am Strand, beim Sport oder just for Fun verwenden.
Aber eine klassische Armbanduhr zu verdrängen wird wohl nicht klappen...

jochen
10.09.2014, 12:48
Mechanische Armbanduhren werden die Taschenuhren von morgen:op:

Clapton
10.09.2014, 12:58
Also, die Website ist schon mal sehr schön gemacht:
http://www.apple.com/de/watch/

Die Texte erinnern mich stellenweise ein bisschen an Texte der Rolex-Werbung:

Das Gliederarmband wird aus derselben 316L Edelstahl-Legierung wie das Gehäuse gefertigt und besteht aus über 100 Einzelteilen. Der Bearbeitungsprozess ist so präzise, dass es fast neun Stunden dauert, die Glieder für ein einzelnes Armband zu schneiden. Dies liegt teilweise daran, dass nicht alle gleich groß sind, sondern schrittweise umso größer werden, je näher sie am Gehäuse liegen. Nach dem Zusammensetzen werden die Glieder per Hand gebürstet, damit die Textur zu den Konturen des Designs passt. Der spezielle Doppelfaltverschluss schließt nahtlos mit dem Armband. Und dank eines simplen Mechanismus können Glieder ohne spezielles Werkzeug einfach herausgelöst oder hinzugefügt werden. Erhältlich in Edelstahl oder Edelstahl Space Black.

Wechsel und Kürzen des Stahlarmbands ohne Werkzeug ist schon eine tolle Sache.

jagdriver
10.09.2014, 13:09
Mechanische Armbanduhren werden die Taschenuhren von morgen:op:

Sehe ich aus so.:gut:

Gruß
Robby

CarloBianco
10.09.2014, 13:18
Mechanische Armbanduhren werden die Taschenuhren von morgen:op:

Das glaube ich nicht. Vielmehr scheint es, dass alte Dinge in einer immer stärker technologisierten Welt als Kontrast immer beliebter werden. Oldtimer sind begehrt wie nie, junge Leute stellen sich wieder Möbel vergangener Tage in ihre Altbauwohnungen und in der Mode-Branche schreien alle nach "Vintage". Und auch mechanische Armbanduhren haben in meinen Augen noch lange nicht das Ende ihrer Tage gesehen, betrachtet man die jährliche Flut an Neuheiten in Basel, die Auktionsergebnisse und nicht zuletzt die vielen jungen Mitglieder dieses Forums. Da geht noch so einiges :gut:

cardealer
10.09.2014, 13:27
Tja irgendwann gibt es keine V8 Motoren mehr sondern wir sitzen im E iCar, rauchen elektrische iZigaretten, tragen die iWatch 7s und haben wegen eines Computervirus nur noch geschützten iCyberse...x :gut: also lasst uns bis dahin die Panerei aufziehen, noch etwas fossiele Brennstoffe vernichten und heute Abend :D:supercool::D

trophy
10.09.2014, 13:33
Ich sehe auch ein Problem an der zwischenzeitlich hohen Anzahl der einzelnen Geräte. Sagen wir die Basis ist ein iMac. Dieser muß bereits mit iPad(s) Air, iPad(s) mini, iPhone(s), Apple TV, Time Capsule... organisiert, synchronisiert werden. Jetzt kommt noch ein weiteres Gadget, die Watch dazu. Zudem muß man bei allen Geräten ans rechtzeitige Nachladen denken. Alles noch schnurgebunden. Uhr abnehmen, an- ausstöpseln, synchronisieren. Geht zwar teilweise auch über WLAN aber geladen werden muß immer noch am Kabel. Ist mir alles zu aufwändig, sorry. Ich muß zugeben die Watch ist das allererste Apple Produkt was mich absolut kalt lässt, eiskalt. Sonst musste bisher alles erdenklich neue von Apple her. Ich hätte sie zum joggen evtl. gekauft, aber man kann ja nicht mal einen Kopfhörer anschließen. :ka: Aber gut ist's 350 Euro gespart für die nächste Krone :dr:

harleygraf
10.09.2014, 13:43
Also ich finde das witzig und auch ganz innovativ. Sicher gibt es Markt und Zielgruppe,
dieses Segment unbesetzt zu lassen wäre einfach nicht clever von Apple.

Ich persönlich brauche sowas nicht. Die fortschreitende Technisierung unseres Lebens lässt sich nicht aufhalten.
Und wird definitiv die Zukunft sein, aber Jeder kann persönlich Grenzen ziehen.

Bin halt ein wenig "oldfashioned".Mag mechanische Uhren und alte Harleymotoren....:D

eos
10.09.2014, 16:08
Denke die Kategorie Smartwatch wird im Segment unter 1k Euro den Markt neu gestalten.
Gerade die Sportuhrenhersteller wie Suunto, Polar und Co. müssen sich warm anziehen.
Allerdings sollte Apple die Uhr bis zum Release noch wasserdicht machen. Eine Uhr für Aktivitäten anzubieten, bei denen man ins Schwitzen kommt, die dann nicht sorglos waschbar ist ... ist Unsinn.

rongos
10.09.2014, 16:47
Ich frage mich ja, wie das in der Praxis beispielsweise im Auto sein wird. Mein Auto koppelt sich automatisch via Bluetooth mit meinem Handy. Hätte ich jetzt eine AW dann wäre entweder fürs Auto (keine Freisprecheinrichtung) oder für die AW (sehr eingeschränkte Funktionalität) die Verbindung mit dem Telefon nicht möglich. Das würde ich jetzt nicht so prickelnd finden.

nand
10.09.2014, 17:22
Ich teile die Ansichten von Percy und bin ebenfalls grosser Apple Fan aber auch RLX Fan.

Die Uhr erinnert mich sehr an das erste iPhone. Nicht wirklich hübsch, aber auch nicht gerade hässlich. Aber die Bedienung die Bedienung.... Ich sehe da riesiges Potential wie ich es beim erste iPhone dazumal gesehen habe. Für 350$ ist das Ding für mich längst gekauft. Ich habe bereits im Vorhinein gesagt wenn sie um die CHF 300.- kostet kaufe ich sie sowieso. Einige Funktionen sind richtig schräg, wie den Herzschlag übertragen. Andere sind ganz nett mit dem "antappen". Scheinbar hat Apple da etwas völlig neuwertiges entwickelt, dass ist kein simpler Vibra. Zudem werden die Drehungen der Krone via Infrarot gemessen und dann umgesetzt und auf die Krone drücken = Homebutton. Genial! Man kann damit seinen Apple TV Steuern, Nachrichten lesen und so mehr. Die Bandhalterung ist auch sehr gut gelöst. Einfach wechseln des Bandes per Kopfdruck. Und man kann die Apple Uhr doch sehr individuell einstellen, was heute den Menschen sehr wichtig ist auch hier alles richtig gemacht.

Die beiden grössen 38mm und 42mm gefallen mir soweit auch. Wir werden sehen in wie weit Apple damit Erfolg haben wird und wie wirtschaftlich es für sie ist.

Jubilado
10.09.2014, 17:24
Um es gleich vorweg zu sagen, nein, ich werde mir die " Uhr" nicht kaufen, selbst wenn sie nur 100€ Kosten würde.
Ist eine nette Spielerei aber mehr auch nicht.
Aber natürlich, jeder wie er mag. Was eigentlich aber eventuell mal interessant werden könnte ist diese Bezahlfunktion.
Ich gehe aber davon aus, daß es noch einige Jahre dauern wird, bis Flächendeckend so ein System in Deutschland eingeführt wird.
Bis dahin werden die Geräte sicher noch viel Verbesserungen erfahren.
Zur Zeit ja auch noch gar nicht verfügbar, zumal ein gewisses Misstrauen meinerseits vorhanden ist.
Habe erst vor kurzem erlebt was für ein Tohuwabohu ausbricht als im Supermarkt alle EC-Cash Lesegeräte außer Betrieb waren.
Zum Glück hatte ich noch genug Geld in der Tasche um meinen Einkauf bar begleichen zu können.
Oder folgendes Szenario: Stehe an der Kasse, oder bin im Restaurant, will mit der tollen Apple Watch bezahlen und just in dem Moment geht der Saft aus, kein Ladegerät dabei, kein Bares, nix, null......
Mal schauen, vielleicht in ein paar Jahren, wer weiß das schon?

TheLupus
10.09.2014, 17:27
So eine organisch anmutende Sportuhr, angelehnt an ein Sportarmband, wie hier (https://curved.de/news/iwatch-verkauft-apple-60-millionen-im-ersten-jahr-103869)unten links hätte mir gefallen.
Diesen nicht wasserdichten Klotz brauche ich irgendwie nicht. :ka:

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 17:39
Vielen iPhone Nutzern fehlt doch schon das Geld das Smartphone regulär zu kaufen. :bgdev:
Welchen Vertrag bieten denn die Provider für die Watch an? :grb:
Oder muss man künftig bei der PTB einen Vertrag abschließen, damit eine Synchronisation mit der Atomuhr stattfindet? ;)

Wie gestaltet sich eigentlich der Markt der Android Wear Watches?

CarloBianco
10.09.2014, 17:53
So eine organisch anmutende Sportuhr, angelehnt an ein Sportarmband, wie hier (https://curved.de/news/iwatch-verkauft-apple-60-millionen-im-ersten-jahr-103869)unten links hätte mir gefallen.
Diesen nicht wasserdichten Klotz brauche ich irgendwie nicht. :ka:

Jo, vielleicht fehlt ihr ein bissl die Einzigartigkeit und das Neue wie wir es von Apple-Produkten gewohnt waren. Den Stil der AW gibt es im Grunde doch schon seit Jahren von Sony, Samsung, Motorola etc. und mir fällt niemand ein, der so ein Teil besitzt. Klar, nun isses von Apple, aber dennoch bleibt der "wow, noch nie gesehen" Effekt aus. Auch hat man uns sonst immer ein einziges Design vor die Nase gesetzt und das war perfekt. Und nun kann man es sich plötzlich selbst aussuchen, ob´s scheiße aussieht oder nicht... ;)

claudio2005
10.09.2014, 17:54
Werde mir die mal kaufen, als Hintergrund Foto auf dem Display kommt meine LV.
So habe ich beide dabei..:-)

PCS
10.09.2014, 18:13
So eine organisch anmutende Sportuhr, angelehnt an ein Sportarmband, wie hier (https://curved.de/news/iwatch-verkauft-apple-60-millionen-im-ersten-jahr-103869)unten links hätte mir gefallen.

Da bin ich ganz bei Dir. :gut:

kurvenfeger
10.09.2014, 18:15
Ich glaub mich nervt jetzt schon allein der Gedanke daran, in Zukunft alle dauernd an ihrem Handgelenk rumnesteln zu sehen... :D

TheLupus
10.09.2014, 18:20
Und noch etwas:
Ich fahre Auto oder Fahrrad oder Laufe.
Es klingelt.
(Nur hypothetisch, da verboten ;) ) ich lasse eine Hand am Steuer und gehe an mein Telefon.

Mit der watch: Linke Hand vom Steuer, Handgelenk zu mir drehen, draufschauen, nochmal genau hinschauen, da das Display so klein ist,
rechte Hand vom Steuer nehmen und tippen? :grb:

PCS
10.09.2014, 18:25
Auch wenn Apple sich bei der Keynote am Dienstagabend sehr ausführlich mit der neuen Apple Watch beschäftigt hat: Viel verraten hat Firmenchef Tim Cook über das Gerät noch nicht. Es wurden keine technischen Daten bekannt gegeben, auch keine Maße und Details wie etwa die Bildschirmauflösung. Offen ist auch, wie lang der Akku durchhält oder ob die Uhr wasserdicht ist. Man will sich bis zur Einführung der Uhr Anfang 2015 wohl die Möglichkeit offenhalten, noch zu ändern, was zu ändern ist.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/apple-watch-im-kurztest-informationen-funktionen-preis-der-uhr-a-990755.html

trophy
10.09.2014, 18:25
Ich glaub mich nervt jetzt schon allein der Gedanke daran, in Zukunft alle dauernd an ihrem Handgelenk rumnesteln zu sehen... :D

Ja schlimm :D Finde durch die Watch werden Rolex & Co. in Zukunft aufgewertet.

Donluigi
10.09.2014, 18:25
Meine Meinung zum Thema:

Die Apple Watch ist imho ein echter Meilenstein, weil sie - anders als alle bislang feilgebotenen Versuche, Handies mit Uhren zu klonen - wirklich schön ist. Das Design ist ausgesprochen gekonnt, steht in bester Apple-Tradition, schlicht, selbsterklärend und gefällig zu sein - wenn die Uhr funktionsmäßig abliefert wie besprochen, werden sich einige die Augen reiben müssen: Uhrenhersteller, Pulsmesserhersteller und natürlich die Handyhersteller. Ich hab mir so ein Produkt tatsächlich gewünscht und freu mich sehr drauf. Schon allein deswegen, weil es wieder mehrere Geräte auf einmal in sich bündelt. Keine extra Sportuhr mehr, die aufgrund ihrer Häßlichkeit eigentlich nicht mal beim Sport tragbar ist, die mit irgendwelchen Brustgurtverkabelungen daherkommt und mit quasi nix kommuniziert. Und ich muß mein IPhone nicht mehr um den Arm schnallen.


Aber: das Hauptmanko der "Uhr" und imho der Grund, warum die "Uhr" erstmal nicht soo sehr im Revier der alteingesessenen Uhrenmarken wildern wird, ist, daß sie jeden Tag an die Ladestation muß. Sicher, bei Handies war man früher auch tagelanges Stand-By gewöhnt und hat sich jetzt drauf eingerichtet, daß man täglich an die Steckdose muß. Aber das worry-free tragen über Tage, Wochen und Monate fällt flach. Uhren beziehen ja ihren Charme u.a. auch daraus, daß sie eben immer und klaglos funktionieren. Aber das wird sich sicherlich mit den kommenden Generationen ändern und wer weiß, vielleicht adaptiert sich auch der User schneller, als man denkt.

Ich glaube aber schon, daß mittelfristig die Uhren durchaus im Revier auch teurerer Uhren wildern werden. Es geht ja letztlich um Status. Und Apple-Produkte demonstrieren Status, nämlich den Status, zur Apple-Familie dazuzugehören - sicherlich ist der Zirkel nicht mehr so exclusiv wie noch vor einigen Jahren, aber Apple ist Apple. Hierbei spielt es garkeine Rolle, daß Apple-Produkte nicht die teuersten am Markt sind. Mal ehrlich: wo kann man denn heute mit einem Vertu punkten? So wird es bei der Uhr auch sein: man wird sie als Markenprodukt identifizieren und gehört dazu. Und man wird dann mit einem 500-Euro Produkt mehr punkten können als mit einer viermal so teuren Markenuhr.

Im Grunde finde ich es auch okay, daß mal jemand den Markt aufwirbelt, der Markt für Uhren war doch erstaunlich innovationsfrei in den letzten Jahrzehnten. Die letzte echte Revolution, an die ich mich erinnern kann, war die Swatch. Ansonsten ist den Herrschaften eher wenig eingefallen. Viel zu viel Retro und suhlen in ancient history, ein paar Kopfgeburten, was die Komplikationen angeht, einige abstruse Materialkombinationen, viele limitierte Serien, die kein Mensch braucht, viel "Manufaktur"-Gekrampfe und in erster Linie der Dreh an der Preisschraube - viel mehr wars nicht in den letzten Jahren. Man hat sich imho zu sehr auf den bestehenden Markt konzentriert - was kann ich demjenigen noch verkaufen, der schon ein ähnliches Produkt (oder mehrere davon) hat? Die Frage wäre aber gewesen: was hat mein Kunde denn noch nicht, womit kann ich ihn denn mal richtig hinterm Ofen hervorlocken? Warum kein renommierter Hersteller auf den Crossover gekommen ist, weiß ich nicht, aber nicht mal Casio - sonst die Gadgetquelle nr. 1 - hat was in petto gehabt. Selbst schuld, der Trend war doch unverkennbar, nach so einem Produkt wird schon seit Jahren gerufen.

Ich werde eine Apple tragen, das ist sicher. Und ich werde meine schönen Uhren weiterhin tragen. Aber für mich steht jetzt schon fest, daß, so die Apple Uhr abliefert wie angekündigt, die Frage nach meiner Alltagsuhr erstmal beantwortet sein wird.

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 18:26
Geht doch bestimmt mit Siri, einfach mal 2015 abwarten. Das Produkt ist doch nicht 100 % fertig.

Thomas



Und noch etwas:
Ich fahre Auto oder Fahrrad oder Laufe.
Es klingelt.
(Nur hypothetisch, da verboten ;) ) ich lasse eine Hand am Steuer und gehe an mein Telefon.

Mit der watch: Linke Hand vom Steuer, Handgelenk zu mir drehen, draufschauen, nochmal genau hinschauen, da das Display so klein ist,
rechte Hand vom Steuer nehmen und tippen? :grb:

TheLupus
10.09.2014, 19:19
Geht doch bestimmt mit Siri, einfach mal 2015 abwarten. Das Produkt ist doch nicht 100 % fertig.

Thomas

Geht auch ohne Uhr mit Siri oder Knopf am Lenkrad. :ka:
Beim Joggen und Radeln via Kopfhörer.

Bis auf die Fuelband Funktionen wüsste ich nicht, was die Uhr für Vorteile bringt. Gepaart mit dem Umstand, das iphone beim Sport stets mitschleppen zu müssen erst recht nicht.
Zurück zur Zweihandbedienung ist auch kein Fortschritt.

CarloBianco
10.09.2014, 19:43
Ganz ehrlich, wenn hier LG drauf stehen würde und man es für 119,- Euro bei Amazon bestellen könnte, würde sich kein Schwein dafür interessieren.

http://abload.de/img/apple-watch3espg.jpg (http://abload.de/image.php?img=apple-watch3espg.jpg)

In meinen Augen das apple-untypischste Produkt, das es je gab. Und je mehr ich darüber erfahre und es mir anschaue desto enttäuschender finde ich es.

trophy
10.09.2014, 20:02
Hatte nicht Robert Langdon im Film Davinci Code eine Mickey Mouse Uhr am Handgelenk?

http://forums.watchuseek.com/attachments/f11/646592d1331240818-vintage-march-wruw-mickey.jpg

CarloBianco
10.09.2014, 20:06
Die Micky Maus finde ich noch das beste daran. Aber eben auch nicht gerade neu ;)

rolimai
10.09.2014, 20:15
Diese Watch ist (noch) keine Gefahr für klassische hochwertige Uhren, auch weil sie so viel mehr sein will als Uhr und sich dennoch zu sklavisch am Design der klassichen Uhr orientiert, was das Mehr-Sein-Wollen wiederum einschränkt.

Aber die sich abzeichnende Entwicklung ist m. E. dennoch bedrohlich für die klassische Armbanduhr. Eine Zukunft könnte in durchaus großflächigen aber ultraflachen und anatomisch flexiblen Unterarmdisplays liegen, die dann ggf. sogar das Mobiltelefon als eigenständiges Gerät ablösen; und für die ganz ferne Zukunft ist eine physiologische Integration auch nicht ausgeschlossen.

Und wenn der Unterarm durch so ein Must-Have dann erst mal belegt ist, ist kein Platz mehr für eine 116600.

MacLeon
10.09.2014, 20:28
Ich finde die Apple Watch sehr gelungen und werde mir eine zulegen. Und meiner Frau. Aber nicht als Uhr, sondern als das, was sie ist: Informationsinstrument, Terminplaner, Activity tracker, Geldbörse, Fernbedienung etc. und - und das ist für mich der Clou - als neuartiges Kommunikationsmittel. Die Möglichkeit, so direkt und spürbar miteinander kommunizieren zu können, ist faszinierend. Dass sie nebenbei die Uhrzeit anzeigt, ist nett. Genauso nett wie dass man mit einem Smartphone telefonieren kann.

Ich bin mir auch sicher, dass sich die Apple Watch etablieren und unsere Zukunft verändern wird. Alleine schon, weil Apple die kritische Masse überschritten hat und seine Hausaufgaben vorher macht. Viele Familien werden sich solche Geräte anschaffen. Die Kids finden sie cool und wollen sie haben. Es gibt bereits eine nutzbare Infrastruktur für die Bezahlfunktion etc. Somit wird sie für viele die klassische Armbanduhr ersetzen. Swatch wird's merken.

Ge.Micha
10.09.2014, 20:31
Da ich nicht zur Facebookgeneration gehöre, kann ich mich nicht wirklich für die Apple Uhr begeistern.
Ich selber stoße beim iPhone schon an die Sinnhaftigkeit des Gerätes und seiner Funktionen.


Die Frage ist wirklich wie denkt meine Tochter über die Uhr, jemand der anders wie ich mit ihrem iPhone verheiratet ist
Kein Interesse, braucht kein Mensch zeigt auf ihre Seiko. Das ist eine Uhr.

Ich denke die hochwertige mechanische wird seinen Markt haben, da kommt ein Elektrowecker nicht ran.

shocktrooper
10.09.2014, 20:40
Solange die Watch ein Annex ans Iphone ist, ist die Welt noch in Ordnung. Richtig Drive kriegt das Ding, wenns ohne geht. Und bei der Entwicklungsgeschwindigkeit hast Du dann in 4, 5 Jahren vielleicht ein Terabyte Speicher am Handgelenk. Unendliche Anwendungen. Wer in, hip oder sonstwas ist, trägt das Ding. Die Masse läuft hinterher. Mechanische Uhren werden das Sammelfeld von ewig Gestrigen. Die Preise fallen, weil der Sammelnachwuchs wegbricht. Briefmarkensammlungen begrüßen neue Freunde und trösten die auf dem Weg von Hero zu Zero.

TheLupus
10.09.2014, 20:50
Wer zeigen will, was er hat, wird nicht das selbe Gadget wie das Bausparergesicht von nebenan tragen wollen. Jedenfalls nicht als Statussymbol. Der wird auch in Zukunft nicht um eine Rolex in GG & Steinchen herumkommen.
Es wäre vermessen zu glauben, dass der Großteil der RSA Kunden aus Leidenschaft oder praktischen Erwägungen kauft.

claudio2005
10.09.2014, 20:50
Geht schneller wie man denkst, frag mal Nokia:-)

@Robert, denke in 20 Jahren wird es nicht mehr so sein.

CarloBianco
10.09.2014, 20:54
Es steht sicher außer Frage, dass das Ding seine Käufer findet, dafür sorgt der Name und die Bindung an andere Endgeräte allein. Aber einen Meilenstein sehe ich darin nicht. Die Idee und auch das Design gibt es von anderen Herstellern seit Jahren zu einem Bruchteil des Preises. Die paar Features, die dieses nagelneue Gerät naturgemäß mehr kann, werden wahrscheinlich von den Konkurrenten bis zum Erscheinen der Apple Watch aufgeholt sein. So manche Versprechen und Konzeptstudien hatten da im Vorfeld einfach mehr versprochen.

Ich bin ein großer Apple-Fan und benutze seit vielen Jahren nichts anderes. Aber vielleicht muss man sich langsam eingestehen, dass die Post-Steve-Jobs-Ära die innovative Vormachtstellung mit der Zeit beenden wird.

TheLupus
10.09.2014, 20:56
...

@Robert, denke in 20 Jahren wird es nicht mehr so sein.

Was genau?

David1973
10.09.2014, 21:07
Alter Schwede! Diese permanente Erreichbarkeit und totale Überwachung geht mir tierisch auf den....Geist!

Mir kommt das Teil weder an den Arm, noch ins Haus. Ich bin überzeigt, das der gesamte "immer erreichbar" und "immer Kommunikativ" Hype eine sehr starke Gegenströmung erhalten wird. Solange es Menschen gibt, die Ihr Hirn noch zum selbstständigen denken verwenden, sehe ich Licht für uns.

Wahrer Reichtum wird immer mehr der sein, es sich leisten zu "können" und es sich leisten zu "wollen", einfach NICHT für jeden und zu jederzeit erreichbar zu sein.

Ich nutze zwar ein iphone und bin sehr zufrieden damit, jedoch dies aus ziemlich klarer beruflicher Sicht. Ein Sklave der Technik zu werden, werde ich jedenfalls bei mir und unseren 3 Kids so gut wie irgendwie möglich zu verhindern wissen.

Ich will nicht als lächerlicher Technikclown durch die Gegend dümpeln. Ein Computer und ein iphone/ipad sind für die heutige Kommunikationslandschaft absolut mehr als ausreichend.

Wie überall, die Dosis macht das Gift! :op:

Also ich geniesse jetzt meine traumhaften, automatischen, tickenden und lebenden Uhren und werde kein Geld in ein weiteres Apple Produkt stecken, sondern mich wieder meiner Uhrenliebe zuwenden.

claudio2005
10.09.2014, 21:09
@Robert In 20 Jahren wird eine mechanische Luxusuhr kein Statussymbol mehr sein.#

@david, das ganze ist nicht mehr aufzuhalten. Leider

le0p0ld
10.09.2014, 21:11
Alter Schwede! Diese permanente Erreichbarkeit und totale Überwachung geht mir tierisch auf den....Geist!

Mir kommt das Teil weder an den Arm, noch ins Haus. Ich bin überzeigt, das der gesamte "immer erreichbar" und "immer Kommunikativ" Hype eine sehr starke Gegenströmung erhalten wird. Solange es Menschen gibt, die Ihr Hirn noch zum selbstständigen denken verwenden, sehe ich Licht für uns.

Wahrer Reichtum wird immer mehr der sein, es sich leisten zu "können" und es sich leisten zu "wollen", einfach NICHT für jeden und zu jederzeit erreichbar zu sein.

Ich nutze zwar ein iphone und bin sehr zufrieden damit, jedoch dies aus ziemlich klarer beruflicher Sicht. Ein Sklave der Technik zu werden, werde ich jedenfalls bei mir und unseren 3 Kids so gut wie irgendwie möglich zu verhindern wissen.

Ich will nicht als lächerlicher Technikclown durch die Gegend dümpeln. Ein Computer und ein iphone/ipad sind für die heutige Kommunikationslandschaft absolut mehr als ausreichend.

Wie überall, die Dosis macht das Gift! :op:

Also ich geniesse jetzt meine traumhaften, automatischen, tickenden und lebenden Uhren und werde kein Geld in ein weiteres Apple Produkt stecken, sondern mich wieder meiner Uhrenliebe zuwenden.

David :gut: Sowas von +1.

Ich stimme Dir voll und ganz zu und finde, Du hast es auf den Punkt gebracht.

rolimai
10.09.2014, 21:12
Wer zeigen will, was er hat, wird nicht das selbe Gadget wie das Bausparergesicht von nebenan tragen wollen. Jedenfalls nicht als Statussymbol. Der wird auch in Zukunft nicht um eine Rolex in GG & Steinchen herumkommen.
Es wäre vermessen zu glauben, dass der Großteil der RSA Kunden aus Leidenschaft oder praktischen Erwägungen kauft.

Ein Ding, das heute noch ein Statussymbol ist, muss es übermorgen nicht mehr sein; Tulpenzwiebeln waren auch mal Statussymbole.

trophy
10.09.2014, 21:14
Solange die Watch ein Annex ans Iphone ist, ist die Welt noch in Ordnung. Richtig Drive kriegt das Ding, wenns ohne geht. Und bei der Entwicklungsgeschwindigkeit hast Du dann in 4, 5 Jahren vielleicht ein Terabyte Speicher am Handgelenk. Unendliche Anwendungen. Wer in, hip oder sonstwas ist, trägt das Ding. Die Masse läuft hinterher. Mechanische Uhren werden das Sammelfeld von ewig Gestrigen. Die Preise fallen, weil der Sammelnachwuchs wegbricht. Briefmarkensammlungen begrüßen neue Freunde und trösten die auf dem Weg von Hero zu Zero.

Nee, der sterile "Watch"-Trend wird Rolex & Co. erst so richtig aufwerten. Wenn jeder mit der Apple Watch rum rennt auf diesem Planeten was meinst Du wie eine Keramiklünette alles ausstechen wird :D

eike
10.09.2014, 21:18
So wie auch alte Autos heute kein Statussymbol sind?
Ich muss lachen, wenn sich einer das 0815-Stasi-Gadget um den Arm bindet, um "in" zu sein.

Ich halte es wie David und wünsche meine Mitmenschen mehr Achtsamkeit und Bewusstsein. Denn das können wir jetzt - und in Zukunft noch mehr - dringend gebrauchen. Zumindest eher als ein (eigentlich sinnloses) Spielzeug mehr am Arm.

David1973
10.09.2014, 21:19
Quatsch! Alles ist aufzuhalten!

Ich zB., ich halte es gerade auf! Keine Apple Watch in mein Haus, sprich Mann, Frau und 3 Kids!

Zweitens begeisterte ich unzählige Freunde bisher schon zum Kauf einer mechanischen Uhr.

Also, ICH halte auf, was ICH aufhalten möchte. So schauts aus!



@Robert In 20 Jahren wird eine mechanische Luxusuhr kein Statussymbol mehr sein.#

@david, das ganze ist nicht mehr aufzuhalten. Leider

TheLupus
10.09.2014, 21:20
[QUOTE=claudio2005;4455833]@Robert In 20 Jahren wird eine mechanische Luxusuhr kein Statussymbol mehr sein.#
... /QUOTE]

Das schwierige an Prognosen ist, dass sie in der Zukunft liegen. ;)

Und nicht vergessen, über den Tellerrand (NON EU) zu schauen. :)

trophy
10.09.2014, 21:24
Quatsch! Alles ist aufzuhalten!

Ich zB., ich halte es gerade auf! Keine Apple Watch in mein Haus, sprich Mann, Frau und 3 Kids!

Zweitens begeisterte ich unzählige Freunde bisher schon zum Kauf einer mechanischen Uhr.

Also, ICH halte auf, was ICH aufhalten möchte. So schauts aus!

:dr:Unterschreibe ich ;)

CarloBianco
10.09.2014, 21:25
David :gut:

An eine Ablösung als Statussymbol glaube ich ebenfalls nicht. Hochwertige, mechanische und ästhetisch schöne Uhren "mit Seele" begleiten uns seit Jahrhunderten. Man kann sie reparieren und über Generationen vererben. Diesen Status wird eine Smartwatch genauso wenig erreichen wie es das Handy geschafft hat.

rolimai
10.09.2014, 21:26
Quatsch! Alles ist aufzuhalten!

Ich zB., ich halte es gerade auf! Keine Apple Watch in mein Haus, sprich Mann, Frau und 3 Kids!

Zweitens begeisterte ich unzählige Freunde bisher schon zum Kauf einer mechanischen Uhr.

Also, ICH halte auf, was ICH aufhalten möchte. So schauts aus!

Alles richtig, alles gut, ich habe ja auch erst zugeschlagen.

Und im Übrigen halte ich Facebook für eine zwar kräftige, aber kurzfristige Verirrung der halben Menschheit; ich könnte aber auch falsch liegen.

lachender
10.09.2014, 21:31
super Thread !!! die apple watch wird spannend, vor allem ihre zukünftige entwicklung. wenn ich an das 2G denke, das ist erst ein paar jahre her 8o und heute ohne smartphone oder telefon spazieren zu gehen - fühe ich mich nackt und meine mir fehlt etwas.

ich denke in einer xten generation wird die watch das telefon verdrängen können. beides nun bald um zu bzw. bei zu haben, stört mich.

die uhr wird meiner meinung nach nicht die mechanische uhrenindustrie der großen manufakturen tangieren, aber dafür diese modeuhren a la Armani, diesel etc... die will dann keiner mehr haben - nur noch eine die apple watch.

ok der nachwuchs der mechanischen uhrenliebhaber könnte somit beeinflusst werden. aber ich habe auch mit swatch angefangen und nun hier gelandet.

respekt vor der innovativen und technologischen meisterleistung von apple, aber es ist zum jetztigen zeitpunkt ehr ein gadget zum iphone als eine Uhr.

die haptik ist bestimmt spitze auch ich bin von dem video begeistert aber werde diese vemutlich nicht benötigen.

wenn diese dann es schaft die kommunikation zu verändern, kann es schon wieder anders aussehen. allein whats app hat dieses meiner meinung geschaft.

p.s. auch ich liebe uhren und apple :gut:

David1973
10.09.2014, 21:31
Eben! Wir vergleichen hier Äpfel (Apple) :bgdev:, mit Birnen!

Ein Telefon wie das iphone entwickelt sich ja schön langsam blöd gesagt zum "Wegwerfprodukt"...iphone 5 ist da, iohone 4 ist Mist, iphone 6 ist da, iphone 5 ist Mist...

Gratulation an die manipulierende Marketingabteilung! Aber langsam gehts mir auf den Zeiger...

Ich will etwas wertiges, dauerhaftes....eine Rolex zum Beispiel! Das überwachende Spielzeuggedöns durch das wir zur Marionetten gemacht werden sollen, lehne ich im Rahmen des Möglichen kategorisch ab.

Irgendwo auf der Welt gibt es sicher hirnlose Herdentiere die sich schon darauf freuen einen Chip implantiert zu bekommen, weil man damit dann vielleicht 10% Ermässigung beim Einkauf im Apple Store bekommt! Ich sicherlich nicht!


David :gut:

An eine Ablösung als Statussymbol glaube ich ebenfalls nicht. Hochwertige, mechanische und ästhetisch schöne Uhren "mit Seele" begleiten uns seit Jahrhunderten. Man kann sie reparieren und über Generationen vererben. Diesen Status wird eine Smartwatch genauso wenig erreichen wie es das Handy geschafft hat.

trophy
10.09.2014, 21:39
Also für das Protokoll: Apfel: Apple, Birne: Rolex :D

rolimai
10.09.2014, 21:45
@ David

Du sprichst mir aus der Seele, was Du willst, will ich auch.

Und dennoch: Die Quarzuhr, auch in ihrer digitalen Variante, hatte in Bezug auf die mechanische Uhr kein Substitutionspotential, weil sie im Wesentlichen nur das konnte, was die mechanische Uhr ebenfalls konnte: Zeit messen.

Die Nachfolger der AppleWatch werden so unendlich viel mehr können als die mechanische Uhr; sie werden notwendig werden, um sich im Leben halbwegs effizient und erfolgreich fortzubewegen, und sie werden einen Platz besetzen, nämlich den Unterarm.

eike
10.09.2014, 21:49
Die Denke im letzten Absatz finde ich echt beängstigend.

rolimai
10.09.2014, 21:55
Am Ende kommt die Wirklichkeit, die immer recht behält. Wenn ich u. a. mit modernen Kommunikationsmedien nicht so umgehen könnte, wie ich es kann, hätte ich keine wertige mechanische Uhr am Arm.

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 22:02
Also es gibt einen sozusagen "Linkshändermodus" :dr:

Man kann also seine Rolex links tragen und rechts die Apple Watch. Wird einfach gedreht das Teil ;)

Quelle: http://www.macerkopf.de/2014/09/10/apple-watch-wasserfest-linkshaender-retail-box-telefonate-offline-modus-modelle-und-mehr/

Linkshänder-Modus

Kurz nach der Keynote keimte bereits Kritik von Linkshändern auf, dass die Uhr nicht von Linkshändern genutzt werden könnte. Diese Kritik ist unberechtigt und Apple hat auch an Linkshänder gedacht. Ihr könnt die Uhr ganz einfach drehen und den Linkshänder-Modus aktivieren. So werden die Inhalt auch beim Linkshänder richtig dargestellt. Einziger Unterschied ist, dass die digitale Krone und der Button an der Seite die Plätze beim Drehen der Uhr tauschen, so Slashgear.

[Dents]Milchschnitte
10.09.2014, 22:06
Seit wann wird Mickey Mouse ohne "E" geschrieben? Echt jetzt? Apple?

paddy
10.09.2014, 22:18
...Denken wir nun aber einen Schritt weiter. Was ist mit der Generation nach uns? Was ist mit den, sagen wir 15 bis 25-jährigen, die noch nicht ihren horologischen Weg gefunden haben? Die normalerweise über eine Swatch oder eine der vielen Uhren verschiedener Modelabels zur "guten" Uhr kommen würden?

Genau in diesem Segment wildert die Apple watch. Genau jenen Hersteller wird der gestrige Tag erheblich Kopfschmerzen bereiten. Sie werden sich jetzt Gedanken machen müssen, wie es weiter geht. Wie ihre Produkte, die auf den In-Faktor, die Coolness unter Jugendlichen abzielen, gegen etwas so Gigantisches wie Apples Armbanduhr zukünftig bestehen können.

Und die Apple watch wird dabei nur der Anfang sein. Einige andere Hersteller haben bereits Kleincomputer fürs Handgelenk vorgestellt und spätestens seit gestern werden wohl alle Mitbewerber dieses Marktsegment in ihren Fokus rücken. Die kommenden Jahre werden hart für die Hersteller von Uhren im Preissegment bis - sagen wir 1500 Euro. Sie müssen auf den Zug aufspringen oder tatenlos zusehen, wie ihre Felle davon schwimmen....
Sehe ich ganz genauso.

Das Teil wird sich verbreiten wie die Seuche. Gerade bei Leuten, denen es bisher eher latte war, welche Armbanduhr (im unteren Preissegment) sie tragen.

Dass sie bei vielen Uhrenbekloppten dauerhaft die hochwertige Armbanduhr ersetzt, kann ich mir nicht so recht vorstellen.

Falls doch, seis drum, steigt eben der Stellenwert hochwertiger mechanischer Armbanduhren. ;)



... Die Nachfolger der AppleWatch werden so unendlich viel mehr können als die mechanische Uhr; sie werden notwendig werden, um sich im Leben halbwegs effizient und erfolgreich fortzubewegen, und sie werden einen Platz besetzen, nämlich den Unterarm.
Bis dahin gibts wahrscheinlich auch schon Alternativen zur Apple Watch. Z.B. ein kleines Patch, das unauffällig an Armband oder Schließe der hochwertigen mechanischen Uhr angebracht werden kann. :D

T0M
10.09.2014, 22:28
Noch lässt sich evtl. auf die apple watch (o.ä.) verzichten.

Wenn allerdings immer mehr vom Smartphone in die Uhr wandert, wird das Smartphone nach und nach zum Display degradiert. Für Displays wird es bessere Lösungen geben, siehe google glass.

Theoretisch könnte ich mir zB auch zwei iBeacons auf den Schreibtisch stellen, die "Brille" liest meine relative Position dazu aus und projiziert ein Display in die Brille. Wenn ich die iBeacons auseinanderziehe, wird das Display größer.
Es fällt also nach und nach nicht nur der Markt für Uhren, sondern auch für Portemonnaies (apple pay), Smartphones, stationäre Rechner, Displays, Fernseher etc weg. Die Frage ist wann, innerhalb der nächsten 10-15 Jahre?

faltho
10.09.2014, 22:49
Spannender Thread und ich sehe es wie Percy. Seit der Vorstellung gestern wird sich etwas signifikant ändern. Was das für die Uhrenhersteller, für uns Träger, für die Sammler und die Investoren (in Apple Aktien und in Rolex Uhren) bedeutet wird sich zeigen. Think different! Ach ja, meine Frau ist überraschenderweise total begeistert und ich werde mir auf jeden Fall auch eine holen :)

paddy
10.09.2014, 22:53
...Theoretisch könnte ich mir zB auch zwei iBeacons auf den Schreibtisch stellen, die "Brille" liest meine relative Position dazu aus und projiziert ein Display in die Brille. Wenn ich die iBeacons auseinanderziehe, wird das Display größer. ..
Dann fehlt ja nur noch ein Alternative für die, die nicht den ganzen Tag eine Brille o.ä. vor den Augen haben wollen.

Rolstaff
10.09.2014, 22:54
Todd Wassermann vom techblog "mashable" schreibt:

"Die apple watch könnte mein Leben verschlechtern"

Wie recht er hat !!! Versuchen wir nicht gerade der durch die smartphones ausgelösten Stressbelastung, ständigen Erreichbarkeit, etc….. gegenzusteuern um den burnout zu vermeiden und wieder mehr Lebensqualität zu haben ????

Und dann sollen wir uns eine smartwatch ans Handgelenk binden um noch besser und schneller erreichbar zu sein, um jede email noch besser, sicherer und schneller empfangen zu können…… ???


Jeder, wie er will.
Ich für meinen Teil versuche jedenfalls seit einiger Zeit mein Leben zu entschleunigen um mehr Lebensqualität zu haben und werde einen Teufel tun, mit so einem Teil wieder die genau entgegen gesetzte Richtung anzusteuern…...

lachender
10.09.2014, 23:04
super jürgen! entschleunigung halt ich auhc für richtig und wichtig.

hier noch ein sehr interessanter bericht von der apple watch von hodeinkee:

http://www.hodinkee.com/blog/hodinkee-apple-watch-review

[Dents]Milchschnitte
10.09.2014, 23:06
Ich gestehe: ich bin ein hoffnungslos romantisches Weichei. Mit der Vorstellung meine Frau mal aus der Ferne antippen zu können, wenn sie wieder einmal Gott weiss wo unterwegs ist ....tja, .....da hatten sie mich.....

Facebook, Messages, emojii... Alles Quatsch. Ständig erreichbar ist auch in Zeiten von Smartphones nur der, der dies zulässt. Das ändert sich auch mit der Uhr nicht, da man alles einstellen können wird.
Und wenn ich das Teil so konfiguriere, dass mich nur die für mich wirklich wichtigste Person erreichen kann, dann ist es quasi wie ein Walkie Talkie für mich.

Das eine feature hats mir wirklich angetan.


Ich gehe ausserdem davon aus, dass man die Uhr auch ohne iPhone nutzen können wird, ähnlich einem Fuelband. Dann gibts halt so lange keine Nachrichten und kein GPS. Die Daten von Schritten und gyro und Barometer werden aufgezeichnet, ebenso Puls und alles an das iPhone übertragen wenn man wieder in Reichweite ist.

jagdriver
10.09.2014, 23:08
Remember:

„Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“
Thomas Watson, IBM-Vorsitzender, 1943.

Gruß
Robby

paddy
10.09.2014, 23:09
Wenns das Ding mal kleiner und mit kratzfesten Glas als Schlüsselanhänger gibt kauf ich es.

Und hier, copyright by mich, Herr Apple! :op: :D

trophy
10.09.2014, 23:12
Die Watch polarisiert auf jeden Fall mehr als jedes bisher veröffentlichte Produkt von Apple :kriese:

ehemaliges mitglied
10.09.2014, 23:13
Und wer braucht zukünftig Schlüssel, geschweige einen Schlüsselanhänger? :grb:

CarloBianco
10.09.2014, 23:27
Remember:

„Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“
Thomas Watson, IBM-Vorsitzender, 1943.

Vielleicht liege ich auch falsch, aber ich glaube, wir reden hier nicht von einer neuen industriellen Revolution, sondern lediglich von einem weiteren von unzähligen kleinen Gadgets der neuen Welt, das vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft vor der nächsten Spielerei abgelöst wird.

trophy
10.09.2014, 23:48
Was läuft eigentlich im Rolex Labor seit Veröffentlichung der Watch? :D

karlhesselbach
10.09.2014, 23:56
Ich habe heute eine Meinung zu diesem "Produkt" gehört die kann man nicht öffentlich schreiben.

Zieht nur so etwas an, gerade als Mann :bgdev:

Und einige der iWatch Modelle erinnern sehr stark an den Omega Marinechronometer (https://www.google.de/search?q=omega+marine+chronometer&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&rlz=1I7ADBF_de&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=QMgQVKXqO8HbOaTjgZAP&ved=0CAkQ_AUoAg&biw=1210&bih=551)oder die optisch ähnlichen Modelle der Omega Constellation Baureihe.

jagdriver
10.09.2014, 23:57
Vielleicht liege ich auch falsch, aber ich glaube, wir reden hier nicht von einer neuen industriellen Revolution, sondern lediglich von einem weiteren von unzähligen kleinen Gadgets der neuen Welt, das vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft vor der nächsten Spielerei abgelöst wird.

Industrielle Revolution ist sicher zu hoch geggriffen, Gadget liegt aber auch daneben.
Die Iwatch nehme ich nicht ernst - aber das was danach kommt.
Vor allem von Samsung & Co.

Mechanische Uhren und Sammler wird es immer geben, aber es wird eine (sehr?) kleine
Minderheit sein.

Gruß
Robby

Roland 808
11.09.2014, 02:19
Wirklich problematisch für die klassischen Uhren wird es wohl, falls sich irgendeine Funktion von Smart Watches massenhaft im Geschäftsleben durchsetzt und eine solche Uhr dann in der Business-Welt so obligatorisch wird wie ein Handy bzw. Smartphone.

TheLupus
11.09.2014, 06:45
Das Gerade um Verdrängung verstehe ich nicht. Wer kauft denn eine Rolex wegen der Funktion?
Wer viele Funktionen am Handgelenk wollte, griff bisher zu Casio, etc. Von denen wird der Teil, der es sich leisten kann/möchte UND ein iphone hat auf die apple Watch umsteigen. Weiterhin wurde Kunden hinzukommen, die bisher gar keine Uhr hatten.

Auch Rolex betreibt ein cleveres Marketing und wird auch bei kommenden Generationen für Erfolg stehen. Wenn diese Generation 30-40 ist und Ergolg hatte, wird über Statussymbole nachgedacht werden.

Das Gute ist doch, dass sich beide Produkte nicht ausschließen. Wir haben nach wie vor 2 Handgelenke. ;)
Ich sehe eher in den Brillen Konkurrenz für die watch.

MacLeon
11.09.2014, 08:07
Diese Diskussion verläuft genau so wie immer, wenn neue Produkte vorgestellt werden. Egal, ob es sich dabei um sechsstellige Referenzen, um Mobiltelefone, um den neuen 911er oder eben die Apple Watch geht. Es gibt das eine Lager, für das alles Neue schlecht ist und das den Untergang des Abendlandes beschwört und das andere Lager, das sich drauf freut.

Und am Ende? Hat sie doch fast jeder ;)

Ich freu mich auf die Apple Watch. Sie wird mir helfen, meinen Alltag zu managen und dichter bei den
Menschen zu sein, die mir teuer sind.

eike
11.09.2014, 08:22
Erstaunlich, wie man ohne die Uhr überhaupt Partner- und Freundschaften pflegen, oder unfallfrei das Abflugterminal finden konnte :D

pelue
11.09.2014, 08:30
Gerade erst die Apple Seiten angeschaut. Die Apple Watch hat das Potential zum Mega-Seller.
Tolles Design, 3 Varianten, viele Individualisierung-Möglichkeiten. Gute Funktionen und ... Apps! Da werden wir viel kreatives sehen.

Weiß noch nicht, ob ich so was tragen würde. Joggen seit Jahren gerne wieder ohne Pulsmesser, das Firmen-Phone bleibt im Urlaub aus und Restaurants seit langem wieder besucht, ohne vorher Tripadvisor um Erlaubnis gefragt zu haben.

Die junge Generation wird drauf anspringen, keine Frage für mich. Schade allerdings um all die jungen Leute, die hier heute schon Leib und Leben riskieren, wenn sie mit ihren iPads fotografierend durch die Gegend tappen.

trophy
11.09.2014, 09:24
Ich persönlich bin froh das erste Mal seit Veröffentlichung eines neuen Gadgets von Apple einen Schritt zurück vom Zentrum der allmächtigen Apple-Sekte treten zu können. Die nächsten Watch Generationen werden aber sicher besser, da besteht kein Zweifel.

jochen
11.09.2014, 09:34
Vor gerade einmal gut zwanzig Jahren (Motorola-Knochen ab 1992) wäre niemand auf die Idee gekommen, ständig mit einem Kommunikator herumzulaufen - heute völlige Normalität, gerade bei jungen Menschen.

Heute werden diese Geräte kleiner, rücken uns näher, nehmen Biodaten auf - glaubt jemand ernsthaft, dieser Trend werde sich nicht fortsetzen?

Absehbar werden smartwatches für einige Jahre diesen Bereich dominieren - mit smartglasses oder anderen wearables kann man (noch) zu wenig interagieren. Mit der AW hat überdies erstmals eine smartwatch das Zeug, ein echtes must-have zu werden und eine nennenswerte Marktdurchdringung zu erreichen.

Meine persönliche Haltung zu dieser Entwicklung der allgegenwärtigen Vernetzung ist überaus kritisch - ich kann mir eine bewusste, freiwillige Abkehr der Menschen von dieser "zivilisatorischen Entwicklung" jedoch gar nicht, und eine erzwungene Abkehr nur unter einer (vermutlich äußerst unerfreulichen) Entwicklung der Geschichte vorstellen.

Ergo censeo: Mechanische Armbanduhren werden die Taschenuhren von morgen:op:;)

TheLupus
11.09.2014, 09:43
Aber die apple watch ersetzt doch kein mechanische Armbanduhr.
Eine digitale (Sport-)Uhr wird sie meiner Meinung dann ersetzen, sobald sie genauso robust ist.
Ich sehe das Gadget eher als zusätzliches Extra zum Telefon.

MacLeon
11.09.2014, 09:59
Hey, klar. Heute fahren auch noch Pferdekutschen.

asdf
11.09.2014, 10:02
Wirklich problematisch für die klassischen Uhren wird es wohl, falls sich irgendeine Funktion von Smart Watches massenhaft im Geschäftsleben durchsetzt und eine solche Uhr dann in der Business-Welt so obligatorisch wird wie ein Handy bzw. Smartphone.

Das sehe ich auch als einzige Möglichkeit, wie die Apple Watch hochwertigen mechanischen Armbanduhren wirklich gefährlich werden kann. Denn dann werden sich viele Nicht-Sammler notgedrungen auf das Apple Produkt/eine andere "Smart Watch" festlegen.

Bis zu diesem Zeitpunkt glaube ich nicht, dass sich Rolex größere Sorgen machen müsst. Alles was aber im mittleren und unteren Preissegment zu finden ist (Fossil, etc), und eher eine Modeuhr als eine dauerhafte Anschaffung darstellt, wird sich sehr warm anziehen müssen!

GT3 Racer
11.09.2014, 10:10
Aber die apple watch ersetzt doch kein mechanische Armbanduhr.


Und ich sag: Doch.

Denn sollte die Apple Watch ebenso essentiell werden wie ein Smartphone, werden die wenigsten eine Apple Watch + eine Armbanduhr tragen, denn es Bedarf schon einer gewissen Legitimation diese zu tragen, sonst ist es nur noch affig. Die Legitimation eine Armbanduhr zu tragen ist, dass sie die Uhr am Handgelenk anzeigt. Diese Funktion übernimmt aber schon die Apple Watch. Trägst Du 2 mechanische Armbanduhren? Ich nicht. Ebenso kann ich mir nicht vorstellen eine mechanische Armbanduhr + eine Apple Watch zu tragen.

TheLupus
11.09.2014, 10:13
Hey, klar. Heute fahren auch noch Pferdekutschen.

Die mechanische Uhr wurde doch schon längst ersetzt. Durch Quartzuhren, Smartphones und Uhren an jeder Hausecke. Aber es gibt die mechanische Uhr iregndwie immer noch.
Warum?
Weil es um das Statement am Handgelenk geht.
Eine Premium-Uhr ist Schmuck, Prestige und transportiert die Werte der der Marke (Erfolg, Tradition, Perfektion, Historie, Sportlichkeit, ...).
Die Funktion ist am Ende völlig irrelevant.

GT3 Racer
11.09.2014, 10:18
Die mechanische Uhr wurde doch schon längst ersetzt. Durch Quartzuhren, Smartphones und Uhren an jeder Hausecke. Aber es gibt die mechanische Uhr iregndwie immer noch.
Warum?
Weil es um das Statement am Handgelenk geht.
Eine Premium-Uhr ist Schmuck, Prestige und transportiert die Werte der der Marke (Erfolg, Tradition, Perfektion, Historie, Sportlichkeit, ...).
Die Funktion ist am Ende völlig irrelevant.

Nur die Aussage eine mechanische Uhr zu tragen, wird im Zeitalter einer Apple Watch vielleicht eine andere ;)

Du könntest Dir ja auch eine Krone aufsetzen:D

Vanessa
11.09.2014, 10:19
Ich finde die Uhr schon aus einem Grund gut: Wie viele gesagt haben: Das Ding wird ein Status-Symbol in seiner Preisrange und damit im Bereich derer, die sich sonst das Handgelenk mit Armrotz a la Steinhart, Fossil, Marcello und wie diese ganzen Ressourcen-Verschwender alle heißen, vollgehängt haben. Hoffentlich werden dann einige dieser Copy-Cats dauerhaft vom Markt verschwinden.

TheLupus
11.09.2014, 10:22
Nur die Aussage eine mechanische Uhr zu tragen, wird im Zeitalter einer Apple Watch vielleicht eine andere ;)

Du könntest Dir ja auch eine Krone aufsetzen:D


Oder einen 993 (und älter) fahren, obwohl das objektiv völlig sinnlos ist.

Muigaulwurf
11.09.2014, 10:26
es wird halt dann mehr "near-NOS" und "show me a better one" Uhren geben, weil die Uhren nicht mehr im Alltag, sondern bei besonderen Anlässen getragen werden.

Mawal
11.09.2014, 10:27
so, ich habe mir mal das apple watch video angesehen:


1. verblüffend: die uhr kommt erst 2015 auf den markt. preisangabe gab es auch nicht.

2. bemerkenswert: wieviel uhrendesign - know how in die uhr eingeflossen ist

3. ich denke das ding ist saupraktisch - durch fremde städte navigiere ich mit dem iphone + offline karte, navigieren mit der armband uhr wäre viel praktischer

4. sport: kein brustgurt, kein polar gedöns, kein iphone und dennoch perfekte aufzeichnung und navigation, ziemlich cool

5. akzeptanz: heute trägt man eine mechanische uhr und hat ein smartphone, klassische mittelklasse kombi. wenn die movers and shakers auf apple watch wechseln, wird die herde (sprich die geschätzten mitglieder dieses forums) folgen. und eine mechanische armbanduhr ist dann so cool, wie das tragen einer taschenuhr, sprich moderat bizarr.

6. ich kann mich erinnern, welche herablassenden sprüche es über die ersten besitzer von anrufbeantwortern oder handys gab. am ende hatte das jeder, einfach weil es unglaublich praktisch ist. das wird hier auch so sein, insbesondere wenn die apple watch und ähnliche produkte durch ein paar zyklen gegangen sind und gereift sind.

7. smartphones werden grösser und leistungsstärker, das passt perfekt zu einem kompakten front-end am arm.

8. die möglichkeiten eine apple watch im look anzupassen sind enorm, und das macht sie attraktiv.

9. die epoche der armbanduhr, die einfach nur zeit (datum und stoppuhr) anzeigen kann, ist vorbei.


fazit: ich denke, das ist das next big thing. in ein paar jahren trägt das jeder. und ja es wird die mechanische uhr kannibalisieren - und zwar auch die luxusmarken). früher trugen die taucher eine sea-dweller, heute ist es ein tauchcomputer (und nicht tauchcomputer plus sea-dweller). das handgelenk ist jetzt besetzt.

sicher wird es weiter liebhaber und träger mechanischer uhren geben, wie es heute leute gibt, die ihre fliege selber binden. randfiguren.

und der vintage uhrenmarkt: telefonkarten, briefmarken...

Muigaulwurf
11.09.2014, 10:37
you said it best

Mawal
11.09.2014, 10:52
und hier mal A Watch Guy's Thoughts On The Apple Watch After Seeing It In The Metal (Tons Of Live Photos) (http://www.hodinkee.com/blog/hodinkee-apple-watch-review)


ziemlich interessant



So while certainly not direct competition for haute horology watchmaking right now, the Apple Watch is absolutely competition for the real estate of the wrist, and years down the road, it could spell trouble for traditional watches even at a high level. When you realize you just don't need something anymore, there is little desire to buy another.

ehemaliges mitglied
11.09.2014, 11:01
Dann hat mein Freund recht, der meint: jeder Mensch erreicht im Laufe seines Lebens ein Alter, wo er gewissen Dingen nicht mehr hinterher hechelt, weil es nicht mehr seine Welt ist. Sei es bei der Kleidung, bei der Musik, bei den Autos,... oder wie einige hier bei den 6stelligen.

Die Apple watch wird in einigen Jahren die Welt und auch die der Premium Hersteller durchaus verändern. Die Frage die sich jeder selber stellen muss ist: Was ist noch meine Welt?

TheLupus
11.09.2014, 11:06
und hier mal A Watch Guy's Thoughts On The Apple Watch After Seeing It In The Metal (Tons Of Live Photos) (http://www.hodinkee.com/blog/hodinkee-apple-watch-review)


ziemlich interessant

Danke für den Link!

Der Absatz aber gefällt mir auch :) :

magine a man who grew up in the middle class, went do a decent school, got an okay job, lives in a nice apartment in some metropolitan town, maybe drives a German car and occasionally splurges on something nice for himself. Do you see him wearing the Apple Watch? I don't. I do see him buying the Apple Watch, but it will need to go further than that. Take me, for example, I am sitting here on a gorgeous 27-inch iMac, wearing an ultra-thin perpetual calendar in white gold, and in fact, to my left is an Ikepod Hourglass (designed by Marc Newson) that I wanted from the minute I laid eyes on it. I saved up and bought it because it's a perfect object, and even those people who don't care about time, or design, agree that it's beautiful. The average well-to-do person buys an iPhone 6 because it's the absolute best offering in the category in both form and function. I'm not sure the same can be said about Apple Watch because things like my Patek Philippe 3940G exist, and they always will.

Ich könnte mir vorstellen links eine Uhr und rechts ein anschmiegsames, robustes apple-front-end zu tragen.
Nicht bei jeder Gelegenheit, aber ab und zu.

OrangeHand
11.09.2014, 11:12
Sehr interessante Analyse und sehr gute Begründungen für die Prognosen Ulrich. :gut:


Ich frage mich noch, ob es evtl. einen "Zweikampf" zwischen den Smartwatches und den Smartbrillen geben wird. :ka:

TheLupus
11.09.2014, 11:17
Das sehe ich so kommen.
Die Brillen wird man bedienen können ohne die Hände zu bewegen. Der Vorteil liegt im "transparenten Display" und der unmittelbaren Nähe zu 3 von 5 Sinnen der Wahrnehmung (taktile, auditive und visuelle).

trophy
11.09.2014, 11:18
Ulrich, weil Du schreibst "Sicher wird es weiter liebhaber und träger mechanischer uhren geben, Randfiguren" Wir bzw. die paar Leute die hochpreisige machanische Uhren tragen sind doch bereits Randfiguren. Wie oft sieht man denn heute einen SD-Träger oder Daytona-Träger? Selbst stinknormale Subs sehe ich jedenfalls nicht jeden Tag an einem Handgelenk in der Fußgängerzone. So viel vom Kuchen werden die Uhrenmanufakturen nicht abgeben müssen, dafür ist der Markt bereits schon zu reduziert und selektiert. Ich meine der Vergleich Watch / hochwertige mechanische Uhr ist und bleibt Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

1234marc
11.09.2014, 11:31
An die Brillen glaub ich nicht, die Uhren werden abgehen

TheLupus
11.09.2014, 11:33
An die Brillen glaub ich nicht, die Uhren werden abgehen

Darfst nicht nur an die nächsten 5 Jahre denken. Die Brillen werden nicht mehr von einer normalen Brille zu unterscheiden sein.

Mawal
11.09.2014, 11:34
Ulrich, weil Du schreibst "Sicher wird es weiter liebhaber und träger mechanischer uhren geben, Randfiguren" Wir bzw. die paar Leute die hochpreisige machanische Uhren tragen sind doch bereits Randfiguren. Wie oft sieht man denn heute einen SD-Träger oder Daytona-Träger? Selbst stinknormale Subs sehe ich jedenfalls nicht jeden Tag an einem Handgelenk in der Fußgängerzone. So viel vom Kuchen werden die Uhrenmanufakturen nicht abgeben müssen, dafür ist der Markt bereits schon zu reduziert und selektiert. Ich meine der Vergleich Watch / hochwertige mechanische Uhr ist und bleibt Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

so selten sind Rolex(Träger) nicht und auf jeden Rolexträger, kommen mindesten 10 die eine Rolex tragen wollen, das macht den Nimbus der Marke.


und die 10 fallen weg, und damit der Anreiz für den einen die Rolex zu kaufen, zu mal die apple watch die er auch hat, so extrem praktisch ist.

Abgesehen davon mach mal ein Projekt kick off und lade ein: eine grosse consulting, eine big four Wp Gesellschaft, eine internationale Wirtschaftskanzlei ein, und mach dann mal Uhrenvergleich: Die unteren Ränge IWC und Rolex, dann JLC und Patek. Alles da. Und in 5 Jahren siehst du eine Mischung aus apple watch und samsung watch.

Reverend_O
11.09.2014, 11:36
Schöner Artikel in der Süddeutschen online: Stilkritik (http://www.sueddeutsche.de/stil/stilkritik-zu-apple-watch-ein-herzloses-ding-1.2123242).

Auch wenn ich ihm nicht in allen Punkten zustimme.

Darüber hinaus denke ich, das einige Kritiker/Bedenkenträger einen immer mehr überkommenen Begriff von Statussymbol und Luxus haben. Die Generationen nach uns werden ihren Status eher über Zugang zu verknappenden Rohstoffen, gesunder Ernährung und Unabhängigkeit definieren.
Der Finanzberater, der zum Ausdruck seines Status wie selbstverständlich Porsche fährt, Rolex trägt und mindestens in der Karibik Urlaub macht, wird irgendwann in naher Zukunft verschwunden sein. Aber das ist ja fast schon ein Allgemeinplatz.

In diesem Sinne ist die Apple Watch weniger Zeitmesser/-anzeiger sondern Organisator und Verwalter der weiterhin knappen Ressource Zeit und der sich verändernden, damit aber nicht zwingenden verschlechternden Kommunikation. Nicht zu vergessen der Zugang zu Information. Heute zücke ich das Smartphone und rufe Wikipedia auf, morgen spreche ich die Frage in die AppleWatch, übermorgen werden mir aufs Stichwort automatisch und individualisiert die relevanten Informationen angezeigt oder ins Headset gesprochen.

Mawal
11.09.2014, 11:39
An die Brillen glaub ich nicht, die Uhren werden abgehen


Darfst nicht nur an die nächsten 5 Jahre denken. Die Brillen werden nicht mehr von einer normalen Brille zu unterscheiden sein.

solange ich mit einer smart Brille aussehe als ob ich zum casting von "universal soldier - alte sack version" wollte, werden brillen nicht laufen. Die Uhr ist 2015 fertig und einsatzbereit.

Brillen mögen irgendwann kommen.

TheLupus
11.09.2014, 11:42
...
Brillen mögen irgendwann kommen.

Und schon ist wieder Platz am Handgelenk. :)

Don Helmudo
11.09.2014, 11:43
Ein paar Gedanken von mir:

- Das Ding ist cool, aber was könnte cooler sein, als eine Rolex?
- Ein Technik-Gadget mit einer Halbwertszeit von 2 - 3 Jahren in ein 18 Karatgehäuse zu packen, dazu ist der Begriff Dekadenz/Verschwendung noch bei weitem nicht ausreichend.
- Die Apple Watch wird ein Mega-Seller. Früher oder später werden Dreiviertel der iPhone User eine haben
- Es wird Tote geben im Straßenverkehr. Das war schon bei Handys und Smatphones der Fall und wird es beim einem Gerät mit winzigem Display, dass sich nicht einhändig bedienen läßt auf jeden Fall auch so sein.
- Das Akku-Thema ist zwar noch offen, aber ganz ohne aufladen wird´s wohl nicht sein. Das ist sehr umkomfortabel für eine Uhr, bzw. ein Gerät, dessen Hauptsinn erst bei Körperkontakt so richtig greift. Vollkommen richtig ist die Aussage, die ich heute irgendwo las: Bei der Apple Watch ist das Interface auf der Rückseite wichtiger als jenes auf der Vorderseite.
- Appel hat bis hierher mit der Uhr einen super Job gemacht. Sie sieht super aus, läßt sich optisch und technisch individualisieren bis zum geht nicht mehr.
- Für die ersthaft Sporttreibenden ein Muss!

Und damit wir uns nicht falsch verstehen: Wäre ich kein glücklicher Rolexbesitzer, würde ich mir selbstverständlich eine kaufen. Ein Tausch oder ein zweites Gerät am Armband scheidet allerdings aus. Meine Meinung zum Aufhalten von Wearables: Nach der Vorstellung der Apple Watch habe ich ernsthafte Zweifel, ob sich mein heute vierjähriger Sohn über eine Rolex zum Abi freuen würde. Man kann sich (unter Umständen an manchen Stellen) dem Fortschritt entziehen, aber man hält ihn niemals auf.

jochen
11.09.2014, 11:47
Oliver :top:

Diese Smartwatches sind eine große Bedrohung für die mechanischen Armbanduhren, weil sie:

- deren Platz besetzen (müssen), so man denn eine tragen will; die wenigsten werden an beiden Handgelenken eine "Uhr" tragen wollen

- einen Platz besetzen, der schon üblicherweise von "etwas" besetzt wird (nicht zusätzlich wie eine Brille z.B.)

- und dabei künftig aufgrund ihrer praktischen Vorzüge quasi "unverzichtbar" (wie jetzt schon das phone) sein könnten.


Ben Clymer hat im Übrigen wirklich sehr schön beschrieben, was Apple insbesondere aus Sicht eines Uhrenliebhabers alles richtig (bzw. viel besser als andere bisher) gemacht hat. Sollte man gelesen haben.

TheLupus
11.09.2014, 11:50
Die Uhr ist eine Mogelpackung (http://www.sueddeutsche.de/stil/stilkritik-zu-apple-watch-ein-herzloses-ding-1.2123242)

Mit dem Kauf einer Apple Watch wird man natürlich ebenfalls Mitglied einer Gemeinde: der der Apple-Jünger. Doch eignet sich diese Uhr tatsächlich für den Alltag? Können Männer und Frauen mit einer solchen Uhr ins Büro gehen und werden noch ernst genommen? Eher nicht. Oder werden sie automatisch in eine Ecke gestellt mit Anzugträgern, die auf dem Longboard von der U-Bahn-Station zum Büro fahren? Eher schon. Und wer außer Teenagern möchte damit wirklich winzige Zeichnungen verschicken? Man weiß es nicht.

Zwar sehr einseitig, aber trotzdem ein schöner Artikel.

CarloBianco
11.09.2014, 12:03
Vermutlich habt ihr Recht, irgendwann wird auch ein rückständiger, griesgrämiger Pessimist wie ich einsehen, dass wir hier "die Zukunft" vor Augen haben. Aber in einem Qualitätsforum wie diesem sind ja auch kritische Stimmen erlaubt, vielleicht sogar erwünscht.

Die AW wird sicher lange die schönste und beste Smartwatch bleiben und ein großer Erfolg. Aber dass das Ding "unser aller Leben verändern" und die "Welt erobern" wird, daran kann und will ich noch nicht glauben. Dafür sind die kritischen Stimmen sowohl in Hinblick auf die Entwicklung im allgemeinen als auch zu den Produkten selbst zu groß. Und die Halbwertszeit solcher Artikel mittlerweile vielleicht zu kurz.

Es gibt gewiss auch viele Menschen, die eben kein für jedermann ersichtliches Statement abgeben möchten und sich so offensichtlich mit einem Global Player identifizieren wollen. Ebenso wie sich die Google-Brille scheinbar nicht durchsetzen kann, weil man damit eben aussieht wie ein Depp. Nicht wenige Leute tragen heutzutage aus Überzeugung auch gar keine Uhr. Eine die man ständig betatscht und zu einem spricht, wird das nicht ändern.

Auch die Kritikfähigkeit der heutigen Kids sollte man nicht unterschätzen. Nur weil es die vielen Jugendkulturen unserer Zeit so nicht mehr gibt, haben wir es noch lange nicht mit einer willenlosen, gleichförmigen Masse zu tun, die sich jedem Trend bedingungslos hingibt. Bei weitem nicht alle werden es cool finden, mit einem nervenden Tamagotchi am Handgelenk als billiger Markenbotschafter herzuhalten und sich als Apple-Jünger zu outen. Und die Idee ab und zu mal runterzufahren und sich nicht bis in die letzte Winkel seines Lebens verhaften zu lassen, wird hoffentlich weiter keimen.

Aber hey, ich bin auch gespannt wie sich das entwickeln wird und wünsche Apple viel Erfolg. Ob man persönlich so etwas möchte, kann ja zum Glück noch jeder selbst entscheiden.

Mr Mille Gauss
11.09.2014, 12:09
Hatte nicht Robert Langdon im Film Davinci Code eine Mickey Mouse Uhr am Handgelenk?

http://forums.watchuseek.com/attachments/f11/646592d1331240818-vintage-march-wruw-mickey.jpg

Servus,

eine Uhr mit Mickey Maus war meine erste Armbanduhr. Ebenfalls mit Zeigern aus Metall. Keine aus Nullen und Einsen dargestellt.
Eine Zeitlang war es schick und hype eine Quarzuhr mit Digitaldisplay zu tragen. Auch Varianten mit Taschenrechnern waren mal in.
Das ganze habe ich überlebt. Was ist geblieben???? Eine Uhr mit richtigen Zeigern. Auch die Apple Watch werde ich hoffentlich überleben.
Ich bin nicht überzeugt, das dieses Produkt (wie das Smartphone das normale Handy) auf Dauer eine normale Uhr kpl. ersetzt.
Sollte in Zukunft jeder nur noch mit sowas herumlaufen wäre das der Niedergang des guten Geschmacks.

cardealer
11.09.2014, 12:13
Die iWatch kauft man wegen den Funktionen doch wer bitte kauft eine mechaniche Minutenrepetition wegen der Funktion wenn er doch nur den Home Button auf seinem iPhone drücken müsste;)
Ich habe die Stoppuhr an meiner D noch nie benutzt, war mit meiner Sub noch nie tauchen und auf Berge klettere ich ebenfalls nicht habe aber eine ExII:grb:
Warum trage ich dann eigentlich solche Uhren??

Mr Mille Gauss
11.09.2014, 12:19
Die iWatch kauft man wegen den Funktionen doch wer bitte kauft eine mechaniche Minutenrepetition wegen der Funktion wenn er doch nur den Home Button auf seinem iPhone drücken müsste;)
Ich habe die Stoppuhr an meiner D noch nie benutzt, war mit meiner Sub noch nie tauchen und auf Berge klettere ich ebenfalls nicht habe aber eine ExII:grb:
Warum trage ich dann eigentlich solche Uhren??

Vielleicht weil dir die Uhr optisch gefällt?
Die Marke und ihr Image liegt?
Das haptische Gefühl dich einfach befriedigt?
Du einfach spürst die Uhr ist meins?
Die Uhr einfach Emotionen weckt?
Du weißt hier hat ein Mensch mit viel handwerklichem Geschick mit seinen Händen deine Uhr erschaffen?
........

Reverend_O
11.09.2014, 12:23
Die AW wird sicher lange die schönste und beste Smartwatch bleiben und ein großer Erfolg. Aber dass das Ding "unser aller Leben verändern" und die "Welt erobern" wird, daran kann und will ich noch nicht glauben. Dafür sind die kritischen Stimmen sowohl in Hinblick auf die Entwicklung im allgemeinen als auch zu den Produkten selbst zu groß. Und die Halbwertszeit solcher Artikel mittlerweile vielleicht zu kurz.


Die Apple Watch ist einfach nur die Manifestation des Kulturwandels. Es geht gar nicht so sehr um das Gerät an sich, sondern darum, dass Apple durch seine Marktmacht in der Lage ist, etwas derartiges auch in der Gesellschaft zu verankern. Gerade die Zahlfunktion wird es nun anderen Anbietern ermöglichen, sich dranzuhängen und damit tatsächlich global einen Wandel herbeizuführen. Ob es wirklich gelingt? Keine Ahnung, der Bezahlchip auf der EC-Karte z.B., den ich persönlich sehr praktisch finde, wird wieder abgeschafft, weil nur 0,75% der Kartenbesitzer ihn auch benutzt haben.

Grundsätzlich halte ich es für sehr legitim, sich dem Diktat der Technologie nicht zu unterwerfen. Ich muss dann aber bereit sein, mit den Konsequenzen zu leben.
In Zeiten, in denen an der Börse kaum noch messbare Zeitabschnitte über Erfolg und Misserfolg entscheiden und deswegen ganze Banken ihren Standort verändern, wird die schnelle Kommunikation in bestimmten Bereichen weiterhin immer höhere Anforderungen stellen.

Oder ganz praktisch gedacht: Ich kann mich natürlich auch ganz "old-school" mit dem Stadtplan auf den Marienplatz stellen und den Weg ins Hofbräuhaus suchen. Dann muss ich aber damit rechnen, dass ich keinen Platz mehr bekomme, denn die ganzen AppleWatch-Träger hat ihr mobiles Navi schon ganz bequem und ohne Unterbrechung dorthin geführt. Aber vielleicht spricht mich ja ein Einheimischer an, um mir den Weg zuerklären und empfiehlt mir stattdessen den Augustiner... ;-)

PeterK
11.09.2014, 12:25
Eine hochinteressante Diskussion ... :gut:

Ich für meinen Teil warte jedenfalls erst einmal ab, was Bond demnächst am Handgelenk trägt.

cardealer
11.09.2014, 12:29
Vielleicht weil dir die Uhr optisch gefällt?
Die Marke und ihr Image liegt?
Das haptische Gefühl dich einfach befriedigt?
Du einfach spürst die Uhr ist meins?
Die Uhr einfach Emotionen weckt?
Du weißt hier hat ein Mensch mit viel handwerklichem Geschick mit seinen Händen deine Uhr erschaffen?
........

nee aus dem gleichen Grund warum ich täglich ins Fitness renne, mir teure Klamotten kaufe und am liebsten ein Auto hätte was so abartig teuer ist das nur ich und eine Handvoll anderer es fahren können...ich will mich von der Masse abheben koste es was es wolle!!!

Solange wie mir das Apple nicht bieten kann und bald jeder mit so nem Dingens rumläuft ist mein Handgelenk besetzt:dr::dr:

Mr Mille Gauss
11.09.2014, 12:31
nee aus dem gleichen Grund warum ich täglich ins Fitness renne, mir teure Klamotten kaufe und am liebsten ein Auto hätte was so abartig teuer ist das nur ich und eine Handvoll anderer es fahren können...ich will mich von der Masse abheben koste es was es wolle!!!

Solange wie mir das Apple nicht bieten kann und bald jeder mit so nem Dingens rumläuft ist mein Handgelenk besetzt:dr::dr:

Servus,

meins auch und sogar gekrönt :-)

Bluedial
11.09.2014, 12:39
mich reist sie nicht vom Hocker8o
weil:

zuwenig UHR
zuviel, ja irgendwas zwischen Handy und Gimmik...

wenn sie das Ding in ein richtiges, wertiges Gehäuse gepackt hätten ( Carbon, Titan, Keramik etc.)
mit Bandvariationen für den verwöhnten Uhrenliebling:D,
und toolig, wasserdicht etc., dann würde ich mich mit den Innereien problemlos anfreunden,

aber so:(:(

TheLupus
11.09.2014, 12:47
Wer zeigen will, was er hat, wird nicht das selbe Gadget wie das Bausparergesicht von nebenan tragen wollen. Jedenfalls nicht als Statussymbol. Der wird auch in Zukunft nicht um eine Rolex in GG & Steinchen herumkommen.
Es wäre vermessen zu glauben, dass der Großteil der RSA Kunden aus Leidenschaft oder praktischen Erwägungen kauft.


Die mechanische Uhr wurde doch schon längst ersetzt. Durch Quartzuhren, Smartphones und Uhren an jeder Hausecke. Aber es gibt die mechanische Uhr iregndwie immer noch.
Warum?
Weil es um das Statement am Handgelenk geht.
Eine Premium-Uhr ist Schmuck, Prestige und transportiert die Werte der der Marke (Erfolg, Tradition, Perfektion, Historie, Sportlichkeit, ...).
Die Funktion ist am Ende völlig irrelevant.


Die iWatch kauft man wegen den Funktionen doch wer bitte kauft eine mechaniche Minutenrepetition wegen der Funktion wenn er doch nur den Home Button auf seinem iPhone drücken müsste;)
Ich habe die Stoppuhr an meiner D noch nie benutzt, war mit meiner Sub noch nie tauchen und auf Berge klettere ich ebenfalls nicht habe aber eine ExII:grb:
Warum trage ich dann eigentlich solche Uhren??


nee aus dem gleichen Grund warum ich täglich ins Fitness renne, mir teure Klamotten kaufe und am liebsten ein Auto hätte was so abartig teuer ist das nur ich und eine Handvoll anderer es fahren können...ich will mich von der Masse abheben koste es was es wolle!!!

Solange wie mir das Apple nicht bieten kann und bald jeder mit so nem Dingens rumläuft ist mein Handgelenk besetzt:dr::dr:

Ganz deiner Meinung. :gut:
Wir sind halt typische (Rolex) Bonzen. :D

PeterK
11.09.2014, 13:05
Wie gesagt, ich finde diese Diskussion hier sehr spannend mit vielen interessanten und anregenden Beiträgen. Forum at its best ... :gut:

Mal sehen, wie man dann in ein paar Jahren rückblickend die Vorstellung der Apple Watch beurteilen wird. Ist das vorgestern nun der Beginn der nächsten digitalen Revolution gewesen oder vielleicht doch nur eines von vielen mehr oder weniger interessanten digitalen Gadgets dieser Tage? Ich habe im Tresor zwei Jahrgangsuhren (16610 und 16570) liegen, die meine beiden Neffen 2022 bzw. 2025 jeweils zu ihrem 18. Geburtstag bekommen sollen. Ich bin wirklich gespannt, welchen Charakter dieses Geschenk in ein paar Jahren haben wird. Wird es tatsächlich die hoffnungslos antiquierte und hier viel zitierte "Taschenuhr" sein, für die am Handgelenk der Jungs eigentlich gar kein Platz mehr ist? Das wäre sicher schade, aber wenn ich mir die Affinität der Beiden und ihrer Altersgenossen zu digitalen Gadgets aller Art so anschaue, sicher etwas, womit man rechnen muß. Aber vielleicht bekommen ja mechanische Uhren im digitalen Overkill irgendwann erst recht ihre Existenzberechtigung ...

Meine Prognose: "Billige" nicht-mechanische Armbanduhren, die Uhren, die die Apple-Zielgruppe möglicherweise bisher getragen hat, werden es sehr, sehr schwer haben in Zukunft. Vielleicht erleben wir nun tatsächlich den Anfang vom Ende dieser Produkte. Hochwertige mechanische Uhren, wie wir sie hier alle haben, werden imho mittel- bis langfristig nicht negativ betroffen sein. Vielleicht gibt es weniger wrist-time, aber sie werden meiner Meinung nach ihre Funktion als Statussymbol behalten. In der völlig durchdigitalisierten Welt vielleicht umso mehr. Sicher bin ich mir aber nicht ...

Und noch was zur Apple Watch: Ich persönlich sehe hier keine Funktionalität, die mich bewußtlos macht. Beim Smartphone, speziell beim iPhone, fallen mir Dutzende von Funktionen ein, die mein Leben seitdem in Tat und Wahrheit vereinfacht haben. Aber bei der Apple Watch? Klar, das "Auslagern" bestimmter Funktionen aus der Jacken- oder Hosentasche ans Handgelenk mag hier und da sehr hilfreich sein, aber so richtig überzeugt hat mich eigentlich nur die Navigationsfunktion. Vieles ist hier wirklich nur heiße Luft und das ganze Sportgedöns, mein Gott, wenn man mal ehrlich ist, wer soll das alles denn wirklich brauchen?

Aber gut, das gilt für mich persönlich, ich werde einen Teufel tun und davon auf die breite Masse schließen ... wie gesagt, eine spannende Geschichte mit offenem Ausgang.

cardealer
11.09.2014, 13:17
Bin devinitiv zu arm für die iWatch denn wenn das Handgelenk besetzt ist bräuchte ich unbedingt die hier http://www.luxify.de/panerai-pocket-watch-tourbillon-gmt-ceramica/ :dr::dr:

21prozent
11.09.2014, 14:39
Oberflächlich betrachtet konzipiert und produziert Apple Lifestyle-Produkte, die auch das Versprechen ein Status-Symbol zu sein, einlösen. Viele Postings in diesem Thread argumentieren nur auf dieser Ebene und vergessen imho das Wichtigste: Apple-Produkte sehen zwar nett aus, sind aber in den allermeisten Fällen auch innovativer modischer- und technischer Trendsetter. Smartphones, Tablets, unvergleichliche Softwareentwicklungswerkzeuge- und Bibliotheken, das moderne WWW, etc..., etc... alles so nicht denkbar ohne die Firma aus Cupertino!

Die Uhr halte ich aber für überflüssig, denn sie ist imho nicht Teil eines genialen Gesamtkonzeptes, sondern die Ideengeburt der Medien und einiger Konsumenten, die es vor 3, 4 Jahren für eine gute Idee hielten, wenn Apple ein Smartwatch entwickeln würde.

Insofern denke ich, dass Tim Cook auf dem falschen Weg ist und die Firma sich mehr und mehr von den oben beschriebenen Skills verabschiedet. So lange Google keine Smartwatch auf den Markt bringt ist das Thema nicht nachhaltig heiss und hat keinerlei Science-Fiction Potenzial :gut: Ein paar Dollar sind aber sicherlich drin ;)

Flo74
11.09.2014, 14:47
0quintessenz des ganzen: links ne krone, rechts die iwatch :D

ehemaliges mitglied
11.09.2014, 15:43
http://up.picr.de/19488047vp.png

MattR
11.09.2014, 17:13
https://www.youtube.com/watch?v=yioL7MRQvHM

claudio2005
11.09.2014, 17:29
Ich habs gewusst:


http://i60.tinypic.com/346t5qe.png

GeorgB
11.09.2014, 18:32
Alter Schwede! Diese permanente Erreichbarkeit und totale Überwachung geht mir tierisch auf den....Geist!

Mir kommt das Teil weder an den Arm, noch ins Haus. Ich bin überzeigt, das der gesamte "immer erreichbar" und "immer Kommunikativ" Hype eine sehr starke Gegenströmung erhalten wird. Solange es Menschen gibt, die Ihr Hirn noch zum selbstständigen denken verwenden, sehe ich Licht für uns.

Wahrer Reichtum wird immer mehr der sein, es sich leisten zu "können" und es sich leisten zu "wollen", einfach NICHT für jeden und zu jederzeit erreichbar zu sein.

Ich nutze zwar ein iphone und bin sehr zufrieden damit, jedoch dies aus ziemlich klarer beruflicher Sicht. Ein Sklave der Technik zu werden, werde ich jedenfalls bei mir und unseren 3 Kids so gut wie irgendwie möglich zu verhindern wissen.

Ich will nicht als lächerlicher Technikclown durch die Gegend dümpeln. Ein Computer und ein iphone/ipad sind für die heutige Kommunikationslandschaft absolut mehr als ausreichend.

Wie überall, die Dosis macht das Gift! :op:

Also ich geniesse jetzt meine traumhaften, automatischen, tickenden und lebenden Uhren und werde kein Geld in ein weiteres Apple Produkt stecken, sondern mich wieder meiner Uhrenliebe zuwenden.

100%
- Ich wollte zunächst etwas über das langweilige Apple Design schreiben.
- Oder darüber, dass ich wahrscheinlich beim Shoppen an der Kasse ausflippen werde, wenn bei einem Hirni vor mir der Akku leer ist.
- Oder wie armseelig es ist, junge wortlose Pärchen in Restaurants zu beobachten, wie sie mit ihren Smartphones spielen.

Aber das obige Thema ist besser!

Mir geht diese angestrebte ständige Erreichbarkeit auch auf den Sack. Früher war ständige Erreichbarkeit ein Makel, eine Fessel und unerwünscht.

Ich bin ebenfalls überzeugt, dass da eine Gegenströmung kommen wird. Große Handies sind wie die Schulterpolster der 80er.

Erste Indizien sehe ich bei der Tochter (Studentin, WirtschaftsIng., voll ausgestattet mit allen erdenklichen Kommunikationsgeräten), und in deren Umfeld. z.B.:
- Handies auf dem Tisch sind peinlich.
- Fotos vom Essen machen + mailen ist oberpeinlich.
- Handies auf Rockkonzerten sind megapeinlich.
- Kleine Vintage-"Nur-Handies" mit einem Monat Akku-Laufzeit, die in einer Zigarettenschachtel Platz haben, sind "in" (z.B. Nokia 8210)
- Gezielt "nicht-verfügbar-sein" ist cool.

Anscheinend wird das noch was ...

love_my_EXII
11.09.2014, 18:48
http://www.businessinsider.com/jean-claude-biver-apple-watch-2014-9

Jean Claude Biver zur Apple Watch.

Viele Grüße,
Oliver

ferryporsche356
11.09.2014, 19:30
- Fotos vom Essen machen + mailen ist oberpeinlich.


:verneig:

Schorsch, schreib das mal bitte im RLX-Forum, da scheint das noch nicht ganz angekommen zu sein. :D

Rolstaff
11.09.2014, 19:30
Alter Schwede! Diese permanente Erreichbarkeit und totale Überwachung geht mir tierisch auf den....Geist!

Mir kommt das Teil weder an den Arm, noch ins Haus. Ich bin überzeigt, das der gesamte "immer erreichbar" und "immer Kommunikativ" Hype eine sehr starke Gegenströmung erhalten wird. Solange es Menschen gibt, die Ihr Hirn noch zum selbstständigen denken verwenden, sehe ich Licht für uns.

Wahrer Reichtum wird immer mehr der sein, es sich leisten zu "können" und es sich leisten zu "wollen", einfach NICHT für jeden und zu jederzeit erreichbar zu sein.

Ich nutze zwar ein iphone und bin sehr zufrieden damit, jedoch dies aus ziemlich klarer beruflicher Sicht. Ein Sklave der Technik zu werden, werde ich jedenfalls bei mir und unseren 3 Kids so gut wie irgendwie möglich zu verhindern wissen.

Ich will nicht als lächerlicher Technikclown durch die Gegend dümpeln. Ein Computer und ein iphone/ipad sind für die heutige Kommunikationslandschaft absolut mehr als ausreichend.

Wie überall, die Dosis macht das Gift! :op:

Also ich geniesse jetzt meine traumhaften, automatischen, tickenden und lebenden Uhren und werde kein Geld in ein weiteres Apple Produkt stecken, sondern mich wieder meiner Uhrenliebe zuwenden.



Volle Zustimmung Nr. 1 !!! :gut:

Rolstaff
11.09.2014, 19:30
100%
- Ich wollte zunächst etwas über das langweilige Apple Design schreiben.
- Oder darüber, dass ich wahrscheinlich beim Shoppen an der Kasse ausflippen werde, wenn bei einem Hirni vor mir der Akku leer ist.
- Oder wie armseelig es ist, junge wortlose Pärchen in Restaurants zu beobachten, wie sie mit ihren Smartphones spielen.

Aber das obige Thema ist besser!

Mir geht diese angestrebte ständige Erreichbarkeit auch auf den Sack. Früher war ständige Erreichbarkeit ein Makel, eine Fessel und unerwünscht.

Ich bin ebenfalls überzeugt, dass da eine Gegenströmung kommen wird. Große Handies sind wie die Schulterpolster der 80er.

Erste Indizien sehe ich bei der Tochter (Studentin, WirtschaftsIng., voll ausgestattet mit allen erdenklichen Kommunikationsgeräten), und in deren Umfeld. z.B.:
- Handies auf dem Tisch sind peinlich.
- Fotos vom Essen machen + mailen ist oberpeinlich.
- Handies auf Rockkonzerten sind megapeinlich.
- Kleine Vintage-"Nur-Handies" mit einem Monat Akku-Laufzeit, die in einer Zigarettenschachtel Platz haben, sind "in" (z.B. Nokia 8210)
- Gezielt "nicht-verfügbar-sein" ist cool.

Anscheinend wird das noch was ...




Volle Zustimmung Nr. 2 !!! :gut:

GeorgB
11.09.2014, 20:26
http://www.businessinsider.com/jean-claude-biver-apple-watch-2014-9

Jean Claude Biver zur Apple Watch.

Viele Grüße,
Oliver

Thanxs!! Hier auf deutsch:
http://www.welt.de/icon/article132111692/Diese-Apple-Watch-ist-viel-zu-feminin.html

Diese Apple Watch ist viel zu feminin: Da können sich die Jungs hier gleich überlegen, was sie für ein Sommerkleid dazu anziehen ... :D

MacLeon
11.09.2014, 20:29
Solange Du das für uns schneiderst, wird es passen.

GeorgB
11.09.2014, 20:36
:D

Es wird auf alle Fälle hoch-interessant. Rein rechnerisch zählt Apple zu den größten Uhren-Hersteller weltweit, wenn nur ein paar Prozent der iPhone Anwender dieses Teil kaufen.

Donluigi
11.09.2014, 20:38
Die alteingesessenen Konkurrenten hatten seinerzeit auch nur Häme und Spott fürs IPhone übrig. :ka: Die Tatsache, daß Biver so polemisch und ätzend wird, kann nur eines bedeuten: er hat den Schuß gehört.

hadi
11.09.2014, 20:48
Aber so was von...

ehemaliges mitglied
11.09.2014, 21:01
(...) Diese Apple Watch ist viel zu feminin: Da können sich die Jungs hier gleich überlegen, was sie für ein Sommerkleid dazu anziehen ... :D
Mumpitz.

Im Sommer tragen wir Jungs - forumskonform - eine Vilebrequin, Frottee-Shirt und Havaianas. ;)

--

Ich persönlich ertappe mich oft beim schmunzeln, wenn ich lese, wie frei und unabhängig sich einige fühlen, wenn auf moderne Technik verzichtet wird. Ein eingehender Anruf darf auch mal ignoriert werden. Smartphones können ausgeschaltet werden. Bei privaten E-Mails/SMS/WhatsApp-Nachrichten usw. usf. gibt es kein Servicelevel-Agreement und/oder festgelegtes Zeitinterwall, in dem geantworten werden muss ...

eos
11.09.2014, 21:06
Die alteingesessenen Konkurrenten hatten seinerzeit auch nur Häme und Spott fürs IPhone übrig. :ka: Die Tatsache, daß Biver so polemisch und ätzend wird, kann nur eines bedeuten: er hat den Schuß gehört.

Der Mann ist clever, ich denke der weiss was da gerade ins Rollen kommt.

CarloBianco
11.09.2014, 21:44
Ich persönlich ertappe mich oft beim schmunzeln, wenn ich lese, wie frei und unabhängig sich einige fühlen, wenn auf moderne Technik verzichtet wird...

Und ich ertappe mich oft beim schmunzeln, wenn ich denke, die primäre Zielgruppe sind gar nicht die 15-30jährigen, sondern so Trottel im mittleren Alter wie wir, die sich mit der nächsten Spielerei davon ablenken wollen wie langweilig ihr Leben geworden ist ;)

ehemaliges mitglied
11.09.2014, 21:46
Tja, wir sind halt auch nur Teenager; gefangen in Männerkörpern. ;)

GT3 Racer
11.09.2014, 21:49
Diese Apple Watch ist viel zu feminin.

Das gilt doch für alle Apple Produkte und würde ich eher metrosexuell bezeichnen;)

oberstklink
11.09.2014, 21:50
Oder sind wir die Briefmarkensammler des 21. Jahrhunderts?

Rolstaff
11.09.2014, 22:25
Wurde nicht letztens erst eine Briefmarke zu einem neuen Rekordpreis versteigert ???

Rolstaff
11.09.2014, 22:32
Ich behaupte mal, dass die nächsten Monate ein guter Käufermarkt für gebrauchte Luxusuhren, Vintages etc…. sind.
Es wird genügend Panikmacher geben und solche, die ihre Uhr "schnell noch" an den Mann bringen wollen.

Mir soll´s recht sein, da ich eher auf der Käuferseite sein werde. Risiko = Chance !

ferryporsche356
11.09.2014, 22:43
so, ich habe mir mal das apple watch video angesehen:



Ulrich, viele Sachen die Du schreibst ergeben Sinn und ich kann Deinen Post in vielen Punkten nachvollziehen. Und dass Apple in wenigen Jahren der weltweit größte Uhrenhersteller ist - da traue ich mir sogar drauf zu wetten.

Aber hier



und der vintage uhrenmarkt: telefonkarten, briefmarken...


irrst Du gewaltig.

Schau Dir mal den Oldtimer-Markt an. Verbrennungsmotor in Zeiten aufkommender Elektromobilität, jeder Golf GTI hat doppelt und dreimal so viel PS wie ein Porsche 356, kein Oldtimer hat ABS, Bremsassistent, Servolenkung, Sitzheizung, Klimaanlage oder sonstige tausende elektronische Helferlein und kein klar denkender Mensch würde je auf die Idee kommen eine Rückfahrkamera in ein 30 Jahre altes Auto einzubauen. Von der Sicherheit für das eigene Leben beim Vergleich Oldtimer vs. Neuwagen mag ich gar nicht reden. Und was macht der Oldtimermarkt? Richtig, der kennt seit vielen, vielen Jahren nur eine Richtung: Norden.

Suunto, Casio, Seiko, Swatch, Tag Heuer, Maurice Lacroix, eigentlich alles bis 4k darf sich seit vorgestern mächtig Sorgen machen, vielleicht gehen auch Stahl Sporties zurück, aber ganz sicher nicht der Vintagemarkt, und der Highroller Vintagemarkt gleich dreimal nicht. Diese Sachen sind, wenn überhaupt, vom Zinssatz und alternativen Anlageformen abhängig, aber sicher nicht von einer Uhr die in 5 Jahren keine 10 Euro mehr wert ist.

karlhesselbach
11.09.2014, 22:54
Du glaubst auch ich lese das ganze Forum nicht. Falsch, mir entgeht keine Ungeheuerlichkeit :bgdev:

lachender
11.09.2014, 23:22
Charly, sehr schön geschrieben ! Die von Dir aufgezählten Marktteilnehmer werden Apples Watch sehr sehr schmerzhaft spühren, aber alles mechanische über 5k wird es meiner Meinung nach nicht tangieren, das sind unterschiedliche Produkte, Zielgruppen und auch vermutlich unterschiedliche Beweggründe beim Käufer.

Aber Apple hat es vermutlich geschaft wieder einmal den Markt neu zu "erfinden", anstatt der Uhr sollte man in Apple investieren.

CarloBianco
11.09.2014, 23:43
Suunto, Casio, Seiko, Swatch, Tag Heuer, Maurice Lacroix, eigentlich alles bis 4k darf sich seit vorgestern mächtig Sorgen machen...

Ja, vieles richtig was ihr sagt, aber das glaube ich nicht. Man verschenkt doch in Zukunft zur Kommunion, zum Abi, zur Hochzeit oder zum Studienabschluß keine Apple Watch. Und das Mädel verzichtet beim Ausgehen deswegen nicht auf ihre doublé-goldene Michael Kors, ebenso wenig der Hip Hoper auf seinen pseudo-geicten Chrono oder der Typ mit dem tiefergelegten Passat auf sein 55mm-Monster. Die AW wird sicher hier und da räubern können, aber Modeuhren im gleichen Preissegment sterben deshalb nicht aus. Alles oberhalb von 2k sehe fast unberührt. Der Einfluss, besonders auf die Jugend, wird in meinen Augen nach wie vor überschätzt.

GeorgB
12.09.2014, 07:04
Ich persönlich ertappe mich oft beim schmunzeln, wenn ich lese, wie frei und unabhängig sich einige fühlen, wenn auf moderne Technik verzichtet wird. Ein eingehender Anruf darf auch mal ignoriert werden. Smartphones können ausgeschaltet werden. Bei privaten E-Mails/SMS/WhatsApp-Nachrichten usw. usf. gibt es kein Servicelevel-Agreement und/oder festgelegtes Zeitinterwall, in dem geantworten werden muss ...

Die Leute hier, die das Kommunikationsverhalten kritisieren, sitzen nicht in einer Höhle, sondern sind technisch wahrscheinlich besser ausgetattet als 99,9% der Bevölkerung. Wir verzichten nicht auf moderne Technik, nutzen diese nur anders und machen uns nicht zum Kommunikations-Kasperl. Abr jeder wie er will ... :D

rolimai
12.09.2014, 07:18
Aber hier



irrst Du gewaltig.

Schau Dir mal den Oldtimer-Markt an. Verbrennungsmotor in Zeiten aufkommender Elektromobilität, jeder Golf GTI hat doppelt und dreimal so viel PS wie ein Porsche 356, kein Oldtimer hat ABS, Bremsassistent, Servolenkung, Sitzheizung, Klimaanlage oder sonstige tausende elektronische Helferlein und kein klar denkender Mensch würde je auf die Idee kommen eine Rückfahrkamera in ein 30 Jahre altes Auto einzubauen. Von der Sicherheit für das eigene Leben beim Vergleich Oldtimer vs. Neuwagen mag ich gar nicht reden. Und was macht der Oldtimermarkt? Richtig, der kennt seit vielen, vielen Jahren nur eine Richtung: Norden.



Aber Oldtimermarkt ist Oldtimermarkt. Wenn Rolex-Uhren nur noch als Oldtimer attraktiv sind, ist das Unternehmen durch. Ich z. B. würde nicht im Traum daran denken, mir eine Vintage zu kaufen. RSA muss es doch vornehmlich darum gehen, die aktuellen Produkte marktfähig zu halten, denn damit verdienen sie unmittelbar Geld.

TheLupus
12.09.2014, 07:21
Machen die schon. Keine Sorge, die wissen wie das Geschäft läuft.

ehemaliges mitglied
12.09.2014, 09:19
Machen die schon. Keine Sorge, die wissen wie das Geschäft läuft.

Mmmhh ja, mit einer saftigen Preiserhöhung, damit die Marge wieder passt, weil in einigen Jahren nicht mehr so viele Uhren verkauft werden.

Von einem dann zur Randgruppe degradierten Hardcore Fan, welcher dann noch bereits ist, den Preis zu bezahlen und der es schätzt, mechanische, langlebige, reparierbare Handwerkskunst nach außen hin zu repräsentieren.

21prozent
12.09.2014, 09:58
Der Mann ist clever, ich denke der weiss was da gerade ins Rollen kommt.


Ich denke er hat keinen Schimmer, denn er glaubt, dass es sich bei der Apple Watch um eine Uhr handelt :ka:

GeorgB
12.09.2014, 10:05
Mmmhh ja, mit einer saftigen Preiserhöhung, damit die Marge wieder passt, weil in einigen Jahren nicht mehr so viele Uhren verkauft werden.

Von einem dann zur Randgruppe degradierten Hardcore Fan, welcher dann noch bereits ist, den Preis zu bezahlen und der es schätzt, mechanische, langlebige, reparierbare Handwerkskunst nach außen hin zu repräsentieren.


Die Hybris der Apple-Gemeinde ist ja bekannt, jetzt wirds aber lächerlich.

Allein der Preisunterschied Rolex zu Apple Watch liegt im Bereich von Faktor 25-30.

Das wäre ja so, wie wenn sich die Hersteller von Supersportwagen im Preisbereich von 500.000 Euro um den Launch vom neuen Smart sorgen würden.

Lasst das Teil doch erst mal nächstes Jahr auf den Markt kommen.

CarloBianco
12.09.2014, 10:43
...Allein der Preisunterschied Rolex zu Apple Watch liegt im Bereich von Faktor 25-30.
Das wäre ja so, wie wenn sich die Hersteller von Supersportwagen im Preisbereich von 500.000 Euro um den Launch vom neuen Smart sorgen würden...

+1

Die Apple Watch hat als Statussymbol auch einen großen Nachteil: Jeder weiß was sie kostet. Genau 349$. Das Symbol eines Status richtet sich heutzutage in erster Linie nach dem Preis. Modeuhren für´s gleiche Geld versuchen meist weitaus teurere Uhren zu imitieren. Eine Uhr die tatsächlich 2k oder 3k kostet wird eh immer mehr Ansehen erlangen. Von einer Rolex gar nicht zu sprechen.

Und überlegen wir doch mal, wer diese Uhr vermutlich nicht kaufen wird:

Non-Apple-User und Apple-Hater, Leute, die so etwas nicht wollen, denen sie nicht gefällt, die gar keine Uhr tragen, denen sie zu teuer oder billig ist. Und, besonders gewichtig: ein Großteil der Frauen (zu hässlich, zu klobig, zu technisch, zu männlich). Was bleibt da übrig? Max. 5% einer großzügig gerechneten Zielgruppe von 15 - 50jährigen? Sicher genug für einen Erfolg, aber die globalen Umwälzungen ganzer Industriezweige, die hier teilweise prognostiziert werden, halte ich für übertrieben.

ehemaliges mitglied
12.09.2014, 10:45
Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, wie ein Smartphone unsere Welt und unser Verhalten verändert? Schon klar, dass die AW etwas anderes ist, im Vergleich zu den Produkten der renommierten Uhrenhersteller. Aber die heutige Jugend findet an den neuen leistbaren Dingen mehr Interesse, wie an einer teuren Premium Uhr.

Bezüglich deinem Beispiel Auto (Sportwagen 500TS) ist die Zielgruppe, welche solch einen Wagen kauft, bereits heute eine Randgruppe, welche in der Lage ist dies finanziell zu bewältigen und auch Interesse daran bekundet. Abgesehen davon kommen hierbei noch ökologische (z.B.: fossile Brennstoffe), technische (z.B.: selbstfahrende Autos) und gesetzliche (z.B.: Abgasreduktion) Aspekte hinzu, aber das würde hier zu weit führen. Jedoch die Jugend von heute interessiert sich jetzt bereits immer weniger für Autos, ganz zu schweigen von einem 500TS teuren Sportwagen.

Lasst das Teil mal 5 Jahre auf dem Markt sein. Dann wird man sehen, wie sich das Verhalten bei der Jugend verändert hat und welche 1. Auswirkungen dies auf die Premium Uhrenhersteller bereits hat.

GeorgB
12.09.2014, 10:58
Mir ist das zu pathetisch: Welt verändern, Verhalten etc.
Da hat es im Zusammenhang mit technischen Entwicklungen schon heftigeres gegeben: Radio, TV, Telephon, Autos, Computer.

Ich klink mich aus, um den Thread nicht zu versemmeln ...

X-E-L-O-R
12.09.2014, 11:11
Und hier mal die mechanische Variante der Apple Watch... :D

http://forums.watchuseek.com/f30/fs-nib-ikepod-manatee-world-time-traveler-marc-newson-s-st-limited-edition-570613.html


Die Ikepod Manatee - schon seit vielen Jahren auf dem Markt - des auch für die Apple Watch verantwortlichen Designers Marc Newson.

Da sieht man schon deutlich die Gene.


64731
(c) dominio.nl

TheLupus
12.09.2014, 11:22
Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, wie ein Smartphone unsere Welt und unser Verhalten verändert? Schon klar, dass die AW etwas anderes ist, im Vergleich zu den Produkten der renommierten Uhrenhersteller. Aber die heutige Jugend findet an den neuen leistbaren Dingen mehr Interesse, wie an einer teuren Premium Uhr.

Bezüglich deinem Beispiel Auto (Sportwagen 500TS) ist die Zielgruppe, welche solch einen Wagen kauft, bereits heute eine Randgruppe, welche in der Lage ist dies finanziell zu bewältigen und auch Interesse daran bekundet. Abgesehen davon kommen hierbei noch ökologische (z.B.: fossile Brennstoffe), technische (z.B.: selbstfahrende Autos) und gesetzliche (z.B.: Abgasreduktion) Aspekte hinzu, aber das würde hier zu weit führen. Jedoch die Jugend von heute interessiert sich jetzt bereits immer weniger für Autos, ganz zu schweigen von einem 500TS teuren Sportwagen.
...

Und wenn die Jugend älter wird ...

http://i1312.photobucket.com/albums/t523/myrlxpics/Joshka_zps041f21dc.jpg
Quelle (http://bilder3.n-tv.de/img/incoming/origs11429826/8172734647-w1000-h960/40234560.jpg)
... möchte sie trotzdem einen fetten Supersportwagen und eine superfette güldene Rolette so wie die bösen Bonzen von damals ... was interessiert mich mein dummes Geschwätz von Gestern. :D

ferryporsche356
12.09.2014, 11:46
Leute, wir bleiben hier aber schon noch ein bisschen beim Thema, ja? :op:

Und die Wandlungen von Herrn Fischer gehören ganz sicher nicht hier rein. :dr:

TheLupus
12.09.2014, 11:57
Geht klar Chef. War nicht negativ gegenüber Herrn Fischer gemeint, habe damit kein Problem.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass sich die Werte der Jugend während des älter werdens wandeln.
d.h. nur weil einige 15-25 Jährige ab 2015 die AW tragen nicht vollends für RSA bzw, Luxus generell verloren sind.

ferryporsche356
12.09.2014, 13:11
Nix Chef - Handlanger. :op: ;)

Agent0815
12.09.2014, 13:17
Die I-Watch interessiert mich genau so wenig wie I-Phone 1, 2, 3 ...........kein must-have sondern eher no-go

promnight
12.09.2014, 14:10
Die I-Watch interessiert mich genau so wenig wie I-Phone 1, 2, 3 ...........kein must-have sondern eher no-go

Besser konnte ich es für mich nicht ausdrücken.
...damit man den Bewegungsprofilmelder schon fest am Handgelenk hat. Der nächste Schritt ist dann das Implantat für die Apple Drohnen im Jobs Memorial Kollektiv.

jochen
12.09.2014, 14:15
.... aber ganz sicher nicht der Vintagemarkt, und der Highroller Vintagemarkt gleich dreimal nicht....


Hhmm, und die Sammler im Vintage-Markt wachsen in den kommenden 20 Jahren auch immer wieder nach:grb:

Jetzt dreht sich der Rolex-Vintage-Markt um 30-60 Jahre alte Uhren, dann um 50-80 Jahre alte mechanische Uhren....:grb:

t2063m1
12.09.2014, 14:18
Die iWatch kauft man wegen den Funktionen doch wer bitte kauft eine mechaniche Minutenrepetition wegen der Funktion wenn er doch nur den Home Button auf seinem iPhone drücken müsste;)
Ich habe die Stoppuhr an meiner D noch nie benutzt, war mit meiner Sub noch nie tauchen und auf Berge klettere ich ebenfalls nicht habe aber eine ExII:grb:
Warum trage ich dann eigentlich solche Uhren??

Ganz einfach: Wenn mir mein fuelband am rechten Handgelenk sagt, dass ich heute eher faul war und ich dann noch eine Bushaltestelle weiter laufe, dann kann ich mit der Stoppuhr des Cosmographen Laufzeit und Busfahrplan im Auge behalten.

Beste Gruesse
Thomas

TitusDH
12.09.2014, 15:40
Moin,

also ich möchte das Ding schlicht nicht haben. Bin aber auch ein ziemlicher Fortschrittsverweigerer.:supercool:

Frage: Wer restauriert mir in 2055 eine 40 Jahre alte iWatch der ersten Generation? Die ist dann doch sicher ein Sammlerstück mit hohem Wert? Oder ist sie dann so nützlich wie meine Sicherungskopie der Diplomarbeit auf einer 5 1/4 Zoll Diskette?:bgdev:

Ingo.L
12.09.2014, 20:04
Ein gute mechanische Uhr ist ein Statement, Leidenschaft, Stil, Freude, Begeisterungsfähigkeit, Lust und vieles mehr.

Eine Apple Watch der Einsteigsklasse ist ein Wegwerfgadget.

Beides ist nicht miteinander vergleichbar, das eine wird das andere nie ersetzen.

Und die Edelmetall Apple Watches ist was für Geeks mit zuviel Spielgeld. Die kaufen sich heute dies und morgen das.Für viel Geld , einfach weil sie das Geld haben. und morgen kaufen siie wieder was anderes. Vielleicht ne Rolex. Weil sie einfach Spass daran haben Sachen zu kaufen und Geld auszugeben.

JoeBlack1822
12.09.2014, 20:13
Ein gute mechanische Uhr ist ein Statement, Leidenschaft, Stil, Freude, Begeisterungsfähigkeit, Lust und vieles mehr.
Und die Edelmetall Apple Watches ist was für Geeks mit zuviel Spielgeld.

:gut:

Man möge einfach mal in "Rich Kids Of Instagram" reinschauen. Da wird selbst die GG Rolex zum Wegwerfprodukt...8o

rolimai
12.09.2014, 22:29
+1

Die Apple Watch hat als Statussymbol auch einen großen Nachteil: Jeder weiß was sie kostet. Genau 349$. Das Symbol eines Status richtet sich heutzutage in erster Linie nach dem Preis. Modeuhren für´s gleiche Geld versuchen meist weitaus teurere Uhren zu imitieren. Eine Uhr die tatsächlich 2k oder 3k kostet wird eh immer mehr Ansehen erlangen. Von einer Rolex gar nicht zu sprechen.



So niedrig ist der Preis nun auch wieder nicht, wenn man bedenkt, dass das Teil eine Halbwertzeit von exakt einem Jahr haben wird.

Ingo.L
12.09.2014, 22:50
Und? Die Ipads und Iphones kosten mehr und da erwartet auch keiner, dass die in 30 oder 40 Jahren noch funktionieren. Ich sag doch: Wegwerfgadget

ehemaliges mitglied
12.09.2014, 23:01
Es wird ja niemand gezwungen, die Uhr zu kaufen, aber wenn man sie mal rein unter technischen Gesichtspunkten betrachtet, so ist das schon sensationell, was da an Funktionen reingepackt wurde. Wenn das Display wirklich noch so gut ist, wie auf den Videos, dann ist das schon der Hammer. Einziger Knackpunkt bleibt die Akkulaufzeit, aber das ist eben der momentane Stand der Technik.

trophy
12.09.2014, 23:12
Obwohl Apple Fan klinke ich mich hier aus, der aktuelle Stand der Uhr bringt mir persönlich keinerlei Nutzen. Übrig bleibt nur die Botschaft es ist neu, von Apple, kauf mich... Dieses mal kann ich aber widerstehen :jump: Jaa, endlich frei :D Wenn sie mal autark laufen sollte und wirkliche bahnbrechende Features hat, vielleicht, time will tell.

ehemaliges mitglied
12.09.2014, 23:18
Warte, bis der erste die Uhr hier vorstellt :bgdev: :lemminge:

nand
12.09.2014, 23:33
Oberflächlich betrachtet konzipiert und produziert Apple Lifestyle-Produkte, die auch das Versprechen ein Status-Symbol zu sein, einlösen. Viele Postings in diesem Thread argumentieren nur auf dieser Ebene und vergessen imho das Wichtigste: Apple-Produkte sehen zwar nett aus, sind aber in den allermeisten Fällen auch innovativer modischer- und technischer Trendsetter. Smartphones, Tablets, unvergleichliche Softwareentwicklungswerkzeuge- und Bibliotheken, das moderne WWW, etc..., etc... alles so nicht denkbar ohne die Firma aus Cupertino!

Die Uhr halte ich aber für überflüssig, denn sie ist imho nicht Teil eines genialen Gesamtkonzeptes, sondern die Ideengeburt der Medien und einiger Konsumenten, die es vor 3, 4 Jahren für eine gute Idee hielten, wenn Apple ein Smartwatch entwickeln würde.

Insofern denke ich, dass Tim Cook auf dem falschen Weg ist und die Firma sich mehr und mehr von den oben beschriebenen Skills verabschiedet. So lange Google keine Smartwatch auf den Markt bringt ist das Thema nicht nachhaltig heiss und hat keinerlei Science-Fiction Potenzial :gut: Ein paar Dollar sind aber sicherlich drin ;)

Danke für diesen Kommentar Dirk. Ich spüre/lese da eine grosse Fachkompetenz heraus. Wenn ich dich richtig verstehe, gehst du schon davon aus das Apple einige davon verkaufen wird und damit gewinn macht. Aber der richtig grosse Wurf wird es nicht.

Wenn ich aber Uhrenhersteller bin, der Uhren in dem Preissegment anbietet würde ich den neuen Konkurrenten ganz genau unter die Lupe nehmen! Android Wear ist auch bereits auf dem Markt und Google hat von seinen Fehlern bei Android gelernt. Sie unternehmen aktiv Schritte gegen die Defragmentierung.

Ein eigenes User Interface mit dazugehörigem OS zu programmieren und die entsprechende Hardware dazu zu bauen. Welche dann auch noch perfekt mit einem Smartphone interagiert. Diese Aufgabe ist hoch komplex und bedarf grossem finanziellem Aufwand. Die Uhren im Preissegment der Apple Watch sind in grosser Gefahr. Die einzige Möglichkeit welche ihnen bleibt, wenn sie im Smart Watch Segment mitspielen wollen, ist eine Android Wear Uhr zu releasen. Komplette Eigenentwicklungen sind zu teuer und die Margen werden auch nicht mehr so gross sein.

Das ist wie anno dazumal als der Smartphone Markt dank dem iPhone gross geworden ist. Man muss nur genau beobachten in welchem Preissegmenten wir uns jeweils befinden.

Rolex wird noch nicht direkt angegriffen. Aber sollte die neue Generation wirklich im grossen Umfang Smart Watches nutzen, könnte das Interesse an mechanischen Uhren im fortgeschrittenen Alter nicht mehr so präsent sein.

Es könnte sich aber auch gut in klassischen Wellenbewegungen entwickeln. Sprich die Smart Watches boomen die nächsten 2-3 Jahre und danach werden klassische mechanische Uhren wieder "in". Schlussendlich sind das alles nur Spekulationen.

CarloBianco
12.09.2014, 23:58
...wenn man sie mal rein unter technischen Gesichtspunkten betrachtet, so ist das schon sensationell, was da an Funktionen reingepackt wurde...


...Wenn sie mal autark laufen sollte...

Auch wenn ich die noch weniger an mein Handgelenk lassen würde, Samsung hat vor wenigen Tagen die erste autarke Smartwatch mit Nano-SIM vorgestellt, die ab Oktober im Handel ist und wohl schon mehr kann als die Apple Watch: Gear Solo (http://www.samsung.com/at/discover/smart-wearables-gear-s-and-gear-circle)

ehemaliges mitglied
13.09.2014, 01:17
Wenn man davon ausgeht, dass Samsung und Apple sich bei der Uhr gegenseitig pushen werden wie bei den Smartphones, kann man schon gespannt sein, was es dann für Features in 5 bis 10 Jahren geben wird.

Den Sekundenzeiger hat die AW schon mal besser hinbekommen.
http://youtu.be/IhISYtQkv50

rolimai
13.09.2014, 07:52
Das Band-Konzept und die Bänder selbst kommen zumindest im Produkt-Video sehr wertig rüber. Mensch Mensch, wenn ich mir das Edelstahl-Band mit der eleganten Schließe so anschaue, da scheint schon eine beachtliche Produktqualität vorzuliegen, Raffinesse sowieso.

Spätestens bei der Watch3 wird der gegenwärtig noch etwas unförmige und plakative Body vollends smart sein, und dann wird es richtig spannend.

Vespapapa
13.09.2014, 22:47
Die kann ja recht viel, was man so sieht!
Man sollte nur aufpassen, das wenn man
die trägt, nicht die Wetter-App auf hat.
Wäre wirklich blöd, wenn am Handgelenk
die Sonne scheint und man in der anderen
Hand einen geöffneten Regenschirm hat.

faltho
14.09.2014, 08:24
mal eine technische Frage/Idee. wieviel Strom könnte ein "Automatikwerk" erzeugen und wieviel Strom bei der Fläche der Apple Watch ein Solarmodul?

nand
14.09.2014, 09:27
mal eine technische Frage/Idee. wieviel Strom könnte ein "Automatikwerk" erzeugen und wieviel Strom bei der Fläche der Apple Watch ein Solarmodul?

Eine gute Frage. Ich habe aber keine Ahnung. Es gab aber mal ein Telefon welches ein "Automatikwerk" von einer Uhr drin hatte um Strom zu erzeugen. Die kinetische Energie zu nutzen wäre sicherlich ein interessantes Gebiet. Da könnte man auch etwas fortschrittlicheres nehmen, als das Drehrad einer Automatikuhr.

ehemaliges mitglied
14.09.2014, 14:01
Worin ich eigentlich das größte Manko sehe, ist die Charakterlosigkeit, wenn sie ausgeschaltet ist. Sie ist ja eigentlich immer schwarz, außer man schaut drauf, so Apple. Eine normale, mechanische Uhr (besonders wenn es an die hochwertigen Modelle geht) hat 24 Stunden am Tag Leben in sich und selbst bei Blicken von Fremden ist die Uhr sichtbar eine Uhr.

ehemaliges mitglied
14.09.2014, 14:05
Hier wird sicherlich keiner die Apple Watch als Ersatz für eine mechanische Uhr sehen, bzw. kaufen und tragen; sondern bestenfalls als Ergänzung. Wenn ich selbst nicht drauf schauen, ist es mir auch egal, was das Zifferblatt anzeigt.

Ich freu' mich schon sehr auf's Release.

X-E-L-O-R
15.09.2014, 10:09
mal eine technische Frage/Idee. wieviel Strom könnte ein "Automatikwerk" erzeugen und wieviel Strom bei der Fläche der Apple Watch ein Solarmodul?

Für ein Automatikwerk hat das Ralf aus den WatchTimeForum einmal ausgerechnet.
Fazit: Die gesamte Energie, die im Federhaus gespeichert ist, würde in der AW nur für wenige Sekunden reichen!

nand
15.09.2014, 22:37
Da müsste die Kinetische Energie wesentlich effizienter genutzt werden, eventuell auch über die Körperwärme oder den Puls? Die Wärme müsste eigentlich in Energie umgewandelt werden können.

ehemaliges mitglied
15.09.2014, 22:43
Vielleicht kann man ja auch einen kleinen Kernreaktor.....8o:grb:

TheLupus
24.09.2014, 10:08
Apple Watch genau so dick wie eine Rolex (http://www.macerkopf.de/2014/09/24/apple-watch-rolex/)

Muigaulwurf
24.09.2014, 11:13
Und dicker als welche Rolex? Als eine Cellini? Sub? Seadweller? Deepsea?

Ah grad gesehen: 11,4mm - also knapp dünner als eine 14060M

TheLupus
06.10.2014, 15:12
Apple Watch für 100 k. (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Diamanten-und-mehr-Gold-Schweizer-Uhrenhersteller-will-Apple-Watch-pimpen-2411969.html)

PCS
06.10.2014, 15:17
Die billigste Apple Watch kostet 200 US-Dollar.

:grb:

TheLupus
06.10.2014, 15:46
Etwas reißerisch. Soll wohl den Unterschied zum Dia-Modell hervorheben.
:qualitätsjournalismus: ;)

PCS
06.10.2014, 15:47
:D

klazomane
03.11.2014, 18:12
http://www.n-tv.de/technik/Ist-die-Apple-Watch-schon-gescheitert-article13892301.html

nand
03.11.2014, 18:37
Danke für den Artikel Carsten.

Aber das hier:


Auf jeden Fall liegt damit zwischen Vorstellung und Verkaufsstart der Apple Watch mehr als ein halbes Jahr. Andere Hersteller, die sich nach einer Produktpräsentation ähnlich lange Zeit gelassen haben, wurden dafür vom Markt böse abgestraft. Zu schnell gerieten ihre Geräte in Vergessenheit oder wurden von der Konkurrenz überholt.

Da sieht man, wieder einmal gar nichts kapiert....

1. Apple ist nicht jede andere Firma
2. War zwischen Vorstellung und Release beim ersten iPhone genau das selbe...
3. Gescheitert ist hier nur der Autor des Artikels...

Zetta
04.11.2014, 20:09
Diese Uhr wird auf jeden Fall viele von einer krankhaften "Alle 5 Minuten Handy aus der Hosentasche rausholen um zu sehen ob man ein Mail, Sms, etc."-Bewegung befreien.

ehemaliges mitglied
04.11.2014, 20:37
:rofl:

Thomas

Onkel C
04.11.2014, 21:25
Diese Uhr wird auf jeden Fall viele von einer krankhaften "Alle 5 Minuten Handy aus der Hosentasche rausholen um zu sehen ob man ein Mail, Sms, etc."-Bewegung befreien.
pfrrzzz. Das geht auch billiger.
http://www.rp-online.de/digitales/dieses-handy-kann-gar-nix-aid-1.4637848

Edmundo
05.11.2014, 15:28
Tobias hat wohl Recht gehabt, 4k-5k für das Top-Model: http://www.gq-magazin.de/auto-technik/computer-gadgets/apple-watch-preisfrage

ehemaliges mitglied
05.11.2014, 21:27
Gold hin oder her, nach wenigen Monaten bzw. Jahren hat man goldummantelten Elektroschrott am Handgelenk.

ehemaliges mitglied
05.11.2014, 21:30
Ja und ?!... Dann kommt eben die iwatch 2, 3 etc. - ist genau wie bei den iPhones.

harleygraf
05.11.2014, 21:36
Ja und ?!... Dann kommt eben die iwatch 2, 3 etc. - ist genau wie bei den iPhones.

Aber ein I Phone kostet ja auch nicht 4000 - 5000 Euro...8o

Clapton
05.11.2014, 21:58
Gold hin oder her, nach wenigen Monaten bzw. Jahren hat man goldummantelten Elektroschrott am Handgelenk.

Nicht, wenn man die Elektronik austauschen kann.

Apple wird sich schon was einfallen lassen...

ehemaliges mitglied
06.11.2014, 06:52
... Apple wird sich schon was einfallen lassen...

Das tun sie, wie bei der Akkulaufzeit!:bgdev:

Muigaulwurf
06.11.2014, 09:23
Gold hin oder her, nach wenigen Monaten bzw. Jahren hat man goldummantelten Elektroschrott am Handgelenk.

Das Gold hat immerhin noch einen gewissen Wert, zur Not kann mans ja in die Scheideanstalt geben.

ehemaliges mitglied
06.11.2014, 10:23
Eine iW - eehm Apple Watch als Wert-/Goldanlage. :rofl:

Muigaulwurf
06.11.2014, 10:49
So meinte ich das nicht. Ich wollt nur sagen dass von den 3000€ (oder was auch immer die goldene kostet) nicht alle 3000€ verloren sind, sondern über den Goldwert schon irgendwann was zurückkommt.

ehemaliges mitglied
06.11.2014, 10:55
Habe ich schon verstanden, aber über wieviel Gold reden wir hier?! ;)

Muigaulwurf
06.11.2014, 10:58
Wieviel Gold ist denn an einer Daydate dran?

ehemaliges mitglied
06.11.2014, 11:46
:ka:

DerFremde
06.11.2014, 11:51
Da Rolex aus Vollgold produziert, sicher einiges. Aber diese iWatch hat sicherlich nur eine Materialstärke von max. 1mm und kein Goldarmband. Außerdem ist auf der Apple Webseite auch nur die Rede von einer Legierung! Schätze mal wir reden hier über max. 5g Feingold!

Also vernachlässigbar.

Als Wertsicherung also nicht geeignet.

CarloBianco
06.11.2014, 12:00
Wieviel Gold ist denn an einer Daydate dran?

Die Angaben für eine 18238 hatten wir schon mal:


band: 73,1
gehäuse: 22,7
deckel: 10,8
lünette: 5,1

rest ist zeiger, glas, zb, dichtungen, werk.

Ohne Band sprechen wir hier also von nicht mal 1000,- Euro Goldwert bei einer DD. Bei einer AW wird es deutlich weniger sein. Lass mich aber gerne berichtigen.

DerFremde
06.11.2014, 12:21
Die Angaben für eine 18238 hatten wir schon mal:



Ohne Band sprechen wir hier also von nicht mal 1000,- Euro Goldwert bei einer DD. Bei einer AW wird es deutlich weniger sein. Lass mich aber gerne berichtigen.

Bei 3,59 Oz (111,7g) 750er Gold komme ich aber auf einen Materialwert von 2.300€

Gruß

uhrvieh
06.11.2014, 12:22
Die Gold-iWatch ist halt für Leute, die sie sich leisten können, ggf. jedes Jahr eine neue. :ka:

Ich kauf' mir nicht mal ein Telefon jährlich. Mein Gott, bin ich arm. ;)

CarloBianco
06.11.2014, 12:39
Bei 3,59 Oz (111,7g) 750er Gold komme ich aber auf einen Materialwert von 2.300€

Um es mit der AW vergleichbar zu machen, schrob ich ja extra "ohne Band". Für Gehäuse, Deckel und Lünette komme ich da auf 800,- Euro. Und aus einer - wie du schreibst - Legierung ist eine Rolex übrigens auch.

Muigaulwurf
06.11.2014, 13:19
Außerdem ist auf der Apple Webseite auch nur die Rede von einer Legierung!

Legierung kann trotzdem echtes Gold sein. Weiss-/Rotgold ist zum Beispiel eine Legierung. :gut:

CarloBianco
06.11.2014, 13:31
Spricht man nicht immer von einer Legierung, wenn es sich nicht um 999er Feingold handelt? Also auch bei Gelbgold mit einem Feingoldanteil von 75%, sprich 18k. Angeblich soll die AW ja auch aus 750er Gold sein.

Muigaulwurf
06.11.2014, 14:47
Eh, alles was "Fremdmaterial" drin hat ist eine Legierung.

madmax1982
06.11.2014, 21:26
Nö, unter Umständen auch Schlacke. :D

Donluigi
06.11.2014, 22:15
Äh, nein. Reine Metalle liegen elementar vor. Von einer Legierung spricht man, wenn es sich um ein Metall aus mindestens 2 Elementen handelt. Diese müssen auch metalltypische Merkmale aufweisen (u.a. kristalliner Aufbau, Metallbindung). In dem Moment, in dem Gold nicht als Feingold vorliegt, spricht man von einer Legierung, sofern es mit anderen Metallen versetzt wurde und o.g. Merkmale aufweist. Schlacke ist kein Metall und kann zwar in einer Legierung enthalten sein, ist aber nicht Teil der Legierung, sondern ein Fremdstoff.

klazomane
19.11.2014, 13:04
Das scheinen wohl die Preise zu werden:

http://www.gizmodo.de/2014/11/05/staehlerne-apple-watch-soll-500-us-dollar-kosten-goldversion-4-000-us-dollar.html

paddy
20.11.2014, 07:43
4-5K$ für Elektronikschrott, sportlich. Da werden die Zahngoldaufkäufer bei jedem Modellwechsel jubeln.